3 Finde ich gut

Karriereplanung in drei Schritten: So steigern Sie Ihre Chancen auf beruflichen Erfolg

„Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?“ – kommt Ihnen diese Frage aus Ihrem letzten Vorstellungsgespräch bekannt vor? Und die Antwort darauf fiel Ihnen sehr schwer? Damit Ihnen das beim nächstem Mal nicht passiert und Sie strukturiert Ihre Karriere planen können, haben wir einige Tipps für Sie. Denn eine bewusste und strategische Planung jedes weiteren beruflichen Schrittes erhöht die Wahrscheinlichkeit, im Berufsleben dort hinzukommen, wo Sie hinwollen.

Die Karriereleiter als klassisches Prinzip der Karriereentwicklung hat heute ausgedient, denn sie funktioniert nicht mehr gut. Die kontinuierliche Weiterentwicklung, eine Stufe nach der anderen in der Hierarchie nach oben zu steigen, wird vor allem durch die Anzahl der Kandidaten, die sich auf den jeweiligen Stufen tummeln, gebremst oder sogar blockiert. Außerdem fordern die heutigen Arbeitgeber ständig Ergebnisse, Flexibilität, hohes Engagement und Veränderungsbereitschaft. Genau diese Eigenschaften sind es, die wir benötigen, um beruflich voranzukommen.

Um die passenden beruflichen Chancen zu sehen und erfolgreich umzusetzen, empfiehlt es sich, einem strukturierten Prozess zu folgen, mit dem man nicht nur nach dem Studium, sondern auch im Berufsleben jeden weiteren Schritt bewusst und strategisch planen kann. Damit erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, seine Karriereziele zu erreichen und Zufriedenheit zu erlangen.

Schritt 1: Werden Sie sich darüber klar, was Sie eigentlich wollen

Der erste Schritt einer strukturierten Karriereplanung besteht in einer Potenzialanalyse beziehungsweise einer Stärken-Schwächen-Analyse, die Ihre eigenen Talente und Kompetenzen aus fachlicher, methodischer, persönlicher und sozialer Sicht zum Vorschein bringt. Teil des ersten Schrittes ist auch die Reflexion beruflicher und persönlicher Interessen sowie der eigenen Vision für das berufliche und persönliche Leben. Ziel ist es, in einer Art Rückschau die Logik und die Motivatoren der eigenen bisherigen Entwicklung zu verstehen, um daraus den logischen und passenden nächsten Schritt entwickeln zu können. Wichtig ist, die eigene Sichtweise mit konstruktivem Feedback von Dritten und wenn möglich einem Persönlichkeitstest zu verbinden, um zu einem gewichteten Bild zu gelangen. Die Definition eines Ziels, das „SMART“, also spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert ist, steigert die eigene Motivation und den Einsatz für die Realisierung.

Schritt 2: Betrachten Sie die Stellensuche als persönliches Projekt

Finden und bewerten Sie berufliche Optionen, die zu Ihrem eigenen Stärken-Profil, den persönlichen Interessen und Motivatoren passen. Das gehört ebenso zum zweiten Schritt der Karriereplanung wie eine Reflexion zum eigenen „idealen Job“ – nur so können Sie sich auf die wichtigsten Aspekte fokussieren. Um zu einer zielführenden Bewerbungsstrategie zu gelangen, sollten Sie sich einen konkreten zeitlichen Rahmen für die Umsetzung, die wichtigsten Suchkanäle und eine Liste der eigenen Wunscharbeitgeber überlegen. Sind diese Elemente klar beschrieben (und idealerweise in einer Art persönlichen Vertrag unterschrieben, um sich selbst stärker zu verpflichten), kann es an die Umsetzung gehen.

Schritt 3: Investieren Sie genügend Zeit in Ihre Bewerbungen

Im dritten Schritt der Karriereplanung geht es darum, sich zuerst konkret auf die Bewerbungen vorzubereiten, das heißt alle relevanten Bewerbungsunterlagen zu aktualisieren und zu optimieren und alle wichtigen Zeugnisse, Zertifikate und Referenzschreiben zu sortieren und zu scannen. Gleichzeitig ist es für den Erfolg im Bewerbungsprozess wichtig, dass Sie sich einen Plan machen, wann Sie wie viel Zeit in die Stellensuche und das Schreiben von Bewerbungen investieren möchten. Je mehr Energie und Zeit Sie in Ihre Bewerbungsunterlagen stecken können, desto eher und schneller werden Sie das Gewünschte erreichen.

Fazit

Den beschriebenen Drei-Schritte-Prozess sollten Sie für jedes weitere Karriereziel anwenden. Denn die eigene Persönlichkeit, Interessen und Motivatoren ändern sich mit der Zeit und dem Alter. Realistisch können wir auch nur einen bestimmten Zeitraum im Voraus planen. Das Leben wird uns immer wieder mit unvorhersehbaren Ereignissen überraschen. Deshalb ist eine stimmige Bewerbungsstrategie mit Klarheit über die eigenen Potenziale und Stärken, einer Vision und „SMARTEN“ Zielen für die eigene berufliche Entwicklung der beste Garant, um trotz Ungewissheit der Zukunft dort hinzukommen, wo man hinmöchte.

Autorin: Heike Anne Dietzel, Karriereberaterin und Trainerin, Diplom-Kulturwirtin (Universität) – Karrierecoach München

Beiträge externer Autoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

In unserem Webinar „Wie lerne ich meine Stärken kennen und richtig einzusetzen?“ erhalten Sie einen Einblick in die strategische Karriereplanung und konkrete Empfehlungen, wie Sie Ihre Karriere Schritt für Schritt planen können und wie typische Karrierewege aussehen. Lernen Sie, wie Sie Ihr Profil definieren können und damit Ihren Mehrwert für Unternehmen klar zum Ausdruck bringen.  

Jetzt die Aufzeichnung des Webinars ansehen

Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

Februar 2018

Jetzt kommentieren