Ehemalige StipendiatInnen der Heinrich-Böll-Stiftung e. V.

Wie alles begann

Nach dem Ende der Förderung wollte die Stiftung ihre Mitstipendiatinnen und –stipendiaten nicht aus den Augen verlieren und die vielfältigen Erfahrungen und Begabungen gegenseitig nutzen.

Um einen verbindlichen Rahmen für den weiteren Austausch und gemeinsame Initiativen zu schaffen, wurde am 5. Oktober 2007 der Verein „Ehemalige Stipendiatinnen der Heinrich-Böll-Stiftung“ ins Leben gerufen.

Die Ziele: Die Heinrich-Böll-Stiftung möchte...

  • ehemaligen und aktuellen Stipendiatinnen und Stipendiaten der Heinrich-Böll-Stiftung ein gemeinsames Forum bieten;
  • den politischen und fachlichen Austausch untereinander fördern;
  • einen gemeinsamen „Denkraum“ für kreative Ideen, Veranstaltungen und die Entwicklung eigener Projekte zu  gesellschaftspolitischen Themen eröffnen, wie zum Beispiel  zum Thema „Soziales Unternehmertum“;
  • berufliche Kontakte ermöglichen;
  • bedüftige Stipendiatinnen und Stipendiaten in Notlagen schnell und unbürokratisch unterstützen (Solidarfonds)

Um all diese Ziele verwirklichen zu können, braucht die Stiftung die Unterstützung von möglichst vielen ehemaligen und aktuellen StipendiatInnen. Denn natürlich kann jedes Mitglied, egal ob im Vorstand oder nicht, jederzeit an jedem Projekt mitwirken oder eigene Ideen realisieren.
 
Webseite www.hbs-ehemalige.de/