0 Finde ich gut

Ngoc Ho Thi Minh über ihren ersten Eindruck von Deutschland:

„Sehr kalt! An meinem ersten Tag in Deutschland waren es draußen 9 Grad Celsius. Eine derartige Kälte habe ich nie zuvor erlebt – das hat mich ein bisschen deprimiert und ich hatte Heimweh. Aber ich mochte die Ruhe und die Sauberkeit.“

Lebt in: Hanoi, Vietnam
Herkunftsland: Vietnam
Deutschlandaufenthalt: 2007 bis 2013 in Gelsenkirchen
Bildungseinrichtung: Westfälische Hochschule (ehemalige Fachhochschule) Gelsenkirchen
Beruf: PR- und Kommunikationsverantwortliche

Zum Profil von Ngoc Ho Thi Minh in der Community

Januar 2016

Kommentare

P-H-Tien
29. Januar 2016

In der Heimat muss man auch warm anziehen. Vor einpaar Tagen wurde die Vietnams Nordregion von einer Kaeltewelle bei 5 Grad heimbesucht!

deena holz
26. Januar 2016

Wir haben dich als beeindruckende, zielstrebige, sehr symphatische junge Frau kennengelernt und du warst voll integrationsfähig. Deutschland vermisst dich!

Jetzt kommentieren