0 Finde ich gut

Deutsches Weihnachtsessen: Karpfen blau

Dieses in der Zubereitung etwas anspruchsvollere Weihnachtsessen ist ebenfalls ein Klassiker, den man an Weihnachten auf vielen deutschen Tischen findet. Der Name „Karpfen blau“ kommt daher, dass der Fisch bläulich schimmert, wenn man ihn mit dem heißen Essig übergießt.

Zutaten
(für 4 Personen)

2 Stangen Lauch
3 Karotten
1 Sellerieknolle
4 Stängel glatte Petersilie
4 Stängel Thymian
4 Lorbeerblätter
20 Pfefferkörner
Salz
250 Milliliter Weißweinessig
2 ganze Spiegelkarpfen (etwa 2 kg)
140 g frischer Meerrettich
350 ml Sahne
150 g Butter
1 kg festkochende Kartoffeln

Zubereitung des Weihnachtsessens

Für den Kochsud den Lauch, die Karotten und den Sellerie putzen, abspülen und in kleine Würfel schneiden. Petersilie und Thymian abspülen. Suppengrün, Petersilie, Thymian, Lorbeerblätter, Pfefferkörner, Salz und 3 Liter Wasser in einem breiten Topf aufkochen und bei kleiner Hitze 30 Minuten leicht kochen lassen.

Die Kartoffeln mit einer Gemüsebürste gründlich säubern, mit einem Messer oder Kartoffelschäler schälen und unter fließendem Wasser abspülen. Dunkle Stellen herausschneiden. Die Kartoffeln je nach Größe halbieren oder vierteln. Dann in einen Topf geben, mit kaltem Wasser auffüllen, bis die Kartoffeln knapp bedeckt sind, Salz darüber streuen, aufkochen und zugedeckt 15 bis 20 Minuten in kochendem Wasser garen.

Den Essig aufkochen. Die Karpfen vorsichtig abspülen und dabei aufpassen, dass die klare Schleimschicht auf der Haut nicht beschädigt wird. Den heißen Essig über den Fisch gießen, dann färbt sich die Schleimschicht blau. Die Karpfen vorsichtig in den Sud legen und bei kleiner Hitze 15 bis 20 Minuten ziehen lassen.

Für den Sahne-Meerrettich den Meerrettich schälen und auf einer Küchenreibe fein reiben. Die Sahne steif schlagen und den geriebenen Meerrettich unterrühren. Bis zum Servieren kalt stellen.

Die Butter in einem kleinen Topf erhitzen, aber nicht braun werden lassen. Die Karpfen mit einem Schaumlöffel vorsichtig aus dem Sud heben und auf einer Platte, die man vorher mit einer Stoffserviette ausgelegt hat, anrichten. Mit dem Sahne-Meerrettich und heißer Butter servieren.

Dezember 2012

Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

Jetzt kommentieren