"Weltweite Zusammenarbeit für Aufklärung und Klimaschutz auf lokaler Ebene"

Viele wissenschaftliche Erkenntnisse kommen bei der Öffentlichkeit und den für den Klimaschutz entscheidenden Parteien nicht an. Jahr für Jahr stapeln sich neue, wissenschaftlichen Veröffentlichungen, die aufgrund der Komplexität der Informationen nur von wenigen Menschen mit entsprechenden Fachkenntnissen gelesen werden. Zwischen Wissenschaft und Anwendung klafft eine riesige Lücke, die Verzögerungen bei der Umsetzung praktischer Klimaschutzmaßnahmen bewirkt. Es fällt den Menschen schwer, die Informationen zu verstehen, weil Bezüge zu ihrem Alltag fehlen. Die jüngsten Hitzewelle in Indien zu der keine angemessenen Anpassungsmaßnahmen getroffen wurden, ist ein deutliches Beispiel für Fehlinformationen und Versäumnisse beim Klimaschutz. (India Today, 2022)

Das Team von Climate Beyond Borders (CBB) möchte diese Wissenslücke schließen, indem es wissenschaftliche Erkenntnisse in sehr einfacher Form teilt, ohne dabei die Aussage der jeweiligen Botschaft zu verändern. So können Zielgruppen mit und ohne technische Vorkenntnisse erreicht werden. (CBB) ist ein von Klimaschutzstipendiat:innen (2021–2022) aus verschiedenen Ländern geschaffenes Netzwerk, dessen Mitglieder sich leidenschaftlich für positive Veränderungen in einer von extremen Wetterbedingungen, Hitzewellen, Nahrungsmittel- und Energieknappheit, Biodiversitätsverlust und Fehlinformationen bestimmten Welt einsetzen. Die Mitglieder wollen ihr vereintes Wissen nutzen, um die Herausforderungen des Klimawandels ganzheitlich zu betrachten. Die größte Stärke der Gruppe ist ihre Vielfalt: Die Mitglieder kommen aus verschiedenen Fachrichtungen und können sich so auf einzigartige Weise einem komplexen Problem wie dem Klimawandel widmen.

Die CBB-Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, stetig Wissen über den Klimawandel in lokal, regional und global anwendbaren Formen aufzubereiten und zu verbreiten und eine Plattform zu schaffen, auf der Wissenschaftler:innen sowie Fachleute für Klimawandel diskutieren und zusammenarbeiten können.

In dieser Virtual Coffee Break spricht das Team von Climate Beyond Borders darüber, warum ein überfachlicher Wissensaustausch und die Zusammenarbeit über Grenzen hinweg für den Umgang mit der Klimakrise unverzichtbar sind. Die Beteiligten erzählen außerdem über die Entstehung von Climate Beyond Borders sowie die Vision, Ziele, Motivation und den bisherigen Weg des Teams. Die Referierenden stellen Fälle vor, in denen Wissenschaftskommunikation über den Klimawandel zu Maßnahmen auf lokaler und globaler Ebene geführt hat. Seien Sie dabei, um die Geschichte des Climate Beyond Borders-Netzwerks zu hören. Wir freuen uns besonders darauf, Ihre Ideen und Gedanken zum Klimawandel sowie zur Förderung der Widerstandsfähigkeit zu hören.

Wann: 15. September 2022, 15:00 Uhr bis 16:15 Uhr (MESZ)

Veranstaltungssprache: Englisch

Wo: Online auf dem Alumniportal Deutschland*

Jetzt anmelden!

(Mitgliedschaft erforderlich!)


Unsere Sprecher:innen

  • Rupesh Shrestha Rupesh Shrestha
  • Netra Naik Netra Naik

Rupesh ist Architekt und Stadtplaner. Er erforscht Wege, wie man Dörfer und Städte in seinem Heimatland Nepal besser vor Überschwemmungen schützen kann, die durch schnell schmelzende Gletscher, steigende Temperaturen und unregelmäßige Regenfälle bewirkt werden.

Zu Rupesh's Community-Profil

Netra ist Architektin und Umweltplanerin. Sie interessiert sich für Anpassungsmöglichkeiten von Städten, um mit Hitze und Überschwemmungen umzugehen. Ihre Fachbereiche und Forschungsschwerpunkte sind die Themen grüne Infrastruktur, naturbasierte Lösungen, klimagerechtes Design und Planung.

Zu Netra's Community-Profil


Über das Format

Virtual Coffee Breaks sind ein interaktives Format, das regelmäßig auf dem Alumniportal Deutschland stattfindet. Ihr Ziel ist es, einen Austausch und fruchtbare Diskussionen zu unterschiedlichen Themen, Initiativen und Projekten zu ermöglichen. Referent*innen sind Deutschland-Alumni, die zu unterschiedlichen Themen, einen kurzen Input-Vortrag halten und im Anschluss Fragen der Teilnehmenden beantworten und mit ihnen diskutieren.

* Die Veranstaltungen sind ein exklusives Angebot für die Mitglieder der Community. Für die Teilnahme ist eine (kostenlose!) Mitgliedschaft auf dem Alumniportal Deutschland erforderlich. Die Virtual Coffee Breaks finden als Zoom-Meeting statt. Sie können entweder das Client-Programm oder die App nutzen. Eine Teilnahme ist auch über den Webbrowser (vorzugsweise Microsoft Edge oder Google Chrome) und ohne Zoom-Account möglich. Die Zugangsdaten erhalten Sie (nach der Anmeldung in der Community) vor der Veranstaltung per E-Mail. Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen sowie die Datenschutzhinweise für Veranstaltungen. Die geltenden Datenschutzrichtlinien von Zoom finden Sie hier.

Jetzt anmelden!


August 2022

Jetzt kommentieren