Feiertage in Deutschland


Sprachniveau B2

Feiertage sind jedes Jahr wiederkehrende Tage, an denen bestimmte religiöse oder politische Ereignisse gefeiert werden. Es gibt Gedenktage und freudige Feste, zu denen je nach Anlass unterschiedliche Zeremonien und Bräuche gehören. In Deutschland dekorieren die Menschen zum Beispiel an Ostern ihre Wohnungen oder Häuser mit Ostereiern und die Kinder suchen am Ostersonntag Eier und Süßigkeiten oder auch kleine Spielsachen. An Weihnachten schmücken die Deutschen einen Tannenbaum und an Allerheiligen besuchen sie die Gräber ihrer verstorbenen Familienangehörigen.

Freie Zeit

An Feiertagen wird nicht gearbeitet. Schulen, Firmen und Geschäfte bleiben an diesen Tagen geschlossen. Die Menschen kommen zusammen, um das jeweilige Fest zu feiern, ruhen sich einfach mal aus, besuchen Freunde oder machen einen schönen Ausflug mit der Familie. Wenn die Feiertage nicht auf das Wochenende fallen, freuen sich insbesondere die Arbeitnehmer und Schüler über einen zusätzlichen freien Tag.

Gesetzlich festgelegte Feiertage

Es gibt neun Feiertage, die für alle Bundesländer gelten. Das sind sowohl religiöse als auch gesellschaftliche Feiertage: Neujahrstag (1. Januar), Karfreitag, Ostermontag, Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Tag der Arbeit (1. Mai), Tag der deutschen Einheit (3. Oktober) sowie der erste und zweite Weihnachtsfeiertag (25.12. und 26.12.). Einige Feiertage haben ein festgelegtes Datum, andere sind beweglich. Sie orientieren sich oftmals am Kirchenjahr und finden immer an einem anderen Datum statt.

Unterschiede zwischen den Bundesländern

Darüber hinaus können die Bundesländer in ihren jeweiligen Gesetzen weitere Feiertage festlegen. In überwiegend katholischen Bundesländern gibt es zusätzliche kirchliche Feiertage wie beispielsweise das Fest der Heiligen drei Könige am 6. Januar, Fronleichnam, Allerheiligen (1. November) und in einigen Regionen auch Mariä Himmelfahrt. Der Buß- und Bettag, ein evangelischer Feiertag im November, ist nur in Sachsen ein gesetzlicher Feiertag.

Wer in Bayern lebt, hat es gut. Dort gibt es deutschlandweit die meisten Feiertage. Noch mehr Feiertage hat die Stadt Augsburg in Bayern. Dort gibt es mit dem Augsburger Friedensfest am 8. August, den einzigen gesetzlichen Feiertag in Deutschland, der nur in einer Stadt gilt. Die wenigsten Feiertage gibt es in Bremen, Hamburg, Berlin, Schleswig-Holstein und Niedersachsen.

Haben Sie den Text gelesen und verstanden? Können Sie die folgenden Fragen beantworten?

  • Was ist das Besondere an einem Feiertag?
  • Wovon hängt es ab, wie viele zusätzliche Arbeitstage jemand pro Jahr hat?
  • Was ist ein beweglicher Feiertag?
  • Welchen Feiertag gibt es nur in Sachsen?

Diskutieren Sie mit uns in der Community-Gruppe „Deutsch als Fremdsprache“

März 2018

Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

Jetzt kommentieren