Obst- und Gemüseanbau in Deutschland

Sprachniveau A2

Seit einigen Jahren legen immer mehr Menschen Wert darauf, ihr Obst und Gemüse regional einzukaufen. Karotten, Kartoffeln und Kohl sollen möglichst aus der näheren Umgebung stammen.

Heimisches Obst

In vielen deutschen Gärten wachsen zum Beispiel Himbeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren, Heidelbeeren, Kirschen, Weintrauben, Äpfel, Birnen oder Pflaumen. Zu den beliebtesten heimischen Früchten gehören Erdbeeren. Man kann sie leider nur für kurze Zeit ernten. Während der Erdbeerzeit im Frühjahr gehen Eltern gern mit ihren Kindern auf die Erdbeerfelder.

Apfelernte am Bodensee

Am Bodensee im Süden Deutschlands liegt eines der bekanntesten Apfelanbaugebiete. Das milde Klima sorgt normalerweise für eine reiche Ernte. Es gibt über 1.000 Apfelbauern in der Region. Sie ernten jedes Jahr im Herbst ungefähr 250.000 Tonnen Äpfel. Im Jahr 2017 gab es leider eine schlechte Ernte. Im Frühling zur Zeit der Apfelblüte war es sehr kalt. Außerdem hat es viel geregnet. Deshalb gab es in jenem Jahr deutlich weniger Äpfel.

Spargelzeit

Die Spargelernte in Deutschland ist ebenfalls stark vom Wetter abhängig. Wenn es früh warm ist, beginnt die Ernte manchmal schon im März. Normalerweise startet die Spargelzeit Mitte April und wird traditionell zum Johannistag am 24. Juni beendet. Die Spargelpflanzen benötigen nach der Saison eine lange Ruhezeit.

Heimisches Gemüse

Neben Spargel werden in Deutschland unter anderem auch Kartoffeln, Zwiebeln, Karotten, Weißkohl, Grünkohl und Rotkohl angebaut. Tomaten und Zucchini wachsen weniger auf großen Feldern, dafür aber in vielen privaten Gemüsegärten. Auch Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Bohnenkraut, Fenchel oder Dill werden häufig in heimischen Gärten angepflanzt.

Haben Sie den Text gelesen und verstanden? Können Sie die folgenden Fragen beantworten?

    • Wann kann man in Deutschland Erdbeeren ernten?
    • Wie viele Äpfel werden jedes Jahr am Bodensee geerntet?
    • Welches Gemüse wird in Deutschland angebaut (3 Beispiele)?

    August 2018

    Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

    Jetzt kommentieren