0 Finde ich gut

Digitalisierung und Automatisierung

Sprachniveau A2

Wenn sich die Technik ändert, ändert sich die Welt der Berufe. Und nun sind wir im Zeitalter der Digitalisierung und Automatisierung: Rechner übernehmen mehr und mehr die Aufgaben von Menschen. Bekannte Beispiele sind Drucker oder Filmvorführer, hier arbeiten längst die Maschinen. Aber auch Personal an der Kasse im Supermarkt wird seltener werden, wenn Kunden die Ware selber einscannen.

Der Briefträger bringt heute weniger Briefe, da wir viel Post als E-Mail senden. Dafür liefert er immer mehr Pakete, da wir Waren online bestellen. Doch auch er wird vielleicht bald aus dem Straßenbild verschwinden, und dafür werden Drohnen die Päckchen liefern.

Welche Berufe haben Zukunft?

Wo aber geht die Reise hin? Durch die Digitalisierung entstehen völlig neue Berufe. Vor allem werden Spezialisten aus der Informationstechnologie (IT) gesucht. Softwareentwickler, Logistiker, Multimedia-Didaktiker oder Social Media Manager sind nur einige Beispiele.

Aber auch Pflegepersonal wird es weiter geben. Denn die Menschen werden heute älter und brauchen mehr Pflege. Insgesamt wird es mehr Berufe im Dienstleistungssektor geben, zum Beispiel Kosmetikerinnen und Optiker. Das gilt besonders für den Bereich Gesundheit: Physiotherapeuten und Gesundheitsmanager werden immer wichtiger.

Frage A2: 

  • Welche Berufe wird es immer geben?

Text und Antworten in der Community


Sprachniveau B2

Das war schon immer so: Wann immer sich in der Industrie etwas Großes tat - das bekannteste Beispiel ist die Erfindung der Dampfmaschine – veränderte sich die Welt der Berufe. Und nun sind wir mitten im Zeitalter der Digitalisierung und Automatisierung: Rechner übernehmen mehr und mehr die Aufgaben von Menschen. Die bekanntesten Beispiele sind Drucker oder Filmvorführer, hier arbeiten längst die Maschinen. Aber auch Personal an der Kasse im Supermarkt wird wohl bald seltener werden, wenn Kunden die Ware selber einscannen.

Der klassische Briefträger befördert heute statt der Briefe, die wir lieber über E-Mail senden, immer mehr Pakete, da wir viele Waren online bestellen. Doch auch er wird vielleicht bald aus dem Straßenbild verschwinden, und dafür werden Drohnen die Päckchen liefern.

Welche Berufe haben Zukunft?

Wo aber geht die Reise hin? Im Zuge der Digitalisierung entstehen völlig neue Berufe. Allen voran werden Spezialisten aus der Informationstechnologie (IT) gesucht. Softwarenetwickler, Logistiker, Multimedia-Didaktiker oder Social Media Manager sind nur einige Beispiele.

Aber auch Pflegepersonal wird es weiter geben – auch wenn es schon Pflegeroboter gibt. Denn die Menschen werden heute älter und brauchen mehr Pflege. Überhaupt wird es mehr Berufe im Dienstleistungssektor geben, etwa Kosmetiker im Wellness-Bereich, Optiker als „Spezialist für gutes Sehen und Aussehen“ und Fachkräfte für Sicherheit. Vor allem aber im Bereich Gesundheit: Physiotherapeuten und Gesundheitsmanager werden immer wichtiger.

Fragen B2:

  • In welchem Zeitalter befinden wir uns?
  • Welche Berufe wird es bald nicht mehr geben?

Text und Antworten in der Community

August 2014

Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

Jetzt kommentieren