8 Finde ich gut

Fotowettbewerb „Agenda 2030: Seht her – Macht mit“

„Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß“, ist eine beliebte deutsche Redensart. Sie bedeutet, dass man unangenehmen Dingen aus dem Weg geht, indem man sie nicht wissen möchte und nicht hinschaut. Aber das kann für die Zukunft unserer Welt nicht die Lösung sein! Wir alle wissen theoretisch, dass etwas getan werden muss – aber schauen wir wirklich hin oder tun etwas?

Mit unserem Fotowettbewerb 2017 möchten wir zeigen, dass die Notwendigkeit, die Ziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen zu erreichen, unverändert hoch ist. Und dass heute Millionen von Menschen, Tieren und die Umwelt Tag für Tag unter der aktuellen Situation leiden.

So einfach funktioniert die Teilnahme

1) Foto in der Alumniportal-Gruppe zum Fotowettbewerb „Agenda 2030: Seht her – Macht mit“ unter „Dateien“ hochladen (in den Formaten jpg oder gif)

Bitte beachten Sie: Um den qualitativen Anforderungen für eine Ausstellung gerecht zu werden, sollte ihr Foto mindestens in einer hohen Auflösung von 2362 x 2126 Pixeln (entspricht ungefähr einer 5-Megapixel-Kamera) vorliegen.

Jetzt hochladen

2) Beschreibungstext für das hochgeladene Foto eintragen (im Beschreibungsfeld)

  • Vorname und Name des Fotografen
  • Herkunftsland
  • Ort/Titel der Aufnahme
  • Zitat: Schreiben Sie kurz auf, warum Sie gerade dieses Motiv gewählt haben und warum die Erreichung der SDG für Sie wichtig ist.

ACHTUNG: Bitte fügen Sie auch den folgenden Text im Beschreibungsfeld für das Foto ein!

„Ich versichere, dass ich alle Rechte an dem Foto besitze und bin damit einverstanden, dass mein Foto für verschiedene Foto-Aktionen vom Alumniportal Deutschland und seinen Kooperationspartnern verwendet wird.“

Einsendeschluss ist der 30.09.2017.

Hinsehen – Foto machen – Teilnehmen!

Schauen Sie sich um und zeigen Sie der weltweiten Alumni-Community mit einem Foto, welche Herausforderung Sie in Ihrer Stadt oder in Ihrem Land sehen und wo Ihrer Meinung nach der größte Handlungsbedarf besteht: Ist es die Luftverschmutzung, das Verkehrschaos oder die Schere zwischen arm und reich? Sind es Gesundheitsgefahren, die Ausgrenzung von Bevölkerungsgruppen oder Nahrungsmittelverschwendung? Ist es das unzureichende Bildungssystem oder der Mangel an fair bezahlten Arbeitsplätzen?

Beim Fotowettbewerb 2017 möchten wir mit Hilfe Ihrer Bilder zeigen, wer oder was wo und wie unser aller Engagement benötigt. Die Sustainable Development Goals dürfen nicht graue Theorie bleiben, sondern müssen praktische Notwendigkeit sein, die jeden einzelnen von uns angeht.

Aus allen eingesendeten Fotos wird eine Jury die aussagekräftigsten auswählen. Diese werden in einer Fotoausstellung unter am Motto „Agenda 2030: Seht her – Macht mit“ an verschiedenen Standorten gezeigt. 

Kommentare

Alumniportal Deutschland – Redaktion
7. August 2017

Lieber Juliano Graff,

ein ähnliches Zitat wie das von Rachid Asmani gibt es von dem amerikanischen Schriftsteller Mark Twain: „Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt.“

Viele deutsche Redewendungen und Wörter finden Sie in unserer Rubrik „Verstehen Sie Deutsch“: https://www.alumniportal-deutschland.org/deutsche-sprache/verstehen-sie-deutsch/

Lieber Camilo C.,

Sie dürfen gerne mehr als ein Foto einreichen. Wir freuen uns auf viele Einsendungen von Menschen aus verschiedenen Ländern!

Herzliche Grüße

Alumniportal Deutschland – Redaktion

Camilo C.
4. August 2017

Hallo Zusammen,

ich haette eine Frage.
Wie viele Bilder duerften wir hochladen? Koennte man mit mehr als einem Bild teilnehmen?

Schoene Gruesse, Camilo

Juliano Graff
2. August 2017

@sabine

Und wo findet man das Sprichwort von Asmani Rachid?

Könntest du vielleicht hier kommentieren?

Jetzt kommentieren