3 Finde ich gut

Bewerbungsaufruf: GET REAL für den "European Fashion Award FASH 2017"

Anmeldeschluss ist der 15. Januar 2017.

Der European Fashion Award FASH 2017 sucht unter dem Thema „Get Real“ eine alternative Ästhetik, die emotional berührend, geheimnisvoll und überraschend ist. Es gibt eine Sehnsucht aus den Zwängen der Zeit auszubrechen. Eine Sehnsucht nach Stille, Romantik, Poesie und bunten Vögeln. Eine Sehnsucht nach wahrer Freude statt purem Spaß. Persönlich statt Perfekt, Mode statt Bestseller.

Zielgruppe

Der Wettbewerb richtet sich an besonders begabte Designstudenten aller Gestaltungsdisziplinen, insbesondere aus den Bereichen Textil- und Modedesign.

Teilnahmeberechtigt sind volljährige Studierende ab dem 4. Semester (Bachelor, Diplom) sowie Master/PhD (ab 1. Semester). Sie müssen zum Zeitpunkt der Anmeldung an einer europäischen Hoch- oder Modeschule eingeschrieben sein, bzw. eine Abschlussarbeit aus 2016 oder 2017 einreichen.
Studierende außerhalb Europas können ebenfalls teilnehmen. Für sie gelten jedoch besondere Regeln (siehe unten). Bei Gruppen aus mehreren Semestern können auch jüngere Jahrgänge teilnehmen.

Ebenfalls möglich sind Abschlussarbeiten wie Vordiplom und Diplomarbeiten bzw. Bachelor- und Masterarbeiten sowie Dissertationen, wenn sie der Aufgabenstellung entsprechen und im Jahr 2016 oder 2017 erstellt wurden.

Die eingereichten Arbeiten sollen bislang noch nicht veröffentlicht worden sein.

Es können Arbeiten von Einzelpersonen oder, was besonders erwünscht ist, von interdisziplinären Teams und/oder in Kooperationen mit Unternehmen eingereicht werden.
Die Anforderungen an das Design sind heute so hoch, dass sie kaum noch von Einzelpersonen erfüllt werden können. Bei Arbeiten einzelner Studierender/Designer können daher gerne andere Personen, wie z.B. Kommilitonen anderer Fächer, an Teilbereichen wie Text, Grafik, Fotos, etc. mitarbeiten. Wenn weitere Personen mitarbeiten, muss dies jedoch deutlich gekennzeichnet sein, z.B. in einem Impressum. Entscheidend für die SDBI ist, dass ein Designer eine klar erkennbare „Creative Leadership“ übernimmt, also die Verantwortung für das gesamte Ergebnis trägt.

Die Arbeiten sollen für diesen Wettbewerb erarbeitet werden und noch nicht veröffentlicht worden sein (Ausnahme: Präsentation an der eigenen Hochschule).

Studierende außerhalb Europas können ebenfalls teilnehmen. Aufgrund der begrenzten Mittel können jedoch die Kosten für Hin- und Rückversand (inkl. evtl. Zoll) sowie Versicherung der Arbeit nicht übernommen werden. Die Arbeiten müssen verzollt werden, sonst werden sie nicht angenommen.
Im Fall eines Preises können für die An- und Abreise nur die Pauschalen (Fotoaufnahmen 300 Euro bei Einzelpersonen bzw. Gruppen, Preisverleihung und Ausstellung 300 Euro bei Einzelpersonen, 600 bei Gruppen) gezahlt werden. Alle darüber hinausgehenden Kosten sind vom Preisträger zu tragen. Es wird daher dringend empfohlen, sich vorher über die Kosten zu informieren und sich gegebenenfalls Sponsoren zu suchen.

