Das Kraftwerk Mensch als alternative Energiequelle

Sprachniveau A2

Wir alle brauchen Energie. So verbraucht jeder Deutsche etwa 1.600 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr. Pro Tag sind das circa vier kWh. Aber jeder Mensch erzeugt auch Energie - durch seine Körpertemperatur oder indem er sich bewegt. Doch bis jetzt verschwindet diese Energie ungenutzt. Inzwischen haben Forscher Mini-Generatoren und Sensoren entwickelt, die Bewegungen, Druck und Temperatur in Strom umwandeln. Dieses “Kraftwerk Mensch” will man für die Zukunft anzapfen. "Energy Harvesting" heißt der neue Trend bei den regenerativen Energieformen.

Ganz neu ist die Idee nicht, denn zum Beispiel die U-Bahn-Treppen in London und Gehwege in Toulouse und Tokio sind mit Energieplatten ausgelegt. Miniaturgeneratoren wandeln die Bewegungsenergie eines Schrittes direkt in elektrische Energie um, zum Beispiel für Straßenlampen. Oder ein anderes Beispiel: Für Soldaten und Wanderer haben Forscher einen Rucksack entwickelt, der die Bewegung für die Stromerzeugung nutzt. Der Generator kann rund sieben Watt erzeugen – um Mobiltelefone, Taschenlampen oder GPS-Geräte mit Energie zu versorgen.

Haben Sie den Text gelesen und verstanden? Können Sie die folgende Frage beantworten?

  • Wie viel Energie verbraucht ein Deutscher pro Jahr? 

Juli 2012

Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

Jetzt kommentieren