0 Finde ich gut

Fußball ist nicht alles – Fingerhakeln, Extrembügeln und andere verrückte Sportarten

Sprachniveau A2

Schon legendär ist das Sportholzfällen, zu dem nicht nur kräftige Männer zugelassen werden. Der Hersteller einer deutschen Kettensäge lädt in Europa seit 2001 zu Meisterschaften in vielen europäischen Ländern ein.

Aber es geht noch verrückter: Im Juli 2014 findet in Düren bei Aachen die 40. Weltmeisterschaft im Kirschkernweitspucken statt. Der Weltrekord steht übrigens bei 21,71 Metern.

Extrembügeln ist eine Sportart, die es aus Großbritannien bis nach Deutschland geschafft hat. Man bügelt im Gebirge, mitten im Bach oder auf einem Baum. Beliebt ist sogar das Unterwasserbügeln mit Taucheranzug und Sauerstoffflasche. Die Schwierigkeit ist, das Bügeleisen ohne Strom heiß zu bekommen.

Ringreiten und Fingerhakeln

Traditionell ist das Ringreiten, auch Fahnenjagen genannt. Das ist eine Sportart, die man vor allem im Norden Deutschlands findet. Sie geht auf das Mittelalter zurück und war ein Ritterspiel. Die Reiter müssen unter einem sogenannten „Galgengaloppieren und mit einer Lanze einen kleinen Messingring aufspießen.

Aus Süddeutschland kommt das Fingerhakeln. Hier versuchen zwei Männer, sich gegenseitig am Mittelfinger über einen Tisch zu ziehen. Sie verwenden dazu einen Lederring und ziehen mit aller Kraft.

Frage A2:

  • Wo findet die Weltmeisterschaft im Kirschkernweitspucken statt?

Text und Antworten in der Community


Sprachniveau B2

Schon legendär und für gut Trainierte ist das Sportholzfällen, zu dem nicht nur kräftige Männer zugelassen werden. Der Hersteller einer deutschen Kettensäge lädt in Europa seit 2001 zu Meisterschaften in vielen europäischen Ländern ein.

Aber es geht noch verrückter: Im Juli 2014 findet in Düren bei Aachen die 40. Weltmeisterschaft im Kirschkernweitspucken statt. Der Weltrekord steht übrigens bei 21,71 Metern.

Extrembügeln ist eine Sportart, die es aus Großbritannien bis nach Deutschland geschafft hat. Man bügelt im Gebirge, mitten im Bach oder auf einem Baum. Beliebt ist sogar das Unterwasserbügeln mit Taucheranzug und Sauerstoffflasche. Die Schwierigkeit ist, das Bügeleisen ohne Strom heiß zu bekommen - das geht nur mit ganz ausgefallenen Tricks.

Ringreiten und Fingerhakeln

Traditioneller ist da schon das Ringreiten, auch Fahnenjagen genannt, eine Sportart, die man vor allem im Norden Deutschlands findet. Sie geht auf das Mittelalter zurück und war ein Ritterspiel. Die Sportart heißt auch Fahnenjagen, weil die Sieger Fahnen als Belohnung bekamen. Die Reiter müssen unter einem sogenannten „Galgen“ galoppieren und mit einer Lanze einen kleinen Messingring aufspießen.

Aus Süddeutschland kommt das Fingerhakeln. Hier versuchen zwei Männer, sich gegenseitig am Finger über einen Tisch zu ziehen. Sie haken dazu ihren Mittelfinger in einen Lederring und ziehen mit all ihrer Kraft. Heute gibt es sogar eine Deutsche Meisterschaft im Fingerhakeln. Diese regionale Sportart ist eine Attraktion für Touristen aus aller Welt.

Fragen B2:

  • Aus welchem Land kommt das Extrembügeln ursprünglich?
  • Was macht man beim Fingerhakeln?

Text und Antworten in der Community

Mai 2014

Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

Jetzt kommentieren