0 Finde ich gut

Mensch ärgere Dich nicht – spiele!

Sprachniveau A2

„Die Quelle alles Guten liegt im Spiel.“ Das wusste schon der deutsche Pädagoge Friedrich Wilhelm August Fröbel (1782 - 1852). Aber auch Erwachsene spielen gerne. Das zeigt jedes Jahr die weltweit größte Messe für Computer- und Videospiele „gamescom“ in Köln.

Der Markt für Computer- und Videospiele hat sich im ersten Halbjahr 2015 positiv entwickelt: Mit dem Verkauf von Spielen für PC, Konsole, Handheld sowie Smartphones und Tablet Computer wurden 534 Millionen Euro umgesetzt - im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um 3 Prozent.

Besonders die Spiele-Apps sind nach Informationen der „gamescom“ der wichtigste Treiber des App- und Smartphone-Marktes. Drei Viertel des Umsatzes in den App-Stores von Apple und Google wurden in Deutschland mit Spiele-Apps erzielt.

Gesellschaftsspiele

Aber auch die klassischen Gesellschaftsspiele sind sehr beliebt. Laut dem Verein für Spieleverlage erreichten die klassischen Familienspiele im Jahr 2015 eine Steigerung von 12,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die jährlichen Verkaufszahlen bewegen sich zwischen 380 bis knapp 400 Millionen Euro.

„Mensch ärgere Dich nicht“

2014 feierte es seinen 100. Geburtstag: Das bekannteste und vielleicht deutscheste aller Gesellschaftsspiele namens „Mensch ärgere Dich nicht“ fehlt in keinem deutschen Haushalt. 90 Millionen Exemplare sind seit den Anfängen verkauft worden. Das Spiel ist deshalb so bekannt geworden, weil Herr Schmidt eine geniale Idee hatte: 3.000 Exemplare von „Mensch ärgere Dich nicht“ schickte er 1914, als gerade der Erste Weltkrieg tobte, als Sachspende an die Lazarette. Hier lagen viele Soldaten verwundet, sie sollten wenigsten etwas Ablenkung und Spaß haben.

Fragen A2:

  • Wo findet die größte Messe für Computer- und Videospiele statt?
  • Was ist neben Computerspielen auch sehr beliebt?
  • Welches Spiel fehlt in keinem deutschen Haushalt?

Text und Antworten in der Community


Sprachniveau B2

„Die Quelle alles Guten liegt im Spiel.“ Das wusste schon der deutsche Pädagoge Friedrich Wilhelm August Fröbel (1782 - 1852). Aber auch Erwachsene spielen gerne. Das zeigt jedes Jahr die weltweit größte Messe für Computer- und Videospiele „gamescom“ in Köln.

Der Markt für Computer- und Videospiele hat sich im ersten Halbjahr 2015 positiv entwickelt: Mit dem Verkauf von Spielen für PC, Konsole, Handheld sowie Smartphones und Tablet Computer wurden 534 Millionen Euro umgesetzt - im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um 3 Prozent.

Spielekonsolen wie die Playstation und Xbox und immer neue Varianten von Spielen wie „Fifa“ oder „World of Warcraft“ haben eine stetig wachsende Fangemeinde. Die Entwickler freuen über eine Steigerung von 16 Prozent. Das gilt auch für die zahlreichen Spiele-Apps. Sie sind nach Informationen der „gamescom“ der wichtigste Treiber des App- und Smartphone-Marktes. Drei Viertel des Umsatzes in den App-Stores von Apple und Google wurden in Deutschland mit Spiele-Apps erzielt.

Gesellschaftsspiele

Laut dem Verein für Spieleverlage  erreichten die klassischen Familienspiele im Jahr 2014 eine Steigerung von 8,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die jährlichen Verkaufszahlen bewegen sich zwischen 380 bis knapp 400 Millionen Euro.

„Mensch ärgere Dich nicht“

2014 feierte es seinen 100. Geburtstag: Das bekannteste und vielleicht deutscheste aller Gesellschaftsspiele namens „Mensch ärgere Dich nicht“ fehlt in wohl keinem deutschen Haushalt. 90 Millionen Exemplare sind seit den Anfängen verkauft worden. Der Münchner Händler Joseph Friedrich Schmidt hat es selber aus Karton gebastelt und gemalt, um seine beiden lebhaften Kinder zu beschäftigen.

Das Ziel des Spieles ist, als erster seine vier Spielfiguren ins Ziel zu bringen. Man darf andere Spieler aus ihrer Position „herausschmeißen“, wenn sie im Weg stehen. Diese müssen dann wieder von vorne beginnen und ärgern sich natürlich maßlos. Das Spiel ist deshalb so bekannt geworden, weil Herr Schmidt eine geniale Idee hatte: 3.000 Exemplare von „Mensch ärgere Dich nicht“ schickte er 1914, als gerade der Erste Weltkrieg tobte, als Sachspende an die Lazarette. Hier lagen viele Soldaten verwundet, sie sollten wenigstens etwas Ablenkung und Spaß haben.

Fragen B2:

  • Wofür steht die Messe „gamescom“?
  • Was ist der wichtigste Treiber des App- und Smartphone-Marktes?
  • Welche Art von Spielen ist auch sehr beliebt?
  • Wie heißt das bekannteste deutsche Gesellschaftsspiel?
  • Was darf man bei diesem Spiel mit seinen Gegner tun?

Text und Antworten in der Community

August 2015

Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

Kommentare

Adamidis Vasilis
23. August 2016

Sehr interessant und hilfreich!

Jetzt kommentieren