1 Finde ich gut

Weihnachten im Einklang mit der Umwelt

Sprachniveau A2

Nein, wir wollen hier nicht die Freude an einem schönen Weihnachtsfest verderben! Nur ein bisschen anregen, was jeder tun kann, um der Umwelt nicht zu schaden.

Geschenkpapier

Rund 8.000 Tonnen Geschenkpapier verbrauchen die Deutschen. Verpackungen aus Aluminium oder Plastik sollte man gar nicht nehmen. Besser ist Recycling-Geschenkpapier. Man erkennt es an dem „blauen Engel“, einem Ökosiegel.

Auch einfaches Packpapier kann man bemalen oder mit Stoffschleifen dekorieren. Schachteln und Tüten kann man mehrere Jahre wiederverwenden.

Weihnachtsbaum und Adventskranz

Man bekommt Kränze und Tannenbäume zu günstigen Preisen. Aber Umweltorganisationen raten ab: Viele Bäume stammen aus Plantagen, in denen viel Dünger und Pestizide gespritzt werden. Die schaden der Natur und den Menschen.

Auch hier gibt es Öko-Siegel. Als Alternative kann man beim Förster in der Nähe nach einem Baum aus dem Wald fragen. Die Bäume sind teurer, aber umweltfreundlicher. Die Umweltorganisation Robin Wood hat eine Liste veröffentlicht, die ökologische Betriebe listet. 

Lichterketten und Kerzen

Lichterketten verbrauchen viel Strom. Gerade in der Weihnachtszeit wird mehr CO2 verbraucht. Lichterketten mit LED-Lämpchen sind sparsam und halten sehr lange. 

Kerzen gehören in die Weihnachtszeit. Etwa 200.000 Tonnen Kerzen verbrauchen die Deutschen pro Jahr, berichtet der Bayerische Rundfunk. Hier gibt es ein Gütezeichen der Gütegemeinschaft Kerzen (das RAL-Gütezeichen - Norm: RAL-GZ 041). Billige Kerzen ohne das RAL-Gütezeichen produzieren zu viel Ruß und Schwefel. Das schadet der Gesundheit. Kerzen aus Bienenwachs oder aus Soja-oder Rapswachs sind umweltfreundlich, aber teuer.

Fragen A2:

    • Welche Verpackungen soll man nicht für Geschenke nehmen?
    • Welches Papier kann man nehmen?
    • Welche kleinen Lampen sind sparsam?

    Sprachniveau B2

    Nein, wir wollen hier nicht die Freude an einem schönen Weihnachtsfest verderben! Nur ein bisschen anregen, was jeder tun kann, um der Umwelt nicht zu schaden.

    Geschenkpapier

    Rund 8.000 Tonnen Geschenkpapier verbrauchen die Deutschen vor Weihnachten – diese Zahl kursiert zumindest im Internet. Verpackungen aus Aluminium, Plastik oder beschichtet mit Aluminium oder Lack sollte man nicht verwenden. Es gibt inzwischen überall Recycling-Geschenkpapier zu kaufen. Es ist an dem „blauen Engel“, einem Nachhaltigkeitssiegel, erkennbar.

    Auch einfaches Packpapier kann man bemalen oder mit Stoffschleifen dekorieren. Schachteln und Tüten kann man mehrere Jahre wiederverwenden.

    Weihnachtsbaum  und Adventskranz

    In den Baumärkten bekommt man fertig geschmückte Kränze und Tannenbäume zu günstigen Preisen. Aber Umweltorganisationen raten ab: Viele Bäume stammen aus Plantagen, in denen viel Dünger und Pestizide gespritzt werden. Die schaden der Natur und den Menschen, die sich die Bäume und Kränze ins Wohnzimmer holen.

    Auch hier gibt es Öko-Siegel. Als Alternative kann man beim Förster in der Nähe nach einem Baum aus dem Wald fragen. Die Bäume sind teurer, aber umweltfreundlicher. Die Umweltorganisation Robin Wood hat eine Liste veröffentlicht, die ökologische Betriebe listet. 

    Den Adventskranz kann man aus Tannenresten selber machen oder man nimmt einen Kranz aus Holz, den kann man immer wieder verwenden und jedes Jahr anders schmücken.

    Lichterketten und Kerzen

    Lichterketten verbrauchen viel Strom. Durch den zusätzlichen Verbrauch in der Weihnachtszeit wird mehr CO2 benötigt. Lichterketten mit LED-Lämpchen sind eine sinnvolle Alternative.

    Kerzen gehören in die Weihnachtszeit, das steht fest. Etwa 200.000 Tonnen Kerzen verbrauchen die Deutschen pro Jahr, berichtet der Bayerische Rundfunk. Hier gibt es ein Gütezeichen der Gütegemeinschaft Kerzen (das RAL-Gütezeichen - Norm: RAL-GZ 041). Billige Kerzen ohne das RAL-Gütezeichen entwickeln laut einem Test zu viel Ruß und gesundheitsgefährdenden Schwefel. Kerzen aus Bienenwachs oder aus Soja- oder Rapswachs gelten als umweltfreundlich, sind aber teuer.

    Fragen B2:

    • Woran erkennt man Recycling-Geschenkpapier?
    • Wie kann man Packpapier dekorieren?
    • Welche Tannenbäume sind schädlich?
    • Was ist eine sinnvolle Alternative zu normalen Lampen?
    • Was produzieren billige Kerzen?

    Dezember 2017

    Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

    Jetzt kommentieren