Drei Fragen zu Nachhaltiger Entwicklung: Ziel 7 – Bezahlbare und saubere Energie

Wir sprachen mit Shauni Nix, Gründerin und Geschäftsführerin des Ohio Energy Project (OEP), dessen Mission es ist, Schüler*innen und Lehrer*innen zu Energieinnovationen und zum Übernehmen einer Vorreiterrolle zu inspirieren. Seit über 35 Jahren unterstützt OEP Tausende von Schulen, Lehrer*innen und Schüler*innen mit einem innovativen Naturwissenschaftslehrplan, Materialien und Programmen, die Neugier auf das Thema Energie wecken.

1014: Wie sieht es mit dem Energieverbrauch in Ohio aus und wie ließe sich die Lage verbessern?

Shauni Nix: Leider gehört Ohio zu den zehn Staaten mit der höchsten Stromerzeugung und den obersten fünf, was den Stromverbrauch insgesamt betrifft. 2019 übertraf Ohios erdgasbetriebene Stromerzeugung erstmals die von Kohlekraftwerken im Bundesstaat gelieferte Strommenge. Erneuerbare Energiequellen erzeugten 2019 knapp 3% des im Bundesstaat Ohio produzierten Stroms.
Ein entscheidender Schritt bei der Verringerung des Stromverbrauchs in Ohio wurde 2008 eingeleitet, als die Gesetzgeber*innen von Ohio die Senatsvorlage 221 verabschiedeten. Diese Gesetzgebung verlangt, dass Versorgungsunternehmen mehr saubere Energie benutzen und in Energieeffizienz investieren, indem sie darangehen, Häuser energiesparender zu machen, Herstellern und Unternehmen in Ohio bei der Reduzierung ihrer Energiekosten helfen, Solarzellen installieren und Bau- und Ersatzteile für Windturbinen herstellen. Im Zuge dessen sahen sich die Stromversorgungsunternehmen in Ohio an, wie sich Unterricht zum Thema Energiesparen in die Schulen in Ohio einbinden ließ.

OEP hatte bereits Partnerschaften mit vielen der Stromversorgungsunternehmen in Ohio. Infolge der neuen Bestimmungen war OEP in der Lage, sein Angebot entscheidend auszuweiten. Wir arbeiteten unermüdlich mit AEP Ohio, Columbia Gas of Ohio, Dayton Power and Light, Vectren und Ohio’s Electric Cooperatives daran, das e3-Smart-Programm (e3 = energy efficiency education, Unterricht zum Thema Energiesparen) zu entwickeln und bereitzustellen. Dieses innovative Programm bereitet Pädagog*innen darauf vor, die Wissenschaft der Energieeffizienz im Unterricht durch praktische Laborübungen und Aktivitäten zu vermitteln. Ausgerüstet mit einem Satz von Energiesparmaßnahmen, konnten die teilnehmenden Schüler*innen das, was sie in der Schule gelernt hatten, zuhause austesten und so naturwissenschaftliche Inhaltsstandards mit konkreten Erfahrungen verknüpfen.

1014: Erzählen Sie uns doch ein bisschen über Ihren Arbeitsalltag beim Ohio Energy Project.

Shauni Nix: Unsere fantastischen Mitarbeiter*innen und das Kuratorium arbeiten mit Leidenschaft und Engagement daran, Lehrer*innen und Schüler*innen in ganz Ohio mit einem innovativen Naturwissenschaftslehrplan, Materialien und Programmen zu unterstützen. Alle Lehrmaterialien werden in Zusammenarbeit mit Schullehrer*innen erstellt und sind auf die Lernstandards von Ohio abgestimmt.

Was mir am OEP am besten gefällt, ist, dass unsere Arbeit im Dienste von Lehrer*innen, Schüler*innen und Familien so abwechslungsreich ist. Jede Jahreszeit hat einen anderen Aspekt der OEP-Programme zum Schwerpunkt. Im Herbst und Winter sind die OEP-Mitarbeiter*innen damit beschäftigt, Leadership Summits & Workshops zu präsentieren. Diese Programme, die die Eigeninitiative der Schüler*innen fördern, propagieren die OEP-Bildungsphilosophie „Kinder unterrichten Kinder“. Mittel- und Oberschüler*innen aus dem ganzen Bundesstaat werden in Führungskompetenzen und Energiewissen geschult und führen dann selbst Energie-Workshops für Grundschüler*innen in ihrer Gemeinde oder Region durch. Der Frühling bringt für Lehrer*innen und Schüler*innen der Jahrgangsstufen 7-12 die Gelegenheit, sich mithilfe eines Blicks hinter die Kulissen von Ausbildungseinrichtungen mit Laufbahnen im Energiesektor vertraut zu machen. Zusätzlich präsentieren OEP-Mitarbeiter*innen Energie-Workshops in relevanten Schuldistrikten, mit denen wir über 1000 Schüler*innen der 5. Klassen erreichen.  

