Gesundheitsmanagement in Unternehmen ist Prävention


Sprachniveau B2

An erster Stelle der psychischen Erkrankungen stehen Burn-out, eine emotionale Erschöpfung, und Stress. Auf Burn-out war in Deutschland im Jahr 2010 fast jeder zehnte Fehltag zurückzuführen, ein Anstieg von rund 80 Prozent gegenüber 1999.

Die Krankheitstage kosten viel Geld: Jedes Jahr sind es rund 130 Milliarden Euro, die durch Fehltage entstehen. Dies ist das Ergebnis einer Studie zur betrieblichen Prävention in Deutschland. Die Strategieberatung Booz & Company hat das für die Felix Burda Stiftung ermittelt.

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Ein weiteres Ergebnis der Studie: Betriebliche Gesundheitsvorsorge, auch bekannt unter dem Begriff Betriebliches Gesundheitsmanagement, kann Kosten senken. So zahlt sich jeder einzelne Euro, der in Prävention investiert wird, für die deutsche Volkswirtschaft mit mindestens fünf und bis zu 16 Euro aus. Denn die Zahl der Krankheitstage und der Kosten für Medikamente und medizinische Behandlung reduzieren sich automatisch.

Ein weiterer Aspekt für Prävention ist das steigende Durchschnittsalter der Mitarbeiter in Unternehmen. Hier wird Vorsorge immer wichtiger, denn deutsche Unternehmen sind, da viele gut ausgebildete Fachkräfte gebraucht werden, auch auf ältere Mitarbeiter angewiesen.

Unternehmen, die Prävention anbieten, veranstalten zum Beispiel Gesundheitstage zu den Themen Stress oder Ernährung, bieten Impfungen an, fördern Sportprogramme und bieten Beratung bei Krisen und Stress.

Haben Sie den Text gelesen und verstanden? Können Sie die folgenden Fragen beantworten?

  • Welche psychische Erkrankung steht an erster Stelle?
  • Was bedeutet Prävention?

Diskutieren Sie mit uns in der Community-Gruppe „Deutsch als Fremdsprache“

Januar 2012

Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

Jetzt kommentieren