So wählen Sie Ihre Karriereberater aus: Die 5-50-100-Regel

Gute und angemessene Karrieretipps sind sehr wichtig, aber nicht leicht zu bekommen. Um den Dschungel aus gut gemeinten Ratschlägen zu lichten, lege ich Ihnen meine 5-50-100-Regel ans Herz. Damit stellen Sie sicher, dass die Tipps, die Sie bekommen – und befolgen –, ausgewogen sind und Ihren Bedürfnissen entsprechen. In diesem Artikel erkläre ich, an wen Sie sich für Karrieretipps mit umfassender Perspektive wenden sollten.

5 % voraus

Die erste Person, die Sie befragen sollten, ist Ihnen ein kleines Stück voraus. Diese Person hat vielleicht gerade ihre erste Stelle angetreten oder ist kürzlich erfolgreich in eine andere Branche gewechselt. Sie weiß, wie es „da draußen“ auf dem Arbeitsmarkt in den letzten sechs bis zwölf Monaten zuging, und kann Ihnen aktuelle und konkrete Tipps und Tricks verraten.

50 % geschafft

Wo sehen Sie sich in fünf bis zehn Jahren? Passend zu Ihrer Antwort wählen Sie die nächste Person aus, die Sie um Karriereratschläge bitten. Es sollte eine Person sein, die schon seit einiger Zeit in Ihrem Bereich tätig ist, aber immer noch die Branchentrends mitverfolgt. Sie sollte Auskunft darüber geben können, wer zurzeit nach Mitarbeitern sucht, welche Kompetenzen gefragt sind und welche Fehler Sie vermeiden sollten. 

100 % erreicht

Die nächste Person blickt auf eine erfolgreiche berufliche Laufbahn zurück und sieht dem Ruhestand entgegen. Sie ist vielleicht nicht über die neuesten Entwicklungen am Arbeitsmarkt Ihrer Branche im Bilde, was aber kein Problem darstellt, weil es dafür andere Ansprechpartner gibt. Von dieser Person möchten Sie viel eher wissen, wie sie Karriereziele und Privatleben unter einen Hut bekommen hat, welche Kraftakte sie unternommen hat und was sie im Nachhinein anders gemacht hätte. Diese Person ordnet alles in eine größere Perspektive ein und wird sie daran erinnern, dass Karriere nicht alles im Leben ist. Sie wird sie dazu ermuntern, die richtigen Schritte einzuleiten, aber nicht alles zu ernst zu nehmen.

So wählen Sie Ihre Karriereberater aus

Die richtigen Ansprechpartner zu finden, wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Damit es gelingt, kommt es entscheidend darauf an, Networking, Mentoring und Coaching gezielt einzusetzen. Hier eine kurze Auffrischung:

  • Networking: Networking oder Netzwerken ist das Knüpfen und Pflegen von Kontakten zu anderen Personen mit ähnlichen Interessen, sei es auf digitalen Plattformen oder speziellen Präsenzveranstaltungen. Networking sollte für beide Seiten vorteilhaft und nutzbringend sein. Außerdem sollte die Unterstützung für beide unentgeltlich sein, auch wenn die Plattform oder die Networking-Veranstaltung kostenpflichtig ist.
  • Mentoring: Eine Mentorin oder ein Mentor ist eine erfahrene Person, die Sie mit Ratschlägen unterstützt. Diese Ratschläge können ad hoc erfolgen und unstrukturiert sein, sehr wahrscheinlich sind sie kostenlos. Meist bieten Mentoren Hilfe an, weil sie anderen etwas zurückgeben möchten. Sie erwarten keine Gegenleistung, sondern möchten ihr Wissen an die nächste Generation weitergeben.
  • Coaching: Ein Coach ist ein geschulter, erfahrener Beratungsprofi, der einen systematischen, methodischen Ansatz für Ihre Karriereziele anbietet. Coaching ist in der Regel eine bezahlte Dienstleistung, die gezielt auf Sie zugeschnitten wird. Eine Ausnahme sind die Career Centers oder Career Services, die es an vielen Hochschulen gibt. Dort finden Sie Coaches, die Studierenden ihre Dienste gratis anbieten.

So finden Sie Ihre Karriereberater

Wenn Sie demnächst vorhaben, sich auf Stellensuche zu begeben, sollten Sie es bei der Wahl Ihrer Karriereberater mit einer Mischung aus Networking, Mentoring und Coaching versuchen. Das Alumniportal bietet persönliches Karrierecoaching, ein Mentoring-Programm, ein digitales Tool für die Mentorensuche sowie reichlich Gelegenheiten zum Netzwerken. Darüber hinaus können Sie das Alumni-Netzwerk Ihrer Hochschule nutzen, (ehemalige) Kommilitoninnen und Kommilitonen aus Ihrem Abschlussjahrgang ansprechen oder eine Person in einem beruflichen sozialen Netzwerk anschreiben, die kürzlich einen interessanten Karriereschritt gegangen ist. Falls Sie im Ausland leben, aber in Deutschland arbeiten möchten, empfiehlt sich ein Mix aus deutschen und internationalen Ansprechpartnern in Ihrem Karriereberatungsteam. Orientieren Sie sich an Menschen, zu denen Sie aufblicken – und trauen Sie sich ruhig, sie zu kontaktieren. 

So kontaktieren Sie Ihre Karriereberater

Sehr wahrscheinlich wird man Sie mit offenen Armen empfangen. Da Ihre Ansprechpartner aber sicherlich viel zu tun haben, sollten Sie einen Informationsaustausch vorschlagen, der nicht länger als 15 bis 30 Minuten dauert. Bedenken Sie, dass es dabei nicht um Ihre Jobsuche, sondern um Ihr Gegenüber geht – fragen Sie Ihren Kontakt also nach seinen Erfahrungen und bereiten Sie sich auf das Gespräch vor, indem Sie sein LinkedIn- oder Xing-Profil besuchen. Wer Arbeitsmarkttrends verfolgt und seine beruflichen Netzwerke sorgfältig pflegt, weiß, dass die Anfänger von heute vielleicht die Chefs von morgen sind.

Autorin: Jessica Schüller

Beiträge externer Autor*innen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Über die Autorin

  • Jessica Schüller Jessica Schüller

Jessica Schüller ist Graduierte und Erasmus Mundus-Stipendiatin im Rahmen des Programms Master in Research and Innovation in Higher Education (MaRIHE) an der Universität Tampere in Finnland und der Donau-Universität Krems in Österreich. Sie hilft internationalen Studierenden, Berufseinsteigern und Zuwanderern dabei, in Deutschland eine berufliche Laufbahn zu starten und zu entwickeln. Bevor sie ihre eigene Karriere als Germany Career Coach begann, war sie als internationale Karriereberaterin an einer deutschen Hochschule tätig, leitete ein Stipendienprogramm in Deutschland und unterrichtete internationale Studierende in deutscher Kulturwissenschaft. Hier können Sie mehr über ihre Arbeit erfahren:
www.germanycareercoach.com
www.jessicaschueller.com

 

Zum Community-Profil von Jessica Schüller

Wählen Sie Ihre Karriereberater nach der 5-50-100-Regel aus. Schauen Sie auch im Alumniportal vorbei – dort finden Sie Angebote und Möglichkeiten für Karrierecoaching, Mentoring und Networking

August 2021

Jetzt kommentieren