1 Finde ich gut

Weihnachtsmärkte jenseits der Klassiker

Der Nürnberger Christkindlmarkt oder der Dresdner Striezelmarkt sind die Stars der Szene. Doch es gibt noch viel mehr deutsche Weihnachtsmärkte, die einen Besuch wert sind. Eine Auswahl:

Lübeck – Historischer Weihnachtsmarkt

Lübecker Marzipan ist eine beliebte Weihnachtsnascherei. Der Historische Weihnachtsmarkt der Hansestadt ist auch ein Leckerbissen: Vor die Kulisse des gotischen Rathauses herrscht Weihnachtsstimmung wie aus einem alten Kinderbuch. Die nach Tannen und Mandeln duftende Wunderwelt war sogar Thomas Mann eine Erwähnung in den „Buddenbrooks“ wert.

Weihnachtsmarkt Lübeck

Chemnitz – Weihnachtswelt des Erzgebirges

Das Wahrzeichen des Chemnitzer Weihnachtsmarkts ist eine zwölf Meter hohe Weihnachtspyramide. Sie steht für die traditionelle Holzschnittkunst des Erzgebirges, ohne die auch heute keine Weihnachtsdekoration auskommt. Sie ist auch der Verkaufsschlager an den über 200 Ständen rund um das Chemnitzer Rathaus.

Weihnachtsmarkt Chemnitz

Video: Weihnachtsmärkte – eine deutsche Tradition

Wiesbaden – Sternschnuppenmarkt

Ganz in Blau und Gold, wie ein Sternenhimmel, präsentiert sich der Wiesbadener Sternschnuppenmarkt auf dem Schlossplatz. Für das einmalige Lichter- und Farbenspektakel mit vier blaugoldenen Portalen und den über zehn Meter hohen illuminierten Lilien stand allerdings das Stadtwappen (drei goldene Lilien auf blauem Grund) Pate. Weitere Highlights sind der riesige Weihnachtsbaum und die Krippe mit lebensgroßen Figuren.

Weihnachtsmarkt Wiesbaden

Ludwigsburg – Barock-Weihnachtsmarkt

Nach dem Vorbild einer barocken Gartenanlage gruppieren sich die gut 170 Stände des Ludwigsburger Weihnachtsmarktes um den Marktplatz. Barocke Arkaden säumen die verzauberte Idylle, anmutige Lichterengel werfen mit glitzernden Flügel Goldglanz über die baden-württembergische Residenzstadt.

Weihnachtsmarkt Ludwigsburg

München – Winter-Tollwood

Beim alternativen Winterfestival Tollwood im Olympiapark ist alles ein bisschen anders: Der Glühwein kommt aus biodynamischen Anbau und der „Markt der Ideen“ lockt Weltverbesserer mit fair gehandelten Produkten. Themenzelte wie der Weltsalon oder das Theaterzelt bieten Programme von der politischen Diskussion bis zum fantasievollen Maskentheater.

Tollwood München

Dieser Beitrag wurde ursprünglich auf Deutschland.de publiziert.

Natassia Kudruatsava aus Weißrussland:

„Es war schön, im Winter auf den Weihnachtsmarkt zu gehen, Glühwein zu trinken und mit meinen Freunden Schlittschuhlaufen zu gehen.“

Estefanía Figueroa Buitrago aus Kolumbien:

„Besonders schön und bekannt ist der Dresdner Striezelmarkt, der einer der ältesten Weihnachtsmärkte Deutschlands ist und jedes Jahr auf dem Altmarkt veranstaltet wird.“


Jetzt kommentieren