3 Finde ich gut

Ortswechsel: Wie beweglich sind die Deutschen?

Sprachniveau A2

Mobilität – das bedeutet, sich mit einem Auto oder Bus und Bahn fortzubewegen oder zu verreisen. Es bedeutet aber auch Mobilität im Job - im Ausland arbeiten - oder studieren. 

Deutsche wandern aus

Einige Deutsche verlassen ihr Land – rund 25.000 jedes Jahr. Eine Veröffentlichung der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) zeigt: 2011 lebten rund 3,4 Millionen in Deutschland geborene Menschen in einem anderen Land. Die meisten Deutschen leben in den USA (1,1 Millionen), in Großbritannien und in der Schweiz (jeweils 270.000). Frankreich, Italien und Spanien sind weitere beliebte Länder.

Warum wandern sie aus? Was hat das für Konsequenzen? Denn unter den Auswanderern sind viele Akademiker. Dazu gibt es eine Studie. Für fast 67 Prozent der Auswanderer waren es berufliche Gründe, Deutschland zu verlassen. Über 72 Prozent wollen neue Erfahrungen machen. Über 41 Prozent der Befragten waren unzufrieden mit dem Leben in Deutschland. Und fast 47 Prozent wünschten sich ein höheres Einkommen.

Im Ausland studieren

Immer mehr deutsche Studierende gehen ins Ausland. Kein anderes OECD-Land schickt so viele Studenten ins Ausland wie Deutschland. Im Jahr 2012 waren es 139.500 Studierende. Viele studieren in Österreich (31.000), in den Niederlanden (25.000), in Großbritannien (16.000) und in der Schweiz (12.000). 

Diese internationale Mobilität ist wichtig. Auslandsaufenthalte im Studium sind oft eine wichtige Zusatzqualifikation für den späteren Beruf. Auslandsaufenthalte im Studium gehören an vielen Hochschulen zu den Studiengängen. Auch für die Entwicklung der Persönlichkeit ist ein Studium im Ausland wichtig. 

Fragen A2:

  • Was bedeutet „Ortswechsel“?
  • In welches Land sind die meisten Deutschen ausgewandert?
  • Welches europäische Land ist bei deutschen Studenten besonders beliebt?

Text und Antworten in der Community


Sprachniveau B2

Mobilität – das bedeutet, sich mit einem Auto oder Bus und Bahn fortzubewegen oder zu verreisen. Es bedeutet aber auch Mobilität im Job - im Ausland arbeiten - oder studieren. 

Deutsche wandern aus

Deutschland ist das zweitgrößte Einwanderungsland innerhalb der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung). Aber viele Deutsche verlassen auch ihr Land – rund 25.000 jedes Jahr. Eine Veröffentlichung der OECD zeigt: 2011 lebten rund 3,4 Millionen in Deutschland geborene Menschen in einem anderen OECD-Land. Das entspricht ungefähr der Einwohnerzahl Berlins. Die meisten Deutschen leben in den USA (1,1 Millionen), in Großbritannien und in der Schweiz (jeweils 270.000). Frankreich, Italien und Spanien sind weitere beliebte Länder.

Warum wandern sie aus? Was hat das für Konsequenzen? Denn unter den Auswanderern sind viele Akademiker. Dazu gibt es eine Studie. Zu den Motiven, Deutschland den Rücken zu kehren, hat man herausgefunden, dass es für fast 67 Prozent berufliche Gründe waren. Über 72 Prozent wollen neue Erfahrungen machen. Für über 41 Prozent der Befragten war Unzufriedenheit mit dem Leben in Deutschland der Grund, auszuwandern. Und fast 47 Prozent erhofften sich mehr Geld, das heißt ein höheres Einkommen.

Im Ausland studieren

Immer mehr deutsche Studierende zieht es ins Ausland. Kein anderes OECD-Land schickt so viele Studenten ins Ausland wie Deutschland: Im Jahr 2012 waren es 139.500 Studierende. Viele studieren in Österreich (31.000), in den Niederlanden (25.000), in Großbritannien (16.000) und in der Schweiz (12.000). 

Diese internationale Mobilität ist wichtig, denn Auslandsaufenthalte im Studium sind oft wichtige Zusatzqualifikationen für den späteren Beruf. Auslandsaufenthalte im Studium gehören schon an vielen Hochschulen zu den Studiengängen. Auch für die Entwicklung der Persönlichkeit bedeuten Auslandsaufenthalte viel, etwa dem Erwerb von Fremdsprachen und interkulturellen Kompetenzen.

Fragen B2:

  • Was bedeutet Mobilität?
  • Warum wechseln Deutsche den Ort?
  • Warum ist internationale Mobilität wichtig?
  • Was bedeuten Auslandsaufenthalte für die Persönlichkeit?
  • Was sind interkulturelle Kompetenzen?

Text und Antworten in der Community

Januar 2017

Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

Kommentare

Mirjam Habel
7. März 2017

Hallo Patricia,

die Artikel sind auf dem Sprachniveau A2 - B2 geschrieben und daher etwas einfacher. In unserer Rubrik Deutschland findest du interessante Artikel auf einem höheren Sprachniveau: https://www.alumniportal-deutschland.org/deutschland/

Viele Grüße
Mirjam Habel
Redaktion Alumniportal

Patricia
6. März 2017

Eigentlich zu leicht fuer mich. Bin daran gewoehnt, Deutsch ins Englische zu uebersetzen. Die oberen Artikeln kommen mir vor als ob sie aus der Schule oder College stammen . Gibt es bei Euch etwas interessanter zu lesen?

Jetzt kommentieren