Der Sommer ist mit fantastischen Weiterbildungsangeboten für Lehrer*innen der Jahrgangsstufen 3-12 ausgefüllt. Auf die jeweilige Jahrgangsstufe abgestimmte berufliche Weiterbildungen bieten Pädagog*innen maßgeschneiderte praktische Aktivitäten, um die Lernstandards von Ohio im Bereich Naturwissenschaften und Energie zu erfüllen.
Das e3-Smart-Programm bereitet Pädagog*innen darauf vor, die Wissenschaft der Energieeffizienz im Unterricht durch praktische Laborübungen und Aktivitäten zu vermitteln. Ausgerüstet mit einem Satz von Energiesparmaßnahmen, können die teilnehmenden Schüler*innen das, was sie in der Schule gelernt haben, zuhause austesten und so naturwissenschaftliche Inhaltsstandards mit konkreten Erfahrungen verknüpfen – so haben wir bereits über 153.000 LED- und Kompaktleuchtstofflampen verteilt und damit mehr als 47.000 Schüler*innen erreicht.

1014: Was sollte in einer idealen Welt getan werden, um das UN-Ziel von „moderner, bezahlbarer, nachhaltiger Energie für alle“ zu erreichen?

Shauni Nix: Wir sind überzeugt, dass Zugang zu moderner, bezahlbarer, nachhaltiger Energie („modern, affordable, sustainable energy access“ = MASEA) für Ohio wie für den Rest der Welt Priorität haben muss. OEP arbeitet unablässig daran, das Ziel der Vereinten Nationen über die Bildung zu erreichen. Alle Aktivitäten, die wir mit Lehrer*innen und Schüler*innen durchführen, helfen ihnen dabei, die Bedeutung von Energie und ihre Auswirkungen auf Umwelt, Wirtschaft und ihre Lebensweise zu verstehen. Mit unseren Finanzierungspartnern liefern wir die Programme und Werkzeuge, um diesen Ideen in den Schulen, zuhause und in den Gemeinschaften Leben einzuhauchen. Eine Verbesserung der Energiekompetenzen unserer Schüler*innen wirkt sich langfristig auf ihre Einstellung und ihr Verhalten in Bezug auf Energieerzeugung und -verbrauch aus. Unser Ziel ist es, ein Energiesparverhalten zu vermitteln, das unsere Kinder ihr Leben lang mit sich tragen. Wenn wir eine Generation in die Zukunft springen, in eine Zeit, in der die heutigen Schüler*innen erwachsen sind und die Entscheidungen fällen, was würden wir sehen? Dass OEP einen Einfluss darauf hatte, wie sie ihre Entscheidungen in Bezug auf Energie treffen. Unabhängig von den Grundmerkmalen ihres Lebens – Beruf, Wohnort oder wirtschaftliche Situation – werden die Entscheidungen, die sie rund um das Thema Energie treffen, anders sein als die ihrer Eltern. 

Wir wissen seit mehr als vierzig Jahren über die negativen Auswirkungen von Energie auf die Welt Bescheid. Sie sind enorm und bedeuten Beeinträchtigungen für die Schutzbedürftigsten unter uns, und dennoch stehen wir als Gesellschaft heute immer noch vor denselben Problemen. Wir wenden immer noch extrem viel Geld und politische und soziale Energie dafür auf, die Notwendigkeit eines neuen Energiesparprogramms oder das Erfordernis zu debattieren, den Bau von Kraftwerken mit niedrigen Emissionen zu beschleunigen, und die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

Wenn wir auch nur einen Bruchteil dieses Aufwands und dieser Gelder dafür verwenden würden, unseren Schüler*innen etwas über Energie beizubringen, könnten wir diese Probleme vermeiden und damit anfangen, diese Herausforderungen zu bewältigen. Wenn unsere Schüler*innen erwachsen sind, werden sie unsere Entscheidungsträger*innen und Führungspersönlichkeiten sein, und sie werden das nötige Rüstzeug haben, um MASEA zu erreichen und für einen nachhaltigeren Weg nach vorne auch weiterhin für Innovationen zu sorgen.

Um mehr über das Ohio Energy Project zu erfahren, besuchen Sie ohioenergy.org

Diese Interviewreihe wurde ursprünglich auf 1014.nyc veröffentlicht und durch das Goethe-Institut ins Deutsche übersetzt.

September 2020

Jetzt kommentieren