New Year Resolution: Live my ideal life

Die meisten unserer Träume gehen nie in Erfüllung, weil wir einfach keine konkreten, messbaren Ziele definiert haben und weil wir unsere Ziele aus den Augen verlieren. Dieser Blogbeitrag erläutert, wie Sie Ihre Visionen, Ziele und Pläne strukturiert in die Tat umsetzen können.

Frohes neues Jahr! Ich gratuliere Ihnen zu dem Entschluss, Ihr Leben 2021 selbst in die Hand zu nehmen und nicht einfach dem Zufall zu überlassen.

In diesem Artikel möchte ich darlegen, wie man Neujahrsvorsätze fassen und umsetzen kann. Vielleicht haben Sie schon einige Methoden kennengelernt oder sogar ausprobiert. Möglicherweise haben Sie auch gute Gründe, warum Sie Ihre Vorsätze nicht einhalten konnten, und fragen sich nun, ob es sich überhaupt lohnt, es noch einmal zu probieren.

Es liegt an Ihnen, Rückschläge als Teil der Lernkurve zu betrachten. So gesehen ist ein Rückschlag dann kein Scheitern, sondern lediglich ein noch nicht erreichtes Ziel.

An dieser Stelle möchte ich Ihnen präsentieren, wie ich Neujahrsvorsätze fasse – in der Hoffnung, dass Ihnen dies hilft, Ihre eigenen Ziele zu definieren. Ich stelle meinen Ansatz hier in vereinfachter Form dar. Wenn Sie die fortgeschrittene Variante kennenlernen möchten, wenden Sie sich einfach an mich, damit wir Ihren Fall persönlich besprechen können.

Schritt 1: Träumen, träumen, träumen

Träumen ist erlaubt! Sie entscheiden, wie Sie Ihr Leben im Jahr 2021 oder darüber hinaus führen möchten. Gehen Sie das Ganze als Übung an, die Spaß macht. Träumen Sie einfach los. Wenn Ihnen bereits ein großes Lebensziel vorschwebt, umso besser. Dann dürfte Ihnen diese Übung noch leichter fallen. Für den Anfang können Sie sich einige Fragen stellen. Listen Sie doch einmal alles auf, was Sie sich wünschen, und zwar ohne Abstriche (meine Beispiele stehen in Klammern hinter jeder Frage):

  • Wie stelle ich mir mein Wunschleben vor? Warum soll mein Leben so aussehen?
    In meinem Wunschleben verbringe ich viel Zeit mit denen, die mir wichtig sind, nehme mein Schicksal selbst in die Hand, bin kreativ tätig, lebe da, wo ich möchte, und tue, was ich möchte. Ich möchte ein erfülltes Leben führen. Ich möchte Sinnvolles tun und etwas verändern. Ich möchte ein ehrliches Leben führen. Ich möchte enge Verhältnisse zu meinen Liebsten und Freunden pflegen. Ich möchte gesund bleiben. Ich möchte mein Gewicht bei 58 bis 59 Kilogramm halten. Ich möchte meine Französischkenntnisse auf das Niveau B2 verbessern. Und endlich mein C1-Zertifikat in Spanisch schaffen. Ich wünsche mir ein Haus mit Blick aufs Meer. Ich wünsche mir finanzielle Unabhängigkeit, damit ich tun kann, was ich will. Ich möchte in verschiedenen Ländern meiner Wahl leben.
  • Wie erkenne ich, wann ich mein Wunschleben erreicht habe?
    Ich erkenne, dass ich mein Wunschleben führe, wenn ich in den nächsten fünf Jahren die Ziele erreiche, die ich mir jedes Jahr stecke.
  • Welche kurz-, mittel- und langfristigen Ziele habe ich? Warum sind sie mir wichtig?
    Zu meinen kurzfristigen Zielen gehört es zum Beispiel, 2021 meine Prüfungen in Französisch und Spanisch abzulegen und ein bestimmtes Zertifizierungsniveau zu erreichen. Mein mittelfristiges Ziel besteht darin, bis 2022 mein Unternehmen als Life-Coach so auszubauen, dass ich damit 200.000 USD im Jahr verdienen kann. Langfristig möchte ich bis zum 31. Dezember 2025 ein Haus mit Meerblick bauen.
  • Woran könnte ich bei der Umsetzung dieser Ziele scheitern?
    Ich könnte scheitern, wenn ich an COVID-19 erkranke, kein Visum bekomme usw.
  • Welche Gedanken hindern mich daran, meine Träume wahr werden zu lassen? (Bitte schreiben Sie Ihre Gedanken separat auf, da wir später darauf zurückkommen werden.)
    Ich kann das nicht. Das ist zu schwer. Ich bin nicht gut genug. Wenn ich versuche, das umzusetzen, könnte ich alles verlieren.
  • Wie würde ich stattdessen lieber denken?
    Ich kann im Leben alles tun, was ich will. Ich kann auch große Herausforderungen bewältigen und lasse mich davon nicht ins Bockshorn jagen. Ich bin vielleicht noch nicht gut genug, aber ich kann dazulernen und besser werden. Jedes Mal, wenn ich auf dem Weg zu meinem Ziel etwas Neues ausprobiere, sammle ich Erfahrung.
  • Welches konkrete Ziel könnte ich dieses Jahr erreichen? Welchen konkreten Vorsatz möchte ich umsetzen?
    Ich möchte aufhören, Weizenmehl und Kaffee zu mir zu nehmen. Ich möchte mehr Gemüse essen. Ich möchte schwimmen gehen und mich zweimal in der Woche massieren lassen.
  • An welchem 2021 unmöglich zu verwirklichenden Ziel könnte ich wachsen?
    Mein eigenes Unternehmen. Ich muss mir verschiedene Möglichkeiten überlegen, wie ich zum Erfolg finden kann.

