3 Finde ich gut

Ezekiel Wendtoin Nikiema: „Dank der deutschen Sprache hebe ich mich von den Künstlern in Burkina Faso ab“

Name: Ezekiel „Ezé“ Wendtoin Nikiema
Lebt in: Ouagadougou, Burkina Faso
Herkunftsland: Burkina Faso
Deutschlandaufenthalt: mehrere Aufenthalte zwischen 2013 und 2016
Beruf: Musiker, Deutschlehrer, Dolmetscher

Mein Name ist Ezekiel Wendtoin Nikiema, und ich komme aus Burkina Faso. Ich bin Musiker und habe schon eine Tournee durch Deutschland gemacht. Dank der PASCH-Initiative kann ich nicht nur auf Deutsch kommunizieren, sondern auch singen.

Ich bin 1991 in Ouagadougou, der Hauptstadt von Burkina Faso, geboren. Meine Schulzeit habe ich an der PASCH-Schule Lycée Mixte de Gounghin verbracht. In der zehnten Klasse, also im Jahr 2006, habe ich angefangen, Deutsch zu lernen und mich schnell in die Sprache verliebt.

Was ist die PASCH-Initiative?

PASCH steht für die Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“. Sie vernetzt weltweit mehr als 1.800 Schulen, an denen Deutsch einen besonders hohen Stellenwert hat.

PASCH ist eine Initiative des Auswärtigen Amtes in Zusammenarbeit mit der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA), dem Goethe-Institut (GI), dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und dem Pädagogischen Austauschdienst (PAD) der Kultusministerkonferenz.

PASCH-Alumni-Plattform

PASCH-Alumni in der Community

Deutsch lernen durch PASCH-Aktivitäten

Dank der PASCH-Initiative bekam ich nicht nur viele Lernmaterialen wie ein Wörterbuch oder Grammatiken, die mir dabei geholfen haben, Deutsch zu lernen. Ich konnte auch an Theaterworkshops und am Wettbewerb „Eine Welt Song“ teilnehmen. In letzterem habe ich den Afrika-Sonderpreis gewonnen. Dass ich durch die PASCH-Initiative Deutsch mithilfe von Aktivitäten wie Workshops, Treffen oder Kinobesuche lernen konnte, hat mir ganz besonders gefallen.

Columbiahalle Berlin: EINE WELT-Festival 2016

Zwei PASCH-Schulen in Ouagadougou

Wir haben eine zweite PASCH-Schule in Burkina Faso. Sie heißt Lycée Bogodogo und ist ebenfalls in Ouagadougou. Mit den Schülerinnen und Schülern von dort haben wir viele PASCH-Aktivitäten gemeinsam unternommen. Außerdem habe ich durch die PASCH-Initiative das Goethe-Institut in Burkina Faso kennengelernt und auch schon in der Schulzeit Germanistikstudenten getroffen. Sie wurden in unsere Schule eingeladen und haben Theaterstücke aufgeführt und sich mit uns ausgetauscht.

Mein Studium und meine Berufe mit Deutsch

Nach der Schule habe ich an der Universität von Ouagadougou Germanistik studiert und danach als Privatlehrer an Gymnasien gearbeitet und war auch als Dolmetscher tätig. Zurzeit bin ich Musiker. Ich spiele mehrere Instrumente und habe von Juni bis August 2014 eine Tour durch Frankreich, Deutschland und Österreich gemacht. Es war toll, dass ich mir dank meiner Deutschkenntnisse keine Sorgen darüber machen musste, ob ich in Deutschland und Österreich mit dem Publikum kommunizieren kann. Auch mit anderen Musikern konnte ich mich dort austauschen. Dank der deutschen Sprache hebe ich mich von der Masse an Künstlern in Burkina Faso ab.

Hoffentlich bald: ein Master-Abschluss in Dresden

Ich möchte gerne bald ein Master-Studium in Deutschland absolvieren. Ich habe schon alle Unterlagen zusammen, doch das Visumsverfahren dauert lange und ist sehr kompliziert. Ich hoffe, dass ich 2016 mein Visum bekomme und einen Master in Germanistik an der Universität Dresden machen kann. Danach möchte ich unbedingt mit Musik weitermachen und sie mit Deutsch verbinden. Ich kann mir vorstellen, in Burkina Faso an Projekten zu arbeiten, die Schülern und Schülerinnen Deutsch musikalisch näher bringen und sie ermutigen, Deutsch zu lernen. Mein Traum ist es, mit der Unterstützung der PASCH-Initiative oder des Goethe-Instituts eine Musiktour zu machen, bei der ich mit den Schülern Workshops machen kann.

  • Ezekiel Wendtoin Nikiema (c) privat
  • Ezekiel Wendtoin Nikiema (c) privat
  • Ezekiel Wendtoin Nikiema (c) privat
  • Ezekiel Wendtoin Nikiema (c) privat
  • Ezekiel Wendtoin Nikiema (c) privat
  • Ezekiel Wendtoin Nikiema (c) privat
  • Ezekiel Wendtoin Nikiema (c) privat
  • Ezekiel Wendtoin Nikiema (c) privat
  • Ezekiel Wendtoin Nikiema (c) privat
  • Ezekiel Wendtoin Nikiema (c) privat

Eine Schule bauen

Ich habe auch ein Schulprojekt gestartet: Es heißt „Fondation Warc-en-ciel“, und ich hoffe, dass es in zehn Jahren erfolgreich sein wird. Mit Hilfe des Vereins APECA („Association pour la Promotion de l’Education, de la Culture et de l’Artisanat“), also des Vereins zur Förderung der Bildung, der Kultur und des Kunsthandwerks, möchte ich eine Schule bauen. Dort möchte ich benachteiligte Kinder mit Kultur und Kunsthandwerk in Berührung bringen. Außerdem soll dort ein Ausbildungszentrum für Dolmetscher und Übersetzer entstehen. Mit meinen Kenntnissen aus dem Master-Studium werde ich fähig sein, dort Deutsch zu unterrichten und als Dolmetscher zu arbeiten.

Mein Buch auf Französisch und Deutsch

Um den Bau der Schule zu unterstützen, habe ich ein Buch geschrieben. Auf Deutsch und Französisch. Es heißt „Warc-en-ciel: Mein Leben, meine Musik“. Im Buch teile ich meine eigenen Erfahrungen mit den Lesern und stelle traditionelle Instrumente vor. Das Buch soll Jugendliche ermutigen, sich anderen Kulturen zu öffnen und zugleich ihre eigenen Wurzeln nicht zu vergessen.

Zum Profil von Ezekiel Wendtoin Nikiema in der Community

Dieses Porträt ist zuerst auf www.pasch-net.de, der Webseite der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“, erschienen.

August 2016

Kommentare

Ezé
24. August 2016

Lieben Dank herr Issa. Alles Gute an uns alle. Vine Wendé... Tam

GAMBRE Issa
24. August 2016

Total sagenhaft. Wenn eine Personne sein Ziel klar vor den Augen hat und daran fest glaubt, kann er nur damit Erfolg haben. Egal wie hart, weit und steinig der Weg ist, wird er sicherlich schaffen. Eze hat die Ideen klar im Kopf, deswegen wünsche ich ihm nur das Beste. Als Deutschlehrer bin ich wirklich fasziniert von Artweise wie er die deutsche Sprache beherrscht und hilfreich durch die Kunst benutzt. Lieber Eze, ich gratuliere. Hut ab!

Eze
23. August 2016

Danke Margarita. Wer will, der kann. Du schaffst das irgendwie. Danke sehr
Marcel Iname, danke der Ergaenzung

Jetzt kommentieren