Zum Wohl – die deutsche Weinstraße


Sprachniveau B2

Die Deutsche Weinstraße ist eine der bekanntesten deutschen Ferienregionen. Sie verläuft etwa 85 Kilometer von Schweigen-Rechtenbach im Süden an der Grenze zum französischen Elsass bis nach Bockenheim im Norden des Bundeslandes Rheinland-Pfalz. Zahlreiche bekannte Weinorte liegen entlang der Route. Die Pfalz ist das größte Weinanbaugebiet Deutschlands.

Am Start- und Endpunkt der Deutschen Weinstraße befindet sich jeweils ein markantes Gebäude. Das Deutsche Weintor im Süden ist eines der Wahrzeichen der Pfalz. Das Gegenstück im Norden ist das Haus der Deutschen Weinstraße. Markiert ist die Deutsche Weinstraße durch ein quadratisches gelbes Schild, das zwischen den beiden Worten „Deutsche“ und „Weinstraße“ eine schwarze Weintraube zeigt.

Perfektes Klima

Das Gebiet um die Deutsche Weinstraße besitzt ein besonders mildes Klima mit jährlich über 1800 Sonnenstunden. Kein Wunder, dass der Wein so gut gedeiht. Insgesamt sind 71 weiße und 52 rote Rebsorten in der Pfalz zugelassen. Neben den zahlreichen Weinbergen ist die Region auch bekannt für die Mandelbäume, die links und rechts der Straßen stehen. Ab Ende Februar oder Anfang März tragen die Bäume weiße oder rosa Blüten. Außerdem wachsen bedingt durch das warme Klima auch Feigen, Kiwis und andere für Deutschland nicht übliche Obstsorten.

Weinlese und Weinfeste

Die Weinlese findet im Herbst statt. Diese Zeit lockt die meisten Touristen an. Aber der Weinanbau bietet fast das ganze Jahr über Anlass für Feste. Zwischen März und Oktober feiern Einheimische und Touristen die für die Region typischen Weinfeste. Auf dem Deutschen Weinlesefest in Neustadt wird jedes Jahr im Oktober die Deutsche Weinkönigin gewählt.

Wald, Burgen und Schlösser

Zur Ferienregion Deutsche Weinstraße gehört auch der Pfälzerwald. Er ist das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands und bietet schöne Wandermöglichkeiten mit zahlreichen Hütten, um Rast zu machen und lokale Köstlichkeiten zu genießen. Im Pfälzerwald liegen viele Burgen und Schlösser, darunter das Hambacher Schloss, ein Nationaldenkmal. 1832 fand dort das Hambacher Fest statt, bei dem zwischen 20.000 und 30.000 Besucher die deutsche Einheit, Freiheit und Demokratie forderten.

Haben Sie den Text gelesen und verstanden? Können Sie die folgenden Fragen beantworten?

  • Welche beiden Gebäude markieren den Anfang und das Ende der Deutschen Weinstraße?
  • Wann blühen die Mandelbäume?
  • Wie viele Rebsorten dürfen in der Pfalz angebaut werden?
  • Was ist das Besondere am Hambacher Schloss?

Diskutieren Sie mit uns in der Community-Gruppe „Deutsch als Fremdsprache“

Mai 2018

Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

Jetzt kommentieren