0 Finde ich gut

Mehrsprachigkeit ist ein Weg, um andere Kulturen zu verstehen

Sprachniveau A2

In den 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union gibt es neben den 24 Amtssprachen noch mehr als 60 regionale Sprachen und Sprachen von Minderheiten. Sie sind ein wichtiges Element der kulturellen Identität und Vielfalt.

Heute wird die Mehrsprachigkeit immer wichtiger. Denn Sprachkenntnisse erleichtern das Arbeiten, eröffnen Berufschancen in anderen Ländern und ermöglichen das Studieren und Reisen.

Eine Umfrage ergab: 83 Prozent der Europäer halten Fremdsprachen für wichtig. Sie wollen gerne Fremdsprachen lernen und denken, dass Sprachen für den Beruf nützlich sind, zum Beispiel Englisch, Deutsch, Spanisch und Russisch. Doch Sprachexperten raten davon ab. Die wichtigste Voraussetzung für ein erfolgreiches Sprachenlernen sei die emotionale Verbundenheit.

Sprachen lernen nützt dem Gehirn

Alle Kinder in Deutschland lernen mindestens eine Fremdsprache. Hirnforscher haben herausgefunden, dass beim Sprachenlernen das Gehirn besonders gut trainiert wird. Kinder, die mehrere Sprachen sprechen, sind oft aufmerksamer als gleichaltrige Kinder, die nur eine Sprache sprechen.

Frage A2:

  • Wie viele Amtssprachen gibt es in der Europäischen Union? 

Text und Antworten in der Community


Sprachniveau B2

In den 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union gibt es neben den 24 Amtssprachen noch mehr als 60 regionale und Minderheiten-Sprachen. Sie sind ein wichtiges Element der kulturellen Identität und Vielfalt.

Heute wird die Mehrsprachigkeit immer wichtiger. Denn Sprachkenntnisse erleichtern das Arbeiten, eröffnen Berufschancen in anderen Ländern und ermöglichen das Studieren und Reisen. Man lernt Neues, knüpft neue Kontakte und eröffnet sich neue Märkte.

Eine Umfrage
ergab: 83 Prozent der Europäer halten Fremdsprachen für wichtig. Sie wollen gerne Fremdsprachen lernen und denken, dass Sprachen für den Beruf nützlich sind. Dabei wollen sie „wirtschaftlich wichtige“ Sprachen lernen, besonders Englisch, Deutsch, Spanisch und Russisch. Doch Sprachexperten raten davon ab, sich allein am beruflichen Nutzen zu orientieren. Die wichtigste Voraussetzung für ein erfolgreiches Sprachenlernen sei die emotionale Verbundenheit.

Das Verständnis für eine andere Kultur erhält man besonders gut über das Lernen der Sprache. Daher fordern die europäischen Bildungsminister, dass nur eine Sprache, etwa Englisch, als Fremdsprache nicht ausreicht. Sie sehen die Mehrsprachigkeit als Grundlage für eine erfolgreiche europäische Gemeinschaft.

Sprachen lernen nützt dem Gehirn

Alle Kinder in Deutschland lernen mindestens eine Fremdsprache. Hirnforscher haben herausgefunden, dass beim Sprachenlernen das Gehirn besonders gut trainiert wird. Kinder, die mehrere Sprachen sprechen, sind oft aufmerksamer als gleichaltrige Kinder, die nur eine Sprache sprechen. Das haben kanadische Forscher von der Concordia University in Montreal herausgefunden.

Fragen B2:

  • Wofür ist das Sprachenlernen gut?
  • Wovon raten Sprachforscher ab? 

Text und Antworten in der Community

Oktober 2014

Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

Jetzt kommentieren