Menschen verlassen ihr Zuhause: kurzzeitig, um die Welt kennenzulernen und neue Erfahrungen zu machen – oder dauerhaft, um woanders Fuß zu fassen. Manche wollen, andere müssen ihre Heimat verlassen.

Das neue Schwerpunktthema auf dem Alumniportal lautet Ortswechsel – Neue Wege gehen. Im Mittelpunkt stehen die Ortswechsel der Deutschland-Alumni: als derzeit im Ausland Studierende, als Menschen, die im Ausland gelebt haben oder viel gereist sind, als Rückkehrer in die Heimat, als Arbeitgeber, die Personal mit internationaler Erfahrung suchen oder als Wissenschaftler, die im globalen Kontext arbeiten.

Einen Ortswechsel vollzieht aber auch, wer Urlaub macht oder auswandert – oder gar flüchten muss. Ortswechsel sind oft mit dem Lernen von Fremdsprachen verbunden, mit Integration und interkulturellen Erfahrungen. So kann ein Ortswechsel auch mit einem Perspektivwechsel einhergehen, wenn man neue Dinge erlebt und andere Sichtweisen kennenlernt.

Wir wollen wissen, warum Menschen sich über Ländergrenzen hinweg bewegen und wie es ihnen dabei ergeht. Außerdem wollen wir einen Blick auf soziale und politische Fragen werfen, die durch Migration, berufliche Mobilität und Tourismus entstehen.

Möchten Sie etwas zum Schwerpunktthema beitragen? Dann werden Sie in der Community-Gruppe „Neue Perspektiven auf Migration und Entwicklung“ aktiv. Wir sind gespannt auf Ihre Beiträge!

Wie erleben Alumni die Rückkehr ins Heimatland, nachdem sie für längere Zeit in Deutschland studiert oder gearbeitet haben? Mit dieser und anderen spannenden Fragen beschäftigten sich die Teilnehmer des Praxisprojekts 2016 zum Schwerpunktthema „Ortswechsel – Neue Wege gehen“. Im Mittelpunkt standen Alumni mit ihren ganz persönlichen Geschichten von ihrer Rückkehr aus Deutschland.

Eine unabhängige Jury hat nun aus den eingereichten Beiträgen die Besten gekürt. Möchten Sie wissen, warum Gewinnerin Victa Wewerinke nicht ohne Koriander und Petersilie zurück nach Mexiko gehen wollte? Schauen Sie sich ihre und andere Sieger-Geschichten an und lernen Sie Deutschland-Alumni mit spannenden Biographien kennen.

Zum Praxisprojekt

Alle Beiträge

Tourismuspotenzial

Zukunftsfähig und entwicklungsfreundlich

Der Tourismus gilt fast überall auf der Welt als Hoffnungsträger. Er bietet 240 Millionen Jobs weltweit, ist wichtigste Devisenquelle für jedes dritte Entwicklungsland und scheint ein unerschöpfliches Wachstumspotenzial zu haben. Die Frage ist jedoch, wie sich Tourismus entwicklungsfreundlich und zukunftsfähig gestalten lässt.