Mehr als nur Sauerkraut und Kartoffeln - typisch deutsches Essen

Sprachniveau A2

Bratwurst, Frankfurter Würstchen, Currywurst gehören natürlich zur deutschen Küche. Aber es geht auch edel: Aktuell gibt es laut Michelin-Restaurantführer in Deutschland 308 Sterne-Restaurants.

Rund sieben Millionen Einwanderer prägen und ergänzen die deutsche Küche. Dazu gehört vor allem die italienische Küche: Pizza und Spaghetti sind fester Bestandteil deutscher Mahlzeiten, ebenso wie Döner und Gyros.

In der deutschen Küche gibt es viel Fleisch, aber auch sehr viel Gemüse und Teigwaren. Rind, Schwein, Geflügel, Lamm und Wild sind beliebte Fleischsorten. Und die Kartoffel? Ohne sie geht es nicht. Kartoffeln sind eine traditionelle Mahlzeit, die zu fast allen Gerichten passt. Sie stammen ursprünglich aus Peru und Bolivien. Man kennt sie als Reibekuchen oder Bratkartoffeln. Man verwendet sie für Salate, Pellkartoffel, Gratin und Püree oder Knödel.

Deutschland ist ein Kohlland! Aus Weißkohl wird meistens Sauerkraut hergestellt, Rotkohl als Gemüse zu Gans und Braten serviert. Wirsing und Grünkohl sind typische Herbstgemüse.

Haben Sie den Text gelesen und verstanden? Können Sie die folgenden Fragen beantworten?

  • Was gehört zur deutschen Küche? 
  • Was kann man aus Weißkohl herstellen?

Januar 2012

Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

Jetzt kommentieren