Wie werde ich die Angst los. meinen Job zu verlierem?

  • 2021-03-23
  • Aigul Zhalgassova
Papiermann umgeben von Coronavirus und Wirtschaftsnachrichten

© Getty Images/zimmytws

Wir meckern gern über unsere Arbeit: viel Stress, viele Projekte und relativ wenig Anerkennung dafür. Trotzdem läuft uns beim Gedanken ein Schauer über den Rücken, wir könnten unseren Job verlieren. Neben Existenzsorgen belastet uns auch die Frage: „Was bin ich ohne Arbeit?" In der Gesellschaft wird die Berufstätigkeit oft mit dem Wert des Menschen gleichgesetzt. Ist das richtig? In dieser Podcastfolge diskutiert Deutschland-Alumna Aigul Zhalgassova, was die Arbeit ist und wie wir mit einer möglichen Arbeitslosigkeit sinnvoll umