Digitale Podiumsdiskussion: „Der Zustand unserer Ozeane – gefährdete Lebensräume, bedrohtes Klima“

Die Ozeane regulieren das globale Ökosystem, beeinflussen das Klima, sind Lebensraum für geschätzt 200.000 Arten und bieten Millionen Menschen Nahrung und Einkommen. Der Lebensunterhalt vieler Menschen, die in Küstenregionen und auf Inseln leben, hängt in hohem Maße von der Fischerei ab. Doch große Teile der Weltmeere sind überfischt und verschmutzt. In der Folge vollzieht sich derzeit ein Korallen- und Artensterben, das die Biodiversität gefährdet. Auch die Ansammlung riesiger Mengen an Plastik, das mit der Zeit in immer kleinere Partikel zerrieben wird, stellt eine große Gefahr dar, da diese Partikel von Fischen und Seevögeln gefressen werden und so in die Nahrungskette gelangen – letztlich bis auf unsere Teller. Darüber hinaus spielen die Ozeane eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Erdklimas, da sie einen Großteil der vom Menschen verursachten CO2-Emissionen aufnehmen und so den globalen Temperaturanstieg abmildern.

In dieser digitalen Podiumsdiskussion sprechen vier internationale Expert*innen über den Zustand unserer Ozeane und den regulierenden Einfluss der Meere auf das globale Öko- und Klimasystem. Wir laden Sie ein, dabei zu sein und mit uns darüber zu diskutieren, wie wir die Ozeane und Meeresressourcen schützen und für eine nachhaltige Entwicklung nutzen können.

Datum: 10. November 2021, 15:00–16:15 Uhr (MEZ)

Veranstaltungssprache: Englisch

Format: Zoom-Veranstaltung

Jetzt anmelden!

(Registrierung in der Community erforderlich)

Unsere Referentinnen und Referenten

  • Clara Jule Marie Hoppe Clara Jule Marie Hoppe
  • Henry Wu Henry Wu

Clara Hoppe war Feodor Lynen-Forschungsstipendiatin und arbeitet heute als leitende Forscherin am Alfred-Wegener-Institut am Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung. Ihr Hauptinteressengebiet sind die Auswirkungen des Klimawandels auf Primärproduzenten in der Arktis. Mit diesem Thema beschäftigte sie sich bereits im Rahmen eines Stipendiums der University of British Columbia in Vancouver (Kanada). Kürzlich nahm sie an der einjährigen Expedition „Multidisciplinary drifting Observatory for the Study of Arctic Climate“ (MOSAiC) in die zentrale Arktis teil und koordinierte dabei das Programm für die Entnahme von Proben aus dem Ökosystem.

 

Foto: RBU

Henry Wu leitet zurzeit die Nachwuchsforschergruppe für Korallen-Klimatologie am Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) in Bremen. Ermöglicht wird dies durch das vom BMBF finanzierte und vom DAAD verwaltete Förderprogramm „Make Our Planet Great Again – German Research Initiative“. Wu und seine Gruppe sind auf Korallenriffe, Ozeanografie und Klimatologie spezialisiert und versuchen schwerpunktmäßig, den aktuellen Klimawandel sowie die Umweltvariabilität in der jüngeren Vergangenheit zu verstehen.

 

 

 

Foto: Jens Lehmkühler/U Bremen Research Alliance

  • Marlus Oliveira Marlus Oliveira
  • Hawis Madduppa Hawis Madduppa

Marlus Oliveira ist Rechtsanwalt und hat einen Masterabschluss in Umweltingenieurwesen. Derzeit ist er Promovend der Geowissenschaften. Als ehemaliger Bundeskanzler-Stipendiat verfügt er mittlerweile über mehr als zehn Jahre Arbeitserfahrung im Umweltbereich. Seine Tätigkeit umfasst nationale und internationale Projekte, darunter: (i) ein Sanierungsplan für die brasilianische Guanabara-Bucht, finanziert von der Interamerikanischen Entwicklungsbank, (ii) Beratung der GIZ in Fragen des Abfallmanagements, (iii) Mitgliedschaft in der Jury eines Umweltpreises, (iv) Forschungstätigkeit in Deutschland im Bereich Technologien für das marine Abfallmanagement. Als Anwalt für Umweltrecht arbeitet er bei der Kanzlei Barbosa Müssnich Aragão (BMA).

 

Foto: Alexander von Humboldt-Stiftung

Hawis Madduppa ist Associate Professor und Leiter des Marine Biodiversity and Biosystematics Laboratory am Department of Marine Science and Technology, der Bogor Agricultural University. Er promovierte in Meeresbiologie und Biotechnologie an der Universität Bremen. Seine Forschungsinteressen beziehen sich auf marine Biodiversität und Erhaltung, Verbreitung und Konnektivität der Meeresumwelt, Ökologie und Biologie von Meeresfischen, Populationsgenetik (Phylogeographie), Biosystematik, Wiederherstellung und Rehabilitation von Fischhabitaten und die Verwendung von Fischen als biologischer Indikator. Er forscht seit 2013 aktiv über Walhaie in Indonesien und ist Berater von Whale Shark Indonesia (WS-ID), einer Gemeinschaftsinitiative zur Beobachtung und Erhaltung von Walhaien in Indonesien. Er ist Vorstand von Biorock Indonesia, die sich für die Wiederherstellung und Rehabilitation mariner Ökosysteme in ganz Indonesien einsetzt. Er ist Mitglied eines Kooperationsnetzwerks – Diversity of the Indo-Pacific Network (DIPnet) – das Kollaborationen und Best Practices der Biodiversitätsforschung fördert. Er ist Adjunct Research Fellow (2016-2018) und Honorary Research Associate (2018-2021) an der Victoria University of Wellington, Neuseeland. 2017 wurde er zum Mitglied der Indonesischen Jungen Akademie der Wissenschaften (ALMI - Akademi Ilmuwan Muda Indonesia) gewählt und ist nun deren Generalsekretär. Derzeit entwickelt er ein Start-up namens Oceanogen, um die Erforschung der marinen Biodiversität in Indonesien seit 2020 zu fördern.

 

Foto: privat

Unser Moderator

  • Jose Bolaños Jose Bolaños

Jose Bolaños ist Alumnus des Mahindra United World College in Indien. Er hat einen Bachelorabschluss in Kommunikationswissenschaft von der Universidad de Costa Rica und einen Masterabschluss in internationaler Medienwissenschaft von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Kooperation mit der DW Akademie und der Universität Bonn. Seit über zehn Jahren ist er als Medienproduzent für Werbeagenturen und Filmproduktionsfirmen tätig. Als Technikfan hat er die Entwicklung mehrerer digitaler Lösungen geleitet. 2018 kam er zum European Forest Institute, für dessen Global Timber Tracking Network er eine Reihe von Veranstaltungen in Lateinamerika, Europa und Asien organisierte. Aktuell leitet Bolaños die Kommunikationsabteilung von FOREST EUROPE, der Ministerkonferenz zum Schutz der Wälder in Europa.

 

 

 

Foto: Rosa Castañeda

Über das Format

Die digitale Podiumsdiskussion auf dem Alumniportal Deutschland ist ein interaktives Austauschformat. Referent*innen und Moderator*innen sind Deutschland-Alumni, die zu ausgewählten Themen sprechen und Fragen der Teilnehmenden beantworten.

Alumniportal-Veranstaltungen sind ein exklusives Angebot für die Mitglieder der Alumniportal-Community. Für die Teilnahme ist eine (kostenlose!) Mitgliedschaft in der Alumniportal Deutschland Community erforderlich. Die Podiumsdiskussionen finden als Zoom-Meetings statt. Eine Teilnahme ist auch über den Webbrowser (vorzugsweise Microsoft Edge oder Google Chrome) und ohne Zoom-Account möglich.

Jetzt anmelden!


Oktober 2021

Jetzt kommentieren