Programm

GET REAL

Die Sozialen Medien sind zum wichtigsten Motor der Mode geworden. Bei aller Freude am Fortschritt führt die Digitalisierung auch zu neuen Fragen: Wie gehen wir um mit der Überinformation und Überwachung, dem Normierungsdruck bis zur Selbstzensur, Exhibitionismus und Voyeurismus, dem Übermaß an Positivität, Protz und Provokation? Was macht die Flut all der erstaunlich gleichförmigen Bilder mit uns? Die Urfragen der Identität und damit der Mode stellen sich neu. Wer bin ich? Wer will ich sein? Wer soll ich sein?
Der European Fashion Award FASH 2017 sucht unter dem Thema „Get Real“ eine alternative Ästhetik, die emotional berührend, geheimnisvoll und überraschend ist. Es gibt eine Sehnsucht aus den Zwängen der Zeit auszubrechen. Eine Sehnsucht nach Stille, Romantik, Poesie und bunten Vögeln. Eine Sehnsucht nach wahrer Freude statt purem Spaß. Persönlich statt Perfekt, Mode statt Bestseller.

Preise

Der Gesamtwert der Auszeichnungen des European Fashion Award FASH 2017 beträgt 200.000 Euro. Er ist mit folgenden Preisen dotiert:

  • Fotoaufnahmen mit dem renommierten Modefotografen Franco P. Tettamanti. Die Bilder können die Preisträger z.B. für ihre Webseiten nutzen.
  • ein grafisch anspruchsvoller Katalog
  • professionelle Medienarbeit, inkl. einer eigenen Microsite auf der Homepage der SDBI
  • Preisverleihung
  • Teilhabe am Netzwerk der SDBI, sowie am Mentorenprogramm
  • Geldpreise im Wert von 10.000 Euro

Der European Fashion Award FASH 2017 wird in zwei Kategorien verliehen.
Studierende: 1. Preis: 2.500 Euro / 2. Preis: 1.500 Euro / 3. Preis: 1.000 Euro
Abschlussarbeiten: 1. Preis: 2.500 Euro / 2. Preis: 1.500 Euro / 3. Preis: 1.000 Euro

Die Jury kann Anerkennungen vergeben. Diese sind mit 500 Euro dotiert.

Als weitere Form der Auszeichnung lädt die Jury bis zu 14 Teilnehmer ein, am Mentorentag 2017 teilzunehmen. Der Jury ist freigestellt, die Preise auch anders zu verteilen als sie hier ausgeschrieben sind.

Teilnahme

Einzureichende Arbeiten

Beim European Fashion Award FASH werden über 100 Arbeiten eingereicht. Es gilt also Ihre Arbeit so zu präsentieren, dass die Jury sich schnell informieren kann. Um Ihre Arbeit optimal bewerten zu können, ist es wichtig, dass Sie die folgenden Standards einhalten.
Einzureichende Arbeit für den European Fashion Award – FASH 2017 in einer Sendung? (Nachreichungen sind nicht möglich).?

  1. Dokumentation der Analyse und des Konzeptes??
  2. Präsentations-Chart??
  3. Kollektionsübersicht?
  4. Zwei Outfits??
  5. Unterlagen

Die Jurierung findet anonym nur anhand Ihrer Teilnehmernummer statt.?Daher darf Ihr Name nur auf den Dokumenten stehen, die Sie im verschlossenen Umschlag einreichen.

Anmeldevorgang

Anmeldeformular

  1. Formular bitte in klassischer Groß/Kleinschreibung ausfüllen.
  2. Bei Gruppen bitte pro Person ein Teilnahmeformular senden.
  3. Sie erhalten Mitte September eine Mail mit Ihrer Teilnehmernummer.

Kontakt

Für Teilnahmer am European Fashion Award FASH- bei E-Mails bitte immer in der Betreffzeile angeben:
Teilnehmernummer, Nachnahme und präzises Anliegen.

Für inhaltliche Fragen zur Ausschreibung:
Stiftung der Deutschen Bekleidungsindustrie
c/o Joachim Schirrmacher
Tel +49 (0)30 544 850 60
Fax +49 (0)30 544 850 64
E-Mail: mail(at)sdbi.de

Für Fragen zur Einsendung und Rücksendung der Wettbewerbsbeiträge:
Stiftung der Deutschen Bekleidungsindustrie
c/o Constanze Fuchs
Am Messesee 2
D-81829 Munich
Tel +49 (0)89 949 20 151
Fax +49 (0)89 949 97-20151
E-Mail: mail(at)sdbi.de

Adresse für Paketzustellungen:
Stiftung der Deutschen Bekleidungsindustrie
c/o Messe München GmbH
Anja Ulrich
Am Messesee 2
81829 Munich