1 Finde ich gut

Elbphilharmonie – Hamburgs neues Wahrzeichen

Sprachniveau A2

Die Fassade der Elbphilharmonie ist aus Glas und erinnert an einen Kristall. Das Dach hat die Form von Wasserwellen. Der Blick auf die Elbe, den Containerhafen und die Speicherstadt ist beeindruckend. Beeindruckend sind auch die Eckdaten der Elbphilharmonie: zwei Konzertsäle, ein Hotel, 45 Luxus-Appartements, ein Parkhaus, 26 Etagen und 120.000 Quadratmeter Nutzfläche. Die Baukosten betrugen 789 Millionen Euro. Es dauerte zehn Jahre bis das Konzerthaus fertig war.

Der große Konzertsaal der Elbphilharmonie

Der wichtigste Raum der Elbphilharmonie ist der große Konzertsaal. Er hat 2.100 Plätze und ist nach dem „Weinberg-Prinzip“ gebaut. Das bedeutet: Die Bühne befindet sich unten in der Mitte. Die Publikumsplätze gruppieren sich um die Bühne wie bei einem Weinberg die Terrassen und Reben

Die Orgel von Johannes Klais

Die Orgel im Großen Saal wurde vom Bonner Orgelbauer Johannes Klais erbaut. Die Orgel ist mitten zwischen den Zuschauern platziert und hat 4.765 Orgelpfeifen.

Der 12.500 Tonnen schwere Saal ist vom restlichen Gebäude getrennt, damit keine Geräusche von außen die Konzerte stören können.

Fragen A2:

  • Aus welchem Material ist die Fassade der Elbphilharmonie gebaut?
  • Welche Form das Dach des Konzerthauses?
  • Wer hat die Orgel der Elbphilharmonie gebaut?

Sprachniveau B2

Dank seiner Glasfassade erinnert das 110 Meter hohe Gebäude an einen Kristall. Das Dach hat die Form von Wasserwellen. Der Blick auf die Elbe, den Containerhafen und die Speicherstadt ist beeindruckend. Beeindruckend sind auch die Eckdaten der Elbphilharmonie – inzwischen liebevoll „Elphi“ genannt: zwei Konzertsäle, ein Hotel, 45 Luxus-Appartements zu rund 35.000 Euro pro Quadratmeter, ein Parkhaus, 26 Etagen und 120.000 Quadratmeter Nutzfläche. Die Baukosten betrugen 789 Millionen Euro. Die Bauzeit lag bei zehn Jahren.

Der große Konzertsaal der Elbphilharmonie

Das Herzstück der Elbphilharmonie ist der große Konzertsaal. Er hat 2.100 Plätze und ist nach dem „Weinberg-Prinzip“ gebaut. Das bedeutet: Die Bühne befindet sich unten in der Mitte. Die Publikumsplätze gruppieren sich um die Bühne wie bei einem Weinberg die Terrassen und Reben. Über der Bühne schwebt ein großer Klangreflektor. Die Elbphilharmonie ist zwar riesig, strebt aber Nähe an: Denn zwischen dem Dirigenten und dem Publikum sind nur maximal 30 Meter Abstand.

Die Orgel von Johannes Klais

Die Orgel im Großen Saal wurde vom Bonner Orgelbauer Johannes Klais erbaut. Die Orgel ist mitten zwischen den Zuschauern platziert. Ihre 4.765 Pfeifen brauchen daher eine Spezialbeschichtung.

Und damit nichts die Konzerterlebnisse stört– kein Tuten der Schiffe, kein Brummen der Dieselmaschinen – wurde der 12.500 Tonnen schwere Saal vom restlichen Gebäude getrennt. Er steht auf 362 Stahlfederpaketen.

Die Elbphilharmonie, schreibt Deutschlandradio Kultur, werde „im Konzertbetrieb mit musikalischen und architektonischen Erfahrungen dafür sorgen, dass in zehn, spätestens in 20 Jahren niemand mehr von den hohen Kosten redet, sondern von dem Gebäude, von der Aussicht auf den Fluss und die Stadt – und von der Musik.“

Fragen B2:

  • An welche Form erinnert die Glasfassade der Elbphilharmonie?
  • Was ist das Herzstück der Elbphilharmonie?
  • Nach welchem Prinzip ist der Konzertraum gebaut?
  • Wie weit sind das Publikum und der Dirigent höchstens voneinander entfernt?
  • Wo ist die Orgel platziert?

April 2017

Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

Kommentare

Mirjam Habel
22. Mai 2017

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wir werden das prüfen. Bei schwierigen Wörtern fügen wir in der Regel eine Erklärung ein. Je nach Thema kann es vorkommen, dass manche Texte etwas schwierigere Wörter enthalten, dafür aber die Grammatik einfacher ist oder die Textlänge kürzer ist.

lk
21. Mai 2017

your words are too hard for a2

Jetzt kommentieren