0 Finde ich gut

Deutschlands größte Volksfeste

Es gibt jedes Jahr mehrere tausend Volksfeste in Deutschland – wir haben die fünf größten für Sie zusammengestellt. Dazu gibt es einen kleinen Volksfest-Knigge.

Jetzt beginnt die Hochsaison der Volksfeste: Von Mitte August bis Mitte Oktober reihen sich Schützenfeste, Jahrmärkte und Oktoberfeste aneinander. Dann liegt der Duft von Bratwurst in der Luft, Musik mischt sich mit den Sirenen der Karussells, fröhliche Menschen strömen über den Festplatz und in die Bierzelte.

Diese fünf Feste locken die meisten Besucher an

1. Münchener Oktoberfest

Das Oktoberfest in München, auch Wiesn genannt, hat Kultstatus. Es versetzt die bayrische Landeshauptstadt Ende September für zwei Wochen in den Ausnahmezustand. Etwa 6,4 Millionen Besucher aus aller Welt strömen in die Stadt, um mitzufeiern.

2. Düsseldorfer Rheinkirmes

Dass die Düsseldorfer feiern können, beweisen sie jedes Jahr zur Karnevalszeit im Februar – und während der Rheinkirmes im Juli. Das Fest zieht jährlich über vier Millionen Besucher an.

3. Cannstatter Wasen Stuttgart

Seit 1818 feiern Stuttgarter und Gäste Ende September auf dem Cannstatter Wasen. Mittlerweile sind es jährlich vier Millionen Menschen. Ähnlich wie auf der Wiesn sind Bier und Fahrgeschäfte die größten Attraktionen.

4. Freimarkt Bremen

Die Bremer sind nicht wirklich für ausgelassenes Feiern bekannt. Das täuscht, denn dort steigt im Oktober eines der ältesten Volksfeste Deutschlands. Während der zwei Festwochen werden vier Millionen Besucher erwartet

5. Cranger Kirmes Herne

Die Cranger Kirmes ist außerhalb von Nordrhein-Westfalen nicht sehr bekannt, zieht aber trotzdem jährlich vier Millionen Menschen an. Das Fest im Ruhrgebiet läuft zwei Wochen lang im August und bietet 55 verschiedene Fahrgeschäfte.

Eine Münchner Tradition als Exportschlager

Das Oktoberfest in München hat eine lange Geschichte. Jedes Jahr Ende September heißt es „O'zapft is“, wenn um Punkt zwölf Uhr mittags das erste Fass Bier auf der Theresienwiese angestochen wird.

Das Oktoberfest

Das dürfen Sie nicht verpassen

Steigen Sie ins Riesenrad und schauen Sie sich den bunten Trubel aus der Vogelperspektive an. Probieren Sie typische Leckereien wie gebrannte Mandeln, Reibekuchen und Rostbratwurst. Tauchen Sie ins fröhliche Gedränge eines Bierzelts ein und bestellen Sie eine Maß Bier. Kaufen Sie Lebkuchenherzen für Ihre Liebsten. Setzen Sie Ihr Glück an einer Losbude aufs Spiel, um einen riesigen, bunten Teddybären zu gewinnen. Und lassen Sie sich auf einem Fahrgeschäft durch die Luft wirbeln, bis Ihnen schwindlig wird.

Wichtige Regeln für Wiesn und Wasen

Auf der Wiesn und auf dem Wasen tragen viele Besucher Tracht. Für Männer heißt das Lederhosen mit Karohemd, für Frauen Dirndl. Diese Fehler sollten Sie vermeiden: Tragen Sie bloß keine Turnschuhe zur Tracht. Zur rustikalen Lederhose passen Wanderschuhe. Damen sollten auf High Heels verzichten, sonst wird das Tanzen auf den Bierbänken eine wacklige Angelegenheit. Ja, richtig: Auf Bierbänken darf getanzt werden, nicht aber auf den Biertischen in den großen Zelten. Ein wichtiges Signal sollten Frauen mit Dirndl kennen: Wird die Schleife am Rock links gebunden, heißt es für das Gegenüber: Ich bin noch zu haben. Die Schleife rechts signalisiert: schon vergeben.

Volksfest-Termine im Überblick

Im Veranstaltungskalender der Deutschen Zentrale für Tourismus können Sie gezielt nach Festivals und Volksfesten suchen.

Autorin: Isabelle Mittermeier

Dieser Beitrag wurde ursprünglich auf Deutschland.de publiziert.

September 2017

Kommentare

Lola Suvonova
16. September 2017

Ich hab deutsche Feste und Bräuche echt gut kennengelernt!
Vielen Dank!!!

Jetzt kommentieren