Deutsche Inseln

Sprachniveau A2

77 Inseln liegen an der deutschen Küste. Die meisten davon befinden sich in der Nordsee: die Nordfriesischen Inseln und die Ostfriesischen Inseln. Außerdem gibt es noch Inseln in der Ostsee.

Fischfang und Tourismus

Früher lebten die Bewohner der deutschen Inseln hauptsächlich vom Fischfang. Seit vielen Jahren verdienen sie ihr Geld mit Touristen. Die Nordseeinseln sind vor allem wegen ihres rauen, gesunden Klimas beliebt.

Urlaubsparadies Sylt

Sylt ist die größte Nordseeinsel und hat eine interessante Form. Sie ist 38,5 Kilometer lang und sehr schmal. Sylt ist ein sehr beliebtes Ferienziel: Jährlich kommen mehr als 800.000 Besucher.

Rügen, die größte deutsche Insel

Mit einer Fläche von 926 km² ist die Ostseeinsel Rügen fast zehnmal so groß wie Sylt. Bekannt ist die Insel Rügen für die schöne Natur.

Die Halligen

Zusätzlich zu den 77 deutschen Inseln gibt es noch zehn Halligen. Das sind winzige Inseln, die kaum durch Deiche geschützt sind. Sieben Halligen sind bewohnt. Die Bewohner sind darauf vorbereitet, dass ihre Hallig bei starker Flut überschwemmt wird.

Haben Sie den Text gelesen und verstanden? Können Sie die folgenden Fragen beantworten?

    • Wie viele Inseln gehören zu Deutschland?
    • Wie viele Touristen besuchen Sylt pro Jahr?
    • Was ist eine Hallig?

    Diskutieren Sie mit uns in der Community-Gruppe „Deutsch als Fremdsprache“


    Februar 2018

    Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

    Jetzt kommentieren