0 Finde ich gut

Die Deutschen lieben Trendsportarten

Sprachniveau A2

Man unterscheidet zwischen Spitzensport und Breitensport. Spitzensportler sind die Könner auf ihrem Gebiet. Sie nehmen an Olympiaden teil wie der Diskuswerfer Robert Harting. Das sind auch die Profisportler wie der Formel -1-Fahrer Sebastian Vettel. Breitensport ist ein Angebot für jeden, der sportlich aktiv sein will. Und das ist jeder zweite Deutsche. Das zeigen die Ergebnisse einer Studie vom Robert Koch-Institut: 51,7 Prozent der Männer und 49,5 Prozent der Frauen treiben regelmäßig mindestens einmal pro Woche Sport, angefangen bei Aerobic über Capoeira und Schwimmen bis Radwandern und Zumba.

Capoeira? Zumba? Capoeira ist eine brasilianische Kampfkunst oder auch ein Kampftanz. Zumba ist eine Trendsportart, die der Choreograph Alberto Perez vor über 20 Jahren in Kolumbien erfand. Man trainiert zu den Rhythmen von Merengue und Salsa-Musik, Hip-Hop, Samba, Mambo, Bollywood- und Bauchtanzelementen sowie Aerobic.

Sport in Sportvereinen

Ganz besonders beliebt ist natürlich Fußball. Der Deutsche Fußball-Bund hat 6,4 Millionen Mitglieder, 26.000 Vereine und 178.000 Mannschaften. Er ist er der größte Sportverband der Welt. Und dann sind da noch 90.000 deutsche Sportvereine mit 27 Millionen Mitgliedern. Hier findet man für jeden Geschmack etwas: American Football, Basketball oder Baseball, Handball, Eishockey, Schwimmen oder Leichtathletik, Billard, Taekwondo, Kung Fu - eine riesige Auswahl für Jung und Alt.

Frage A2: 

  • Was macht jeder zweite Deutsche? 

Text und Antworten in der Community


Sprachniveau B2

Man unterscheidet zwischen Spitzensport und Breitensport. Spitzensportler, das sind die Könner auf ihrem Gebiet, die, die an Olympiaden teilnehmen wie der Diskuswerfer Robert Harting. Das sind auch die Profisportler wie der Formel-1-Fahrer Sebastian Vettel. Breitensport ist für jedermann oder jede Frau. Und das ist jeder zweite Deutsche. Das jedenfalls zeigen die Ergebnisse einer Studie vom Robert Koch-Institut: 51,7 Prozent der Männer und 49,5 Prozent der Frauen sind regelmäßig mindestens einmal pro Woche sportlich aktiv. Sie alle treiben Sport, angefangen bei Aerobic über Capoeira und Schwimmen bis zu Radwandern und Zumba.

Capoeira? Zumba? Capoeira ist eine brasilianische Kampfkunst oder auch ein Kampftanz, der auf den afrikanischen NíGolo („Zebratanz“) zurückgeführt wird. Zumba ist eine Trendsportart, die der Choreograph Alberto Perez vor über 20 Jahren in Kolumbien erfand und dann erfolgreich in die USA exportierte. Man trainiert mit den Rhythmen von Merengue und Salsa-Musik, Hip-Hop, Samba, Mambo, Bollywood- und Bauchtanzelementen sowie mit Aerobic und bewegt sich intensiv.

Sport in Sportvereinen

Ganz oben auf der Beliebtheitsliste steht Fußball. Der Deutsche Fußball-Bund zählt 6,4 Millionen Mitglieder, 26.000 Vereine und 178.000 Mannschaften – damit ist er der größte Sportverband der Welt. Und dann sind da noch 90.000 deutsche Sportvereine mit 27 Millionen Mitgliedern. Hier findet man für jeden Geschmack etwas: American Football, Basketball oder Baseball, Handball, Eishockey, Schwimmen oder Leichtathletik, Billard, Taekwondo, Kung Fu - die Liste ist sehr lang.

Sport ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in Deutschland

Breiten- und Spitzensport sind in den Bereichen privater Konsum, Werbung, Sponsoring und Medienrechte für die deutsche Volkswirtschaft besonders wichtig. Hier werden jedes Jahr rund 100 Milliarden Euro umgesetzt. Damit ist der Sport einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in Deutschland. Er hat aber darüber hinaus einen weiteren sozialen Nutzen für die Gesellschaft. Den hier engagieren sich fast 9 Millionen Menschen ehrenamtlich und freiwillig. Das ist für die soziale Integration und andere Aspekte unbezahlbar.

Fragen B2: 

  • Welche Trendsportarten sind gerade aktuell?
  • Welche Sportart ist in Deutschland am beliebtesten?

Text und Antworten in der Community

Juni 2013

Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

Jetzt kommentieren