0 Finde ich gut

7,5 Millionen Analphabeten in Deutschland

Sprachniveau A2

A, B, C, die Katze lief im Schnee,
und als sie dann nach Hause kam,
da hatt' sie weiße Stiefel an, o jemine,
o jemine, die Katze lief im Schnee.

Kinder in Deutschland kennen diesen Reim, denn im Grundschulalter lernen sie spielend lesen und schreiben. Doch wenn es schlecht läuft und sie schaffen es nicht, dann beeinflusst das ihr ganzes Leben: Straßenschilder, U-Bahn-Pläne, Speisekarten und Formulare werden zu echten Hürden im Alltag.

Spielerisch geht dann gar nichts mehr. Viele schaffen es, dieses Defizit erfolgreich vor den Mitmenschen zu verbergen. Sie sind erfinderisch und täuschen Sehschwächen vor und kommen irgendwie durch den Tag. Analphabetismus bewirkt Leiden und Isolation. Menschen am Arbeitsplatz ziehen sich zurück, verlieren ihr Selbstwertgefühl und häufig den Job.

Wo gibt es Hilfe?

In Deutschland sind es rund 7,5 Millionen Erwachsene, die man als Analphabeten bezeichnet. Es gibt verschiedene Initiativen, die sich zur „Nationalen Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener“ zusammengeschlossen haben.

Eine bekannte Aktion ist das „Alfa-Telefon“: Unter der Telefonnummer 08 00 53 33 44 55 erhalten Analphabeten Beratung zu Lese- und Schreibkursen. Dazu gibt es eine Ausstellung „Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt“. Das ALFA-Mobil des Bundesverbandes Alphabetisierung und Grundbildung e.V. fährt durch Deutschland und berät vor Ort.

Fragen A2:

  • Was können Analphabeten nicht?
  • Was täuschen Analphabeten häufig vor?
  • Wie viele Europäer können nicht lesen und schreiben?

Text und Antworten in der Community


Sprachniveau B2

A, B, C, die Katze lief im Schnee,
und als sie dann nach Hause kam,
da hatt' sie weiße Stiefel an, o jemine,
o jemine, die Katze lief im Schnee.

Kinder in Deutschland kennen diesen Reim, denn im Grundschulalter lernen sie spielend lesen und schreiben. Doch wenn es schlecht läuft und sie schaffen es nicht, dann beeinflusst das ihr ganzes Leben: Straßenschilder, U-Bahn-Pläne, Speisekarten und Formulare werden zu echten Hürden im Alltag.

Spielerisch geht dann gar nichts mehr, sondern nur noch mühsam. Viele schaffen es, dieses Defizit erfolgreich vor den Mitmenschen zu verbergen. Sie sind erfinderisch und täuschen Sehschwächen vor, argumentieren mit „Brille vergessen“ und kommen irgendwie durch den Tag. Analphabetismus bewirkt Leiden, Isolation, Menschen am Arbeitsplatz ziehen sich zurück, sie verlieren ihr Selbstwertgefühl und häufig den Job. Ein Weiterkommen im Beruf ist fast unmöglich.

Wo gibt es Hilfe?

In Deutschland sind es rund 7,5 Millionen Erwachsene, die man als Analphabeten bezeichnet. Weltweit können rund 781 Millionen Jugendliche und Erwachsene nach Angaben der UNESCO nicht lesen und schreiben. In Deutschland gibt es verschiedene Initiativen, die sich zur „Nationalen Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener“ zusammengeschlossen haben.

Eine bekannte Aktion ist das „Alfa-Telefon“: Unter der Telefonnummer 08 00 53 33 44 55 erhalten Analphabeten Beratung zu Lese- und Schreibkursen. Dazu gibt es eine Wanderausstellung „Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt“. Das ALFA-Mobil des Bundesverbandes Alphabetisierung und Grundbildung e.V. fährt durch Deutschland und berät vor Ort.

Eine wichtige Rolle speilen die Volkshochschulen (VHS) mit ihren zahlreichen Kursen. Wichtig ist jedoch vor allem eines: Das Thema Analphabetismus aus der Tabuzone herauszuholen.

Fragen B2:

  • Wie beeinflusst Analphabetismus das Leben der Betroffenen?
  • Welche Folge hat Analphabetismus für das Weiterkommen im Beruf?
  • Wie viele Deutsche können nicht richtig lesen und schreiben?
  • Welche Hilfe bietet das Alpha-Telefon?
  • Was ist besonders bei dem Thema Analphabetismus wichtig?

Text und Antworten in der Community

Juni 2016

Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

Kommentare

Frank Abbas
19. Oktober 2016

Sehr guter Text. Ich nutze ihn im Unterricht

Jetzt kommentieren