1 Finde ich gut

Jetzt bewerben: CrossCulture Programm 2018

Im Rahmen des CrossCulture Programms, das vom Auswärtigen Amt gefördert wird, vermittelt das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) jungen Menschen aus islamisch geprägten Ländern sowie aus Deutschland Arbeitsaufenthalte in unterschiedlichen zivilgesellschaftlichen Arbeitsfeldern wie Menschenrechte, politische Bildung, Medien, Umwelt, Kunst, Kultur und Entwicklungszusammenarbeit.

Das Programm ermöglicht Praktika für junge Berufstätige und freiwillig Engagierte aus den beteiligten Ländern und aus Deutschland. Durch den Arbeitsaufenthalt im jeweils anderen Kulturkreis werden internationale Erfahrungen gesammelt und interkulturelle Kompetenz aufgebaut. Das CrossCulture Programm eröffnet und stärkt den Dialog zwischen Menschen, Institutionen und Kulturen und ermöglicht damit eine vertiefte Partnerschaft zwischen Deutschland und den islamisch geprägten Ländern. Der Fokus liegt auf den folgenden drei Regionen:

  • Südasien
  • Zentralasien
  • sowie weitere islamisch geprägte Länder (v.a. im Mittleren Osten, Nordafrika und der arabischen Halbinsel)

Wer kann sich bewerben:

Islamisch geprägte Welt
Zielgruppen auf der Seite der islamisch geprägten Welt sind junge Berufstätige und Engagierte in unterschiedlichen Bereichen der Zivilgesellschaft und Multiplikatoren in reformrelevanten Organisationen und Medien. In den Regionalmodulen Südasien sowie Zentralasien werden insbesondere Personen gefördert, die in Kernbereichen des (gesellschafts-)politischen Aufbaus beschäftigt sind.

Deutschland
Auf der deutschen Seite sind die Zielgruppen Mitarbeitende in den entsprechenden Gastorganisationen sowie junge Berufstätige und Engagierte in Arbeitsfeldern, in denen interkulturelle Erfahrung eine Voraussetzung für den Arbeitserfolg darstellt.

Zwingend sind gute Sprachkenntnisse in Englisch und die feste Einbindung in eine Organisation oder Institution in Deutschland. Bewerbungen von immatrikulierten Studenten können nicht berücksichtigt werden. Die Bewerber sollten zwischen 23 bis 45 Jahre alt sein. Ein unbedenklicher Gesundheitszustand und eine uneingeschränkte körperliche sowie geistige Leistungsfähigkeit wird vorausgesetzt, um den Anforderungen eines längeren Auslandsaufenthaltes und der Arbeit im Rahmen des Praktikums im Ausland gewachsen zu sein.

Staatsangehörige anderer EU-Staaten können sich bewerben, wenn sie seit mindestens 5 Jahren in Deutschland leben und arbeiten bzw. einen dauerhaften Aufenthalt in Deutschland nachweisen können.

Zum Online-Portal

Bewerbungsschluss ist der 12. Januar 2018.

Weitere Informationen zu den Bewerbungsvoraussetzungen und dem Programm sind auf der Webseite des Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa) erhältlich.