0 Finde ich gut

Quang Khai Nguyen, Ho-Chi-Minh-Stadt, Vietnam

Name: Quang Khai Nguyen
Lebt in: Ho-Chi-Minh-Stadt, Vietnam
Deutschlandaufenthalt: April bis November 2013
Bildungseinrichtung: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Beruf: Umweltingenieur

Das „International Leadership Training (ILT) – TVET, Climate change and Green Jobs“ der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) war genau auf meine Bedürfnisse als Umweltingenieur zugeschnitten, so dass ich mich beworben habe und ausgewählt wurde. Dadurch bin ich 2013 zum ersten Mal nach Deutschland gekommen. Seit meiner Rückkehr arbeite ich in einem GIZ-Projekt zur TVET-Reform in Vietnam, Komponente 4: Berufsbildung im Bereich Abwasserentsorgung.

Die Unterschiede zwischen Deutschland und meinem Heimatland sind sehr groß. Die beiden Länder unterscheiden sich nicht nur in ihrer geographischen Lage, sondern auch in der historischen Entwicklung und den politischen Institutionen. Schon alleine, dass Vietnam ein Entwicklungsland ist, sagt viel darüber aus, was zwischen den Ländern anders ist. Ein direkter Vergleich ist daher schwer. Vietnam wird noch viele Jahre brauchen, um den aktuellen Entwicklungsstand in Deutschland zu erreichen.

„Der Aufenthalt in Deutschland hat mein Wissen und meine Lebensqualität verbessert“

Besonders geprägt haben mich in dieser Zeit die Begegnungen mit den 18 anderen Teilnehmern des Programms sowie den Betreuern. Ich würde sie alle gerne einmal wiedersehen. Außerdem vermisse ich die Städte Magdeburg, Weimar und Jena, die ich damals besucht habe. Besonders Weimar ist wunderschön und ich kann nur jedem ans Herz legen, sich diese Stadt anzuschauen.

Obwohl ich einen Monat lang Deutschunterricht hatte, kann ich leider kein Deutsch sprechen. Ich hätte außerdem gerne in einer deutschen Familie gelebt, um mehr über die deutsche Kultur zu lernen. Außerdem hätte ich gerne einen Teilzeitjob in Deutschland gehabt, um mehr über die Arbeitskultur zu erfahren, aber auch das war leider nicht möglich.

Ich freue mich, dass ich viele meiner in Deutschland erworbenen Kenntnisse heute in meine Arbeit als Umweltingenieur in Vietnam einbringen kann. Auch persönlich hat mich die Zeit sehr bereichert. Deutschland hat mir so gut gefallen, dass ich dort gerne mit meiner kleinen Familie leben würde.

„Für die Zukunft plane ich, das GIZ-Projekt erfolgreich zu beenden und zu promoviern”

Ich stehe in engem Kontakt mit anderen Deutschland-Alumni. Am „Deutschlandreise“-Gewinnspiel des Alumniportals habe ich mit meinem Freund Soni Fahruri teilgenommen. Ich kenne ihn aus dem International Leadership Training der GIZ, das wir zusammen in Deutschland besucht haben. Wir gehören zum glücklichen Gewinnerteam und sehen uns im Oktober 2014 in Deutschland wieder.

Anderen Deutschland-Alumni möchte ich auf den Weg geben, dass es hart sein kann, nach dem Aufenthalt in Deutschland wieder ins Heimatland zurückzukehren. Aber wenn sie sich anstrengen und die in Deutschland erworbenen Kenntnisse einsetzen, werden sie sicherlich erfolgreich sein.

 

Oktober 2014

Jetzt kommentieren