0 Finde ich gut

25 Jahre Mauerfall und Deutsche Einheit

Sprachniveau A2

„Wie auch könnte sie hemmen
Der Millionen Menschen
Gedanken freier als der Wind?“

Diese drei Zeilen sind aus dem Gedicht des chinesischen Lyrikers Ai Qing, dem Vater des Künstlers Ai Weiwei. Er schrieb es im Mai 1979. Und die Freiheit hat am Ende gesiegt. Am 9. November 2014 jährte sich der Fall der Berliner Mauer zum 25. Mal.

Die Mauer teilte Deutschland in Ost und West

Die Mauer wurde am 13. August 1961 in und um Berlin gebaut. Sie riss die Stadt auseinander und trennte die Deutsche Demokratische Republik (DDR) und Westdeutschland. Sie war 155 Kilometer lang, etwa 43 Kilometer verliefen mitten durch Berlin.

Schon seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges existierten faktisch zwei deutsche Staaten, denn die Führung in Ostdeutschland wollte in der sowjetischen Besatzungszone ein sozialistisches System errichten. Doch viele Menschen flüchteten in den Westen. Um die Flüchtlinge zu stoppen beschloss die DDR-Führung, die Grenzen endgültig zu schließen. Besonders tragisch: „Mindestens 138 Menschen wurden zwischen 1961 und 1989 an der Berliner Mauer getötet oder kamen im Zusammenhang mit dem DDR-Grenzregime ums Leben.“, schreibt dazu die Chronik der Mauer.

Mit dem Bau der Berliner Mauer konnten die Menschen nicht mehr aus einem Teil der Stadt in den anderen gelangen. Die Mauer trennte Familien und Freunde, denn sie unterbrach auch alle Verbindungen der Stadt zum Berliner Umland.

Die Mauer als Symbol des Kalten Krieges und der friedlichen Revolution

Die Berliner Mauer gilt seitdem als Symbol des Konflikts im Kalten Krieg zwischen den Westmächten und dem sogenannten Ostblock unter Führung der ehemaligen Sowjetunion. Sie gilt aber auch als Symbol für eine friedliche Revolution. Denn nach 28 Jahren, am 9. November 1989, wurde die Mauer geöffnet. Seitdem ist Deutschland wieder vereint.

Frage A2:

  • Welche Stadt hat die Mauer geteilt?

Text und Antworten in der Community


Sprachniveau B2

„Wie auch könnte sie hemmen
Der Millionen Menschen
Gedanken freier als der Wind?“

Diese drei Zeilen stammen aus dem Gedicht des chinesischen Lyrikers Ai Qing, dem Vater des Künstlers Ai Weiwei. Er schrieb es im Mai 1979. Und die Freiheit hat am Ende gesiegt. Am 9. November 2014 jährte sich der Fall der Berliner Mauer zum 25. Mal.

Die Mauer teilte Deutschland in Ost und West

Die Mauer wurde am 13. August 1961 in und um Berlin gebaut. Sie riss die Stadt Berlin auseinander und trennte die Deutsche Demokratische Republik (DDR) und Westdeutschland. Die Berliner Mauer war 155 Kilometer lang, etwa 43 Kilometer verliefen mitten durch Berlin.

Schon seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges existierten faktisch zwei deutsche Länder. So wollte die Führung in Ostdeutschland in der sowjetischen Besatzungszone ein sozialistisches System errichten, doch viele Menschen flüchteten in den Westen: Zwischen 1949 und Sommer 1961 zogen rund 2,6 Millionen Menschen aus der DDR nach Westen. Um den Flüchtlingsstrom zu stoppen beschloss die DDR-Führung, die Grenzen endgültig zu schließen. Besonders tragisch: „Mindestens 138 Menschen wurden zwischen 1961 und 1989 an der Berliner Mauer getötet oder kamen im Zusammenhang mit dem DDR-Grenzregime ums Leben.“, schreibt dazu die Chronik der Mauer.

Mit dem Bau der Berliner Mauer konnten die Menschen nicht mehr aus einem Teil der Stadt in den anderen gelangen. Sie trennte Familien und Freunde, denn sie unterbrach auch alle Verbindungen der Stadt zum Berliner Umland.

Die Mauer als Symbol des Kalten Krieges und der friedlichen Revolution

Die Berliner Mauer gilt seitdem als Symbol des Konflikts im Kalten Krieg zwischen den Westmächten und dem sogenannten Ostblock unter Führung der ehemaligen Sowjetunion. Sie gilt aber auch als Symbol für eine friedliche Revolution. Denn woran die Deutschen immer geglaubt haben: Die Mauer wird eines Tages fallen. Nach 28 Jahren, am 9. November 1989, wurde sie geöffnet. Die Menschen in der DDR hatten schon seit Monaten gegen die Verhältnisse in ihrem Staat und für Freiheit – vor allem die Freiheit nach Westen zu reisen - demonstriert. Seit der Öffnung der Mauer ist Deutschland wieder vereint.

Heute stehen nur noch Reste der Mauer in Berlin als Andenken, der ehemalige Grenzstreifen ist meistens überbaut. Doch an einigen Stellen ist er ein Gedenkort und ein wichtiger Teil der deutsch-deutschen Geschichte.

Fragen B2: 

  • Wann wurde die Berliner Mauer gebaut?
  • Nach wie vielen Jahren ist die Mauer gefallen? 

Text und Antworten in der Community

Dezember 2014

Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

Jetzt kommentieren