Deutsche Redewendungen rund um Europa

Anlässlich des Europäischen Tages der Sprache am 26. September möchten wir Ihnen Redewendungen rund um Europa näherbringen. Und davon gibt es in der deutschen Sprache einige. Lassen Sie sich überraschen. 

  • Viele Wege führen nach Rom

    Wenn ein Ziel auf mehrere Möglichkeiten erreicht werden kann, heißt es „Alle Wege führen nach Rom.“ Die genaue Herkunft ist nicht geklärt, ein Auslöser könnte aber eine Bronzesäule sein, auf die Kaiser Augustus im Jahr 20 vor Christus zahlreiche Städte und deren Entfernungen von Rom schreiben ließ. Für den Betrachter war damit klar: Alle Wege führen nach Rom.

    Beispiel: „Mensch, ich kann die Aufgabe einfach nicht lösen. Ich habe bereits alles probiert.“ „Nicht verzagen, denk mal in eine andere Richtung. Viele Wege führen nach Rom!“

  • Alter Schwede!

    Nach Ende des Dreißigjährigen Krieges wählte Friedrich Wilhelm I. sehr gute Soldaten aus Schweden aus, die seine Soldaten ausbilden sollten. Sie wurden meist als Unteroffiziere eingesetzt und als „die alten Schweden“ bezeichnet. Ab dem 17. Jahrhundert begrüßte man damit einen Freund oder drückte auch sein Erstaunen oder seine Bewunderung aus.

    Beispiel: „Wir sind umgezogen und sitzen jetzt zu zehnt in einem Großraumbüro.“ – „Alter Schwede, das wäre ja nichts für mich!“

  • Etwas kommt einem spanisch vor

    Wenn etwas merkwürdig erscheint oder etwas schwer verständlich ist, spricht man davon, dass etwas einem etwas Spanisch vorkommt. Das geht zurück auf die Zeit, als Karl V. 1519 zum römisch-deutschen König gewählt wurde und er mit seiner Entourage aus Spanien kam. Den deutschen Fürsten kam das spanisch vor – im wahrsten Sinne des Wortes. Alles war seltsam und merkwürdig was da kam.

    Beispiel: Diese neuen Regeln zur Bestellung von Waren kommen mir spanisch vor.

  • Böhmische Dörfer

    Böhmen ist eine Region in Tschechien und war im 16. Jahrhundert ein eigenes Königreich. Die Gegend grenzt heute an Deutschland und Österreich. Die Deutschen und Österreicher konnten die tschechischen Ortsnamen nicht aussprechen. Noch heute sagt man deshalb, wenn man von etwas keine Ahnung hat: Das sind böhmische Dörfer für mich.

    Beispiel: „Tut mir leid, mit Latein kann ich dir nicht helfen. Für mich sind das böhmische Dörfer. Ich hatte das zwar mal in der Schule, aber das ist lange her.“

  • Eulen nach Athen tragen

    Wenn jemand Eulen nach Athen trägt, dann tut man etwas Unnötiges oder Überflüssiges. Es geht zurück auf Aristophanes zurück, der in seiner Komödie „Die Vögel“ behauptet, die Bewohner Athens seien so reich, weil in ihren Geldbörsen die „Eulen“ (Münzen) Junge ausbrüteten. Daher sei es überflüssig, noch weiteres Geld in die Stadt zu bringen.

    Beispiel: Du bist ja verrückt! Eine Flasche Wein dem Besitzer eines Weinkellers zu schenken! Damit trägst du Eulen nach Athen!

  • Leben wie Gott in Frankreich

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Redewendung zu deuten. Eine Möglichkeit ist, dass die beiden älteren Redewendungen „leben wie ein Gott“ und „leben wie ein Herr in Frankreich“ miteinander verbunden werden. Das heißt, dass man, wie ein Gott oder wie ein sehr reicher Mann, im Luxus lebt und das sehr genießt.

    Beispiel: „Herr Schmidt verdient auf seinem neuen Posten fast doppelt so viel wie auf seinem alten. Der muss jetzt wie Gott in Frankreich leben.“

  • Hinter schwedischen Gardinen

    Kriminelle nennen die Gitter im Gefängnis „Gardinen“. Als „schwedisch“ werden sie möglicherweise bezeichnet, weil in Schweden Eisenerz gewonnen wird. Daraus können robuste Eisenstäbe hergestellt werden. Der Ausdruck „Hinter schwedischen Gardinen“ wurde schon um 1900 verwendet. 

    Beispiel: „Alexander hat Pech mit seinen Eltern. Sein Vater sitzt hinter schwedischen Gardinen und zu seiner Mutter hat er keinen Kontakt.“

  • Rom wurde nicht an einem Tag erbaut

    Wenn jemand ungeduldig ist und etwas sofort haben möchte, bekommt er vielleicht dies zu hören: „Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut“. Das soll heißen, dass manche Dinge einfach Zeit brauchen. Rom war zunächst eine kleine Siedlung und wurde erst im Lauf der Jahrhunderte zu der prächtigen Stadt, die sie heute ist.

    Beispiel: „Die Wohnungssuche ist frustrierend. Ich habe immer noch nichts gefunden.“ – „Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. So etwas braucht einfach Zeit.“

  • Nicht die feine englische Art sein

    Die Redewendung bezieht sich auf die frühere Fairness im Bereich des englischen Sports. Auch die allgemein höfliche Art der Engländer könnte Ursprung dieser Wendung sein. Wenn etwas nicht die feine englische Art ist, dann ist etwas oder jemand unhöflich oder benimmt sich nicht angemessen. 

    Beispiel: „Er hat mich einfach ignoriert und ist gegangen, als ich ihn gefragt habe, wie wir weitermachen wollen.“„Das ist aber nicht die feine englische Art.“

  • Mit seinem Latein am Ende sein

    Wenn man nicht weiter weiß, ein Problem nicht lösen kann oder ratlos ist, spricht man davon, mit dem Latein am Ende zu sein. Die Redewendung bezieht sich darauf, dass bis in die Neuzeit Latein die Sprache der Wissenschaft war, die vom einfachen Volk nicht verstanden wurde. Lateinische Sprachkenntnisse waren ein Zeichen von Wissen und Können

    Beispiel: Was soll ich nur tun? Er hat mir auch nach wiederholtem Nachfragen immer noch keine Antwort gegeben. Ich bin mit meinem Latein am Ende.

  • Einen polnischen Abgang machen

    Wer einen polnischen Abgang macht, verabschiedet sich von einer Party, ohne sich zu verabschieden. Die Redewendung ist in vielen europäischen Ländern verbreitet, jedoch immer auf andere Nationen bezogen. In Polen zum Beispiel macht man einen englischen Abgang. Keine der Nationen ist jeoch dafür bekannt, sich ohne Abschied davonzumachen.

    Beispiel: „Wo ist eigentlich Peter? Ich habe ihn lange nicht mehr gesehen?“ „Der hat wohl einen polnischen Abgang gemacht.“

Kennen Sie noch mehr deutsche Redewendungen rund um Europa? Oder gibt es in Ihrer Sprache auch Redewendungen, die einen Bezug zu Europa haben? Diskutieren Sie mit uns in der Gruppe "Deutsch als Fremdsprache".

Zur Community-Gruppe

Verstehen Sie Deutsch?

„Verstehen Sie Deutsch“ bringt Ihnen jeden Tag eine deutsche Redewendung oder ein besonders schönes oder kurioses deutsches Wort zum Mitraten. Kennen Sie die richtige Antwort? Klicken Sie darauf, um zu sehen, ob sie stimmt!

Jetzt raten

September 2020

Jetzt kommentieren