Warum ist das Tandem Deutschland und Frankreich wichtig als „Motor“ Europas?

„Schon die Zahlen sprechen für sich: Nach dem Brexit stellen Frankreich und Deutschland gemeinsam 34 Prozent der Bevölkerung und 42 Prozent des Bruttoinlandsprodukts der EU. Beinahe die Hälfte der europäischen Forschung wird in den beiden Ländern durchgeführt. Als die zwei größten EU-Wirtschaftsmächte können Frankreich und Deutschland die Herausforderungen der Globalisierung besser bewältigen, zum Beispiel wenn es darum geht, die Abhängigkeit von asiatischen Ländern zu reduzieren. In der Corona-Krise ist diese Abhängigkeit, gerade von essenziellen Medizin- und Gesundheitsprodukten, deutlich geworden. Schließlich ist von großer Bedeutung, dass Frankreich und Deutschland ihre historische Herausforderung gemeinsam bewältigen: Trotz einer in der Vergangenheit durch Krieg und Leid geprägten Beziehung gehen sie heute Seite an Seite. Ihre friedvolle und effiziente gemeinsame Arbeit ist die beste Antwort auf den Eurosketizismus, der von Populisten mehrerer Länder genährt wird. Nur ein starker, zuverlässiger Wirtschaftsmotor wird es schaffen, den politischen Zug der EU sicher voranzutreiben.

Nadine Magaud 

Die Juristin ist Präsidentin der Vereinigung DAAD Alumni France.


Reden wir über Europa!

Narciso Matos
Michael Bloss
Nadine Magaud
Wolfgang Kill
Claudia Lima Marques

Juni 2020