2 Finde ich gut

Sprachförderung in KiTas unterstützt Integration

Sprachniveau A2

Kindertageseinrichtungen – kurz KiTas – oder ganz normale Kindergärten in Deutschland haben zunehmend Kinder mit Migrationshintergrund in ihren Gruppen. Ein frühes Sprachenlernen gilt als Schlüssel zum Erfolg in der Schule, denn je besser die Kinder Deutsch beherrschen, umso leichter fällt ihnen die Schule und ein guter Schulabschluss.

Kinder lernen besonders gut im Vorschulalter

Kinder, können mehrere Sprachen gleichzeitig erwerben, das können mehrsprachige Eltern bestätigen. Der Kontakt zu einer zweiten Sprache in frühem Alter fördert sogar die geistige Entwicklung. Wenn Kinder in ihrem Alltag und in ihren Gruppen eine Sprache lernen, dann geht das spielerisch und unkompliziert.

Förderprogramme

Integration ist in der deutschen Politik ein wichtiges Thema. Seit einigen Jahren gibt es das Programm „Schwerpunkt Kitas Sprache & Integration “. Damit werden Projekte wie das Kooperationsprojekt „Sprachförderung in Kindertagesstätten unter der Mitwirkung von Grundschullehrkräften“ gefördert, zum Beispiel in Hamburg. Hier übernehmen Pädagogen aus den Grundschulen gemeinsam mit den Erzieherinnen und Erziehern der KiTas die sprachliche Förderung. In allen Programmen geht es darum, die sprachliche Bildung möglichst früh zu beginnen.

Fragen A2:

  • Was bedeutet “KiTa“? 
  • Was gilt als Schlüssel zum Erfolg?
  • Wann lernen Kinder besonders gut eine Sprache?

Text und Antworten in der Community


Sprachniveau B2

Kindertageseinrichtungen – kurz KiTas – oder ganz normale Kindergärten in Deutschland haben zunehmend Kinder mit Migrationshintergrund in ihren Gruppen. Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen, dass der Anteil der Kinder mit Migrationshintergrund in KiTas steigt: Waren es im Jahr 2006 noch 22,1 Prozent, so waren es schon 25,7 Prozent im Jahr 2012. Ein frühes Sprachenlernen gilt als Schlüssel zum Erfolg in der Schule, denn je besser die Kinder Deutsch beherrschen, umso leichter fällt ihnen die Schule und ein guter Schulabschluss.

Kinder lernen besonders gut im Vorschulalter

Kinder, das wissen mehrsprachige Eltern und das ist wissenschaftlich erwiesen, können mehrere Sprachen gleichzeitig erwerben. Denn Menschen sind auf Mehrsprachigkeit ausgelegt, nicht auf Einsprachigkeit. Der Kontakt zu einer zweiten Sprache in frühem Alter fördert sogar die geistige Entwicklung. Wenn Kinder in ihrem Alltag und in ihren Gruppen eine Sprache lernen, dann geht das spielerisch und unkompliziert.

Förderprogramme

Integration ist in der deutschen Politik ein wichtiges Thema. Auch wenn Bildung Sache der Bundesländer ist, gibt es doch seit einigen Jahren das deutschlandweite Programm „Schwerpunkt Kitas Sprache & Integration“. Damit werden Programme gefördert wie das Kooperationsprojekt „Sprachförderung in Kindertagesstätten unter der Mitwirkung von Grundschullehrkräften“ der Hamburger Schulbehörde. Hier übernehmen Pädagogen aus den Grundschulen gemeinsam mit den Erzieherinnen und Erziehern der KiTas die sprachliche Förderung.

Ein ähnliches Konzept mit dem Namen „Vorkurs Deutsch 240“ wird an bayerischen Kindertagesstätten und Grundschulen umgesetzt. Hier erhalten Kinder mit Sprachförderbedarf im letzten Jahr vor der Einschulung eine gesonderte Förderung durch die Fachkräfte der Kindergärten. In allen Programmen geht es darum, die sprachliche Bildung möglichst früh zu beginnen.

Fragen B2:

  • Was schaffen Kinder, die gut Deutsch sprechen, besonders gut?
  • Was fördert die geistige Entwicklung?
  • Was fördert man mit guten Sprachkenntnissen?
  • Wie lernen Kinder eine Sprache im Alltag?
  • Wer arbeitet im Kooperationsprojekt „Schwerpunkt Kitas Sprache & Integration“ zusammen?

Text und Antworten in der Community

April 2015

Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

Jetzt kommentieren