Schritt 2: Aus Träumen Visionen und Ziele ableiten

Visionen

Nachdem Sie sich überlegt haben, wie Sie 2021 und danach gerne leben würden, können Sie nun eine Vision für Ihr Leben entwerfen. Das ist gar nicht so schwer, solange Sie Ihre Ambitionen klar vor Augen haben. Das Tolle an Visionen: Sie dienen Ihnen als Kompass. Sie sorgen dafür, dass Sie sich in die richtige Richtung bewegen, selbst wenn Sie zwischendurch etwas vom Weg abkommen sollten. Stellen Sie sich Ihre Vision als einen Kompass mit den Richtungen Süden, Norden, Westen und Osten vor.

Beim Entwerfen Ihrer Vision können Sie sich beispielsweise diese Fragen stellen:

  • Wofür soll mein Leben stehen?
  • Welche Philosophie, Prinzipien oder Leitsätze lege ich meinem Leben zugrunde?
  • Wie möchte ich ein denkwürdiges Leben führen?

Unten sehen Sie, wie ich meine eigenen Träume in meine Lebensvision umgesetzt habe.

Mein Beispiel: Ich möchte ein ehrliches, gesundes, mutiges, ereignisreiches und wirkungsvolles Leben führen. Ich möchte herzliche Beziehungen zu meinen Liebsten und Freunden pflegen. Ich möchte etwas Sinnvolles schaffen, das mir und anderen dabei hilft, ihre Träume zu erfüllen und nebenbei finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen. Ich möchte immer tun, was ich gerne tue, und wünsche mir die Freiheit, an beliebigen Orten auf der Welt in Ländern meiner Wahl zu leben. Ich möchte ein Haus mit Meerblick, das ich mein Zuhause nennen kann. Ich glaube an mich und weiß, dass ich alle meine Wünsche wahr machen kann. Dafür bin ich bereit, es mit allen Herausforderungen aufzunehmen.

Jetzt sind Sie an der Reihe!

 

Ziele

Oft verfolgen wir unsere Träume nicht weiter, weil wir uns keine messbaren Ziele setzen und daher nicht wissen, wann wir sie erreicht haben. Oder vielleicht setzen wir uns Ziele, verfehlen sie aber regelmäßig. Ziele sollten konkret und eindeutig sein, damit wir wissen, wann sie erreicht sind. Dabei steht es uns frei, ob wir kurz-, mittel- oder langfristige Ziele definieren möchten. Welchen Zeitrahmen Sie sich stecken möchten, entscheiden Sie selbst. Für mich umfasst ein langfristiges Ziel etwa fünf Jahre und ein kurzfristiges bis zu sechs Monate. Alles andere liegt irgendwo dazwischen. Sie können Ihre zeitlichen Vorstellungen aber ganz frei definieren. Wenn wir uns Ziele setzen oder aus Träumen Ziele ableiten, können wir uns die folgenden Fragen stellen:

  • Was möchte ich bis wann erreichen? (Die Träume, die Sie oben formuliert haben, sollten Ihnen dabei helfen, realistische Ziele zu formulieren.)
  • Wie erkenne ich, dass ich ein Ziel erreicht habe? Wie messe ich meinen Fortschritt?
  • Was sind kurz-, mittel- und langfristige Ziele?

