„Ich denke, dass es die richtige Entscheidung war“

Carmen Julia Pastor Maldonado kommt aus Sevilla in Spanien. Derzeit studiert sie Molekularmedizin an der Universität Tübingen. Ihre Arbeit im Labor musste wegen Corona unterbrochen werden. Die aktuelle Krise verzögert alle Pläne, die Carmen hatte: Sie wollte ihre Masterarbeit im August einreichen, um ihr Studium abzuschließen. Nun muss sie damit bis Dezember warten. Anschließend möchte Carmen in Deutschland promovieren und später eine Stelle in einem Pharmaunternehmen in Deutschland oder in der Schweiz suchen. Wenigstens kann Carmen auch während der Corona-Zeit Deutschkurse belegen und regelmäßig üben, auch wenn es zu Hause über Zoom geschieht.

Carmen traf die Entscheidung, hierher zu ziehen, weil sie die Ansicht vertritt, dass Deutschland eines der besten europäischen Länder für wissenschaftliche Arbeit ist: Es werde hier viel mehr in die Medizinwissenschaft investiert als in Spanien und die Chancen auf Erfolg seien hier für junge Naturwissenschaftler erheblich besser. Außerdem wollte Carmen Deutsch lernen. Ihrer Meinung nach gelingt es am besten, wenn man komplett in die Gesellschaft eintaucht.

Interview: Marlene Thiele

Wie geht es Ihnen momentan?

Sie möchten auch erzählen, wie Sie durch die Corona-Zeit kommen? Schreiben Sie uns – oder posten Sie in die Kommentare.

Juni 2020

Jetzt kommentieren