Die Bedeutung der Handschrift im digitalen Zeitalter

Sprachniveau B2

Glückwunschkarten, kurze Notizen, To-do-Listen und Einkaufszettel – Erwachsene schreiben kaum noch etwas mit der Hand. Sie tippen hauptsächlich auf Tastaturen oder Touchscreens. Schulkinder hingegen verfassen Aufsätze per Hand, schreiben Hefteinträge und Diktate, rechnen mit Stift und Papier. Und das ist gut so. Denn das Schreiben hilft, im Unterricht vermittelte Informationen besser zu erfassen und zu verarbeiten.

Mit der Hand schreiben erleichtert das Denken und Lernen

Texte am Computer oder am Handy einzutippen erscheint auf den ersten Blick einfacher. Über die Sprachfunktion bei mobilen Geräten geht es sogar noch schneller. Texte von Hand zu schreiben ist ein weit komplexerer und herausfordernder Prozess. Aber gerade darin liegt der Vorteil. Die Schreibbewegungen der Hand sind automatisiert und damit vorausgeplant. Deshalb müssen sich die Schülerinnen und Schüler vorab darüber Gedanken machen, was sie wie schreiben möchten. Dadurch setzen sie sich mit der Thematik eindringlicher auseinander und können sich die Inhalte besser merken. Dies belegt auch eine Studie der Universität Princeton aus dem Jahr 2014.

Eine gute Handschrift verbessert aber nicht nur die Merkfähigkeit: Wer schreibt, der kommuniziert. Neben dem Erwerb von Zeichen und Symbolen wird hier auch die Fähigkeit gefördert, sich mitzuteilen und sich mit sich selbst und seiner Umwelt auseinanderzusetzen. Wer gut und flüssig schreibt, dem fällt auch das Verfassen eines längeren selbst erdachten Textes leichter. Selbst die Rechtschreibung profitiert von einer guten Handschrift.

Handlettering

Manche Erwachsene und Jugendliche finden die Handschrift trotz Smartphone und Tablet so faszinierend, dass sie wieder ganz bewusst zu Stift und Papier greifen. Handlettering, das Gestalten von kunstvollen Schriftzügen, ist zum Trend geworden. Schöne und abwechslungsreiche Buchstaben zieren Postkarten, T-Shirts, Taschen oder Speisekarten in Bars und Restaurants.

Die Handschrift hat also auch in Zeiten der Digitalisierung nach wie vor eine große Bedeutung. Außerdem benötigt man dafür kein elektronisches Gerät, für das man einen Akku laden muss. Letztendlich hat beides seine Berechtigung. Manchmal ist das Schreiben mit der Hand sinnvoller, manchmal das digitale Schreiben. 

Haben Sie den Text gelesen und verstanden? Können Sie die folgenden Fragen beantworten?

  • Was ist der große Vorteil des Handschreibens?
  • Was ist besser für die Rechtschreibung, zu tippen oder mit der Hand zu schreiben?
  • Wo findet man oft kunstvolle Schriftzüge?

Diskutieren Sie mit uns in der Community-Gruppe „Deutsch als Fremdsprache“

Oktober 2018

Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.