0 Finde ich gut

Deutschland ist das Urlaubsland Nummer 1!

Sprachniveau A2

Deutschland hat viel zu bieten: Berge, Seen, Meer, Natur - und niemals weit davon entfernt beeindruckende Großstädte. Und das hat sich inzwischen herumgesprochen. 2012 kamen so viele Touristen aus dem Ausland wie nie zuvor. Gezählt wurden 407 Millionen Übernachtungen von Gästen aus dem In- und Ausland. Die Übernachtungen ausländischer Gäste in Deutschland stiegen 2012 um 8,1 Prozent auf 68,8 Millionen – insgesamt kamen 16,9 Prozent der Touristen aus dem Ausland. Doch die meisten Übernachtungen, nämlich 338,6 Millionen, gehen auf das Konto der Deutschen. Das sind mehr als 80 Prozent aller Übernachtungen.

Was gefällt den Touristen so gut an Deutschland?

Beliebt sind Städtereisen in die etwa 80 deutschen Großstädte. Ab 100.000 Einwohner zählt eine Stadt zu den Großstädten. Am liebsten wird Berlin besucht, dicht dahinter Hamburg, München und Köln. Zu den beliebtesten Touristenattraktionen in Berlin gehört das Brandenburger Tor, die Museumsinsel mit ihren Kunstschätzen aus 4.000 Jahren und die Schlösser und Parks von Berlin und Potsdam. Aber auch die Natur und die Landschaften in Deutschland sind attraktiv. Die meisten Touristen fahren übrigens nach Bayern.

Trend: Shoppingreisen

Ein neuer Trend im Deutschlandtourismus sind Shoppingreisen. Nach einem Bericht der Deutschen Welle ist für elf Prozent der ausländischen Gäste das Einkaufsangebot wichtig. Besonders viel Geld gaben chinesische Gäste aus: im Durchschnitt 628 Euro nur für Tax-Free-Produkte wie Sonnenbrillen, Handtaschen oder Parfum. Die meisten Deutschlandreisenden kommen übrigens aus den Niederlanden und den USA.

Frage A2:

  • Welche Stadt bei Touristen ist am beliebtesten? 

Text und Antworten in der Community


Sprachniveau B2

Deutschland hat viel zu bieten: Berge, Seen, Meer, Natur pur und niemals weit davon entfernt beeindruckende Großstädte. Und das hat sich inzwischen herumgesprochen. 2012 kamen so viele Touristen aus dem Ausland wie nie zuvor, 407 Millionen Übernachtungen von Gästen aus dem In- und Ausland wurden gezählt. Die Übernachtungen ausländischer Gäste in Deutschland stiegen 2012 um 8,1 Prozent auf 68,8 Millionen – insgesamt kamen 16,9 Prozent der Touristen aus dem Ausland. Doch die meisten Übernachtungen, nämlich 338,6 Millionen, gehen auf das Konto der Deutschen. Das sind mehr als 80 Prozent aller Übernachtungen.

Die Konsumausgaben der Touristen in Deutschland belaufen sich auf fast 280 Milliarden Euro. Der Tourismus sorgt für Arbeitsplätze: Sieben Prozent aller Erwerbstätigen arbeiten in der Tourismusbranche, das sind 2,9 Millionen Menschen. Und die Touristen geben viel Geld aus. Die Tourismus-Branche schafft 4,4 Prozent der gesamten deutschen Bruttowertschöpfung.

Was gefällt den Touristen so gut an Deutschland?

Beliebt sind Städtereisen in die etwa 80 deutschen Großstädte. Ab 100.000 Einwohner zählt eine Stadt zu den Großstädten. Am liebsten wird Berlin besucht, dicht gefolgt von Hamburg, München und Köln. Zu den beliebtesten Touristenattraktionen in Berlin gehören das Brandenburger Tor, die Museumsinsel mit ihren 4.000 Jahre alten Kunstschätzen und natürlich all die königlichen Schlösser und Parks von Berlin und Potsdam. Aber auch die Natur und die Landschaften sind attraktiv. Die meisten Touristen fahren übrigens nach Bayern.

Trend: Shoppingreisen

Shoppingreisen sind ein neuer Trend im Tourismus nach Deutschland. Nach einem Bericht der Deutschen Welle ist für elf Prozent der ausländischen Gäste das Einkaufsangebot wichtig. Besonders viel Geld gaben chinesische Gäste aus: im Durchschnitt 628 Euro nur für Tax-Free-Produkte wie Sonnenbrillen, Handtaschen oder Parfum. Die meisten Deutschlandreisenden kommen übrigens aus den Niederlanden und den USA.

Fragen B2:

  • Wie viel Prozent der Erwerbstätigen arbeiten in der Tourismusbranche?
  • Und was ist der neue Trend im Tourismus?

Text und Antworten in der Community

August 2013

Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

Jetzt kommentieren