Mein Beispiel:

Ziel 1: ein gesundes und erfülltes Leben mit denen, die mir wichtig sind
„Gesund“ bedeutet: Ich werde mich täglich selbst coachen, zweimal in der Woche schwimmen gehen, mich gesund ernähren, Sport treiben und regelmäßig tanzen gehen. Ich trainiere meinen Geist, indem ich Sprachen lerne: Bis Dezember 2021 möchte ich in Französisch das Niveau B2 und in Spanisch C1 erreichen. Bis zum 31. Dezember 2021 möchte ich mein erstes Buch veröffentlichen. Erfüllte Beziehungen: Ich möchte mit Menschen, die mir am Herzen liegen, in Verbindung bleiben, sie regelmäßig (z. B. vierteljährlich) besuchen und viele schöne Momente mit ihnen verleben.

Jetzt sind Sie an der Reihe!

Schritt 3: Ziele mithilfe von Plänen umsetzen

Jetzt, da wir wissen, was wir wollen, können wir uns an die Planung machen, um diese Ziele zu realisieren. Dabei gilt es immer im Hinterkopf zu behalten, dass wir unseren Fortschritt wenigstens einmal im Vierteljahr, besser noch öfter überprüfen sollten, um sicherzugehen, dass wir den richtigen Kurs eingeschlagen haben. Bei jeder Kursabweichung sollten wir die Probleme eruieren, die uns an der Umsetzung unserer Ziele hindern – oft ist es eine Einstellungssache.

  • Welche Maßnahmen muss ich ergreifen, um diese Ziele zu erreichen?
  • Welche Gefühle sollten diese Maßnahmen flankieren?
  • Wie muss ich denken, um diese Ziele zu erreichen?

Mein Beispiel:

Pläne für Ziel 1:
Gesunde Lebensführung

  • Täglich: Gemüse, Obst und 1,5 Liter Wasser zu mir nehmen, Sport treiben, auf Weizenmehl, Kaffee, Zucker und unnatürliche Lebensmittel verzichten, 7 bis 8 Stunden schlafen, geistige Hygiene und bewusstes positives Denken üben.
  • Zweimal wöchentlich: Massage, Schwimmen, Tennis, Tanzen, Französisch und Spanisch lernen. Materialien für meine Buchveröffentlichung vorbereiten.
  • Einmal monatlich: Sachen ausmisten und spenden. Mich wiegen. Auto fahren, um in der Übung zu bleiben. Fremdsprachentest durchführen, um meinen Fortschritt zu kontrollieren.
  • Einmal jährlich: medizinischer Check-up.

Erfüllende Beziehungen:

  • Mit meinem Liebling zusammenleben und schöne Augenblicke verbringen.
  • Dreimal wöchentlich mit meiner Mutter telefonieren, vierteljährlich meine Familie besuchen.
  • Vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich meine Freunde treffen, je nachdem, wo sie leben.

Nun ist es an der Zeit, all diese Aufgaben in meinen Kalender einzutragen. Ich verwende dafür den Online-Kalender von Google, aber jeder andere Kalender tut es natürlich auch.

Schritt 4: Potenzielle Stolpersteine und mögliche Lösungen überlegen

Wir haben jetzt einen Plan aufgestellt, wie wir unsere Ziele erreichen wollen. Als Nächstes sollten wir uns überlegen, was alles schiefgehen könnte – und wie wir damit umgehen können.

Die üblichen Verdächtigen sind:

  • Innere Faktoren: unsere innere Einstellung, wenn wir uns aus Faulheit, Sorge, Unsicherheit, Wankelmütigkeit, Vergesslichkeit, Unmotiviertheit, Unwohlsein usw. dagegen entscheiden, etwas zu tun.
  • Äußere Faktoren: z. B. COVID-19, Krankheitsfälle in der Familie oder andere Notsituationen.

