2 Finde ich gut

Unzertrennlich: Bier und Oktoberfest

Sprachniveau A2

Malz, Hopfen, Hefe und Wasser – mehr braucht das Bier nicht, so schreibt es das Reinheitsgebot von 1516 vor. Es gilt als das älteste, noch heute gültige Lebensmittelgesetz – weltweit! Beschlossen haben es übrigens die Herzöge Wilhelm IV. und Ludwig X. Zu der Zeit waren Nahrungsmittel in Bayern sehr knapp. Die Gerste im Bier sollte satt machen. Und die wertvollen Getreide Weizen und Roggen wollte man für Brot reservieren. 

Bier auf dem Oktoberfest

Und nun zum Oktoberfest, auch „Wiesn“ genannt. In Bayern trinkt man Bier. Auf dem Oktoberfest in München trinkt man besonders viel, rund 7,5 Millionen Liter in 2 Wochen! Bier ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Über 100 Liter konsumiert jeder Deutsche jedes Jahr.

Ein Bierkrug auf dem Oktoberfest umfasst genau ein Liter. Ganz billig ist die Mass Bier nicht: etwas weniger als 11 Euro kostet das Getränk. Die Wirte auf dem Oktoberfest verdienen gut daran, der Umsatz soll laut der Wirtschaftszeitung Handelsblatt etwa 955 Millionen Euro betragen.

Bier und Alkohol

Und nun noch einmal zum Reinheitsgebot. Das schreibt nämlich nicht vor, wie viel Alkohol das Bier enthalten muss oder darf. Das Bier auf dem Oktoberfest ist stärker – es enthält etwa sechs Prozent Alkohol, normales Bier liegt bei etwa fünf Prozent.

Fragen A2:

  • Welche Zutaten stecken im Bier?
  • Wie sagt man auch zum Oktoberfest?
  • Wie viel Liter Bier werden ungefähr auf dem Oktoberfest insgesamt getrunken?

Text und Antworten in der Community


Sprachniveau B2

Malz, Hopfen, Hefe und Wasser – mehr braucht das Bier nicht, so schreibt es das Reinheitsgebot von 1516 vor. Es gilt als die älteste, noch heute gültige Lebensmittelgesetzgebung – weltweit! Beschlossen haben es übrigens die Herzöge Wilhelm IV. und Ludwig X., eigentlich aus Not, denn zu der Zeit waren Nahrungsmittel in Bayern sehr knapp. Die Gerste im Bier sollte satt machen. Und die wertvollen Getreide Weizen und Roggen wollte man zum Brotbacken reservieren. 

Bier auf dem Oktoberfest

Und nun zum Oktoberfest, auch „Wiesn“ genannt. Ist man in Bayern, dann trinkt man Bier. Auf dem Oktoberfest in der bayerischen Hauptstadt trinkt man besonders viel, rund 7,5 Millionen Liter in 2 Wochen! Das war schon immer so und bleibt vermutlich auch so. Bier, um auch gleich ein Klischee zu bestätigen, ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Über 100 Liter konsumiert jeder Deutsche jedes Jahr.

Traditionell trinkt man das Bier in Masskrügen. Das ist ein Bierkrug, der das Volumen einer Mass fasst, genau ein Liter. Ganz billig ist die Mass Bier nicht – knapp unter 11 Euro liegt der Preis. Die Wirte auf dem Oktoberfest verdienen gut daran: Der Umsatz soll laut der Wirtschaftszeitung Handelsblatt etwa 955 Millionen Euro betragen. Kein Wunder also, dass die Brauereien unbedingt mit einem Festzelt auf der Wiesn vertreten sein wollen. Im größten Festzelt von Hofbräu finden 10.000 Menschen Platz. 

Bier und Alkohol

Und nun noch einmal zum Reinheitsgebot. Das schreibt nämlich nicht vor, wie viel Alkohol das Bier enthalten muss oder darf. Das Bier auf dem Oktoberfest ist stärker – es enthält etwa sechs Prozent Alkohol, normales Bier liegt bei etwa fünf Prozent.

Fragen B2:

  • Was besagt das Reinheitsgebot für Bier?
  • Wie viel Bier trinkt der Deutsche im Durchschnitt in einem Jahr?
  • Wie heißt das Gefäß, aus dem man das Bier traditionell trinkt?
  • Was kostet eine Mass Bier in etwa auf dem Oktoberfest?
  • Wie viel Alkohol enthält das Oktoberfestbier?

Text und Antworten in der Community

August 2016

Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

Jetzt kommentieren