Familie und Beruf – ist das vereinbar?

Sprachniveau A2

Die Familie und den Beruf zu vereinbaren, ist in vielen Ländern dieser Erde nicht leicht. Häufig müssen sich die Frauen entscheiden: Soll ich mich ganz um die Erziehung der Kinder kümmern oder lieber um die Arbeit? Die meisten Mütter wollen Beides. Sie möchten genügend Zeit mit den Kindern verbringen und einen guten Beruf haben, der Spaß macht.

In Deutschland versucht ein Großteil der Mütter, dieses Problem durch Teilzeitarbeit zu lösen. Zwei Drittel der arbeitenden Mütter sind teilzeitbeschäftigt, von den Vätern nur sechs Prozent. Eine höhere Teilzeitquote von Müttern gibt es in Europa nur in den Niederlanden (86 Prozent).

Rabenmütter und Hausfrauen

Mütter, die Vollzeit arbeiten, werden oft als Rabenmütter beschimpft, weil sie wenig Zeit für ihre Kinder haben. Hausfrauen werden oft von anderen arbeitenden Müttern belächelt. Dabei sollte jeder frei entscheiden können, wie er oder sie sein Familienleben und Berufsleben gestalten möchte.

Väter in Elternzeit

Obwohl seit der Einführung des Elterngeldes im Jahr 2007 mehr Väter Elternzeit nehmen, sind es meistens nur zwei Monate. In Schweden ist es beispielsweise ganz normal, dass Väter längere Auszeiten vom Beruf nehmen. Im Väterreport 2016, einer Umfrage der Bundesregierung, sagten nur 14 Prozent der Paare, dass sie sich Haushalt, Erziehung und Beruf gleich aufteilen.

Haben Sie den Text gelesen und verstanden? Können Sie die folgenden Fragen beantworten?

    • Wie viele der arbeitenden Mütter in Deutschland sind teilzeitbeschäftigt?
    • Wer gilt als Rabenmutter?
    • Seit wann gibt es in Deutschland das Elterngeld?
    • Teilen sich Paare in Deutschland Haushalt, Erziehung und Beruf gleich auf?

    März 2018

    Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

    Jetzt kommentieren