Strategien zur Überwindung innerer Faktoren:

In Momenten der Trägheit müssen wir uns zu nichts zwingen, sollten uns aber fragen: Warum habe ich gerade keinen Antrieb? Was wäre, wenn ich trotz fehlenden Antriebs doch aktiv würde? Was wäre, wenn ich all die Dinge, die ich mir vorgenommen hatte, tue, obwohl ich gerade keine Lust darauf habe? Wie würde ich mich fühlen, nachdem ich die Dinge erledigt habe? Wie könnte ich zum Vorbild werden, weil ich meine Verpflichtungen mir selbst gegenüber ernst nehme?

Ein Modell von Brooke Castillo kann Ihnen dabei helfen, sich Ihre Gedanken bewusst zu machen. Es erleichtert die Entscheidung, ob Sie Ihre Denkweise ändern müssen, um ein anderes Ergebnis zu erzielen.

  • Situation: Ziel 1, umzusetzende Pläne
  • Gedanke: Das schaffe ich sowieso nicht.
  • Gefühl: Unsicherheit
  • Aktion: Untätigkeit, Verwirrung, Gefühl der Antriebslosigkeit, Aufschieben
  • Ergebnis: Plan nicht umgesetzt

Dieses Modell können Sie nun auf den Kopf stellen, also in umgekehrter Reihenfolge vorgehen:

  • Gewünschtes Ergebnis: Ziel 1 erreichen und Pläne für den Tag, den Monat, das Quartal umsetzen
  • Was muss ich für dieses Ergebnis tun? Ich muss diese und jene Aufgabe erledigen usw.
  • Welche Gefühlslage ist nötig, damit ich diese Aktionen ausführen kann? Entschlossenheit
  • Wie kann ich Entschlossenheit herbeiführen? Durch positives Denken: Ich kann hart arbeiten, um mein Ziel zu erreichen.
  • Situation: Ziel 1, umzusetzende Pläne

Sie sind an der Reihe – fallen Ihnen andere Möglichkeiten des Scheiterns ein? Und welche Bedeutung messen Sie diesen bei? Ich könnte beispielsweise sagen, dass ich gescheitert bin und dass es so zu erwarten war, also fange ich noch einmal an und halte mich diesmal an meine Selbstverpflichtung. Sie könnten sich auch andere Möglichkeiten überlegen, wie Sie solche Rückschläge künftig vermeiden wollen. Rufen Sie sich stets in Erinnerung, warum Ihnen daran liegt, dieses Ziel zu erreichen. Was würden Sie tun, wenn Sie das Gefühl hätten, es auf jeden Fall erreichen zu können?

Schritt 5: Eingelöste Versprechen feiern

Zu guter Letzt ist es Zeit, Ihre erreichten Ziele zu feiern. Achten Sie auf Empfindungen wie Stolz oder das Gefühl, etwas vollendet zu haben.

  • Wie fühle ich mich?
  • Was kann ich daraus lernen und wie kann ich dieses Gefühl mit anderen teilen?
  • Wie kann ich diesen Schwung nutzen, um weiterzumachen und auch andere Ziele zu erreichen?

Sie sind nun ganz offiziell jemand, der zu seinem oder ihrem Wort steht. Sie haben auf vorbildliche Weise gezeigt, was möglich ist, solange man sich selbst Ziele setzt und diese auch wie geplant erfüllt. Ich gratuliere Ihnen zu Ihrer Selbstachtung und dazu, Ihr Leben genau so zu führen, wie Sie es sich vorgenommen haben!

Autorin: Asel Ormonova

Wer ist Asel Ormonova?

Asel Ormonova leitet derzeit für eine internationale humanitäre Organisation eine lokale Zweigstelle direkt in einem Einsatzgebiet. Außerdem arbeitet sie gerade an einer Zertifizierung als Life-Coach und wird sich ab Januar 2021 daran machen, ihren Traumberuf zu verwirklichen. Auf Ihrer Website complaintfree.life veröffentlicht sie Blogartikel und Podcast-Beiträge.

 

Zum Profil von Asel Ormonova

Wie Sie Ihre Neujahrsvorsätze dieses Jahr einhalten!

Sie sind herzlich eingeladen, an unserer virtuellen Kaffeepause zu Neujahrsvorsätzen für 2021 teilzunehmen. Bei dieser Gelegenheit möchten wir darüber reflektieren, was wir uns 2021 für unsere Karriere und unser Leben wünschen und wie wir unsere Pläne und Vorsätze mit Leben erfüllen können.

Jetzt anmelden!

Januar 2021