Die deutsche Musikszene

Sprachniveau A2

Die Musikszene in Deutschland befindet sich seit einigen Jahren im Wandel. Früher sangen nur wenige Künstler in deutscher Sprache. Das hat sich um das Jahr 2000 geändert. Deutsche Bands wie Die Ärzte, Die Toten Hosen oder Die Fantastischen Vier waren schon lange Zeit erfolgreich. Aber nun kamen neue, junge Bands wie Wir sind Helden, Juli, Silbermond oder die Sportfreunde Stiller dazu. Sie fragten sich, warum deutsche Bands in englischer Sprache singen sollten.

Mehr deutsche Musik im Radio

2004 dachten Musiker und Politiker darüber nach, ob im Radio ein bestimmter Anteil der Lieder deutsch sein muss. In Frankreich müssen 40 Prozent der gespielten Titel französisch sein. Aber in Deutschland war das nicht nötig, weil deutschsprachige Musik immer beliebter wurde. Die Sängerin Sarah Connor, zum Beispiel, singt seit 2015 nicht mehr auf Englisch, sondern auf Deutsch.

Beliebte deutsche Musiker

Weitere bekannte deutschsprachige Bands, Sängerinnen und Sänger sind Glasperlenspiel, Frida Gold, Revolverheld, Joris, Max Giesinger, Wincent Weiss, Adel Tawil, Andreas Bourani, die Hamburger Hip-Hop-Formation Deichkind, sowie die Rapper Materia, Bushido und Cro. Im Jahr 2017 gehörte der Sänger und Songwriter Mark Forster mit „Chöre“ zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Musikern.

Haben Sie den Text gelesen und verstanden? Können Sie die folgenden Fragen beantworten?

    • Welche deutschsprachigen Bands sind schon seit langer Zeit sehr bekannt in Deutschland?
    • Gab es vor dem Jahr 2000 viele deutschsprachige Lieder?
    • Wie viele Lieder müssen im französischen Radio auf Französisch sein?
    • Welcher Musiker war im Jahr 2017 besonders erfolgreich?

    Februar 2018

    Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

    Jetzt kommentieren