0 Finde ich gut

climapAfrica: Climate Research for Alumni and Postdocs in Africa

Zukünftiger Leistungsträger im Bereich Klimaforschung und Klimaschutz

Hintergrund

Das International Panel on Climate Change (IPCC) prognostiziert, dass Afrika besonders anfällig für die negativen Effekte des Klimawandels auf Mensch und Natur sein wird. Das gilt vor allem für die Regionen im westlichen und südlichen Afrika. climapAfrica ist vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und unterstützt zukünftige Führungskräfte in Klimaforschung und Klimaschutz. Das Programm stärkt die akademischen Kapazitäten von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern und intensiviert ihre Vernetzung mit regionalen Stakeholdern. Damit sollen lokales Wissen aufgebaut und valide fachliche Grundlagen für Entscheidungsträger im Bereich Klimaschutz geschaffen werden.

Das climapAfrica-Programm wird vom BMBF mit insgesamt ca. 4,5 Mio. Euro gefördert und vom DAAD wissenschaftlich und operativ umgesetzt. Dabei kooperiert der DAAD mit den BMBF-geförderten Netzwerken von Klimaforschungszentren im westlichen und südlichen Afrika - WASCAL (West African Science Service Center on Climate Change and Adapted Land Use) und SASSCAL (Southern African Science Service Centre for Climate Change and Adaptive Land Management).

Programmziele

climapAfrica nutzt das Engagement und die Expertise afrikanischer Alumni deutscher Fördermaßnahmen im Bereich Klimaforschung, um in gemeinsamen Arbeitsgruppen die innovativen Projekte hervorragend qualifizierter Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler zu begleiten und zur Etablierung zukünftiger Leistungsträger und Leistungsträgerinnen und damit zur Realisierung praxisnaher und klimarelevanter Initiativen beizutragen.

Bewerbungsschluss ist der 16.02.2020

Hier geht's zu weiteren Infos und zur Ausschreibung!

 

 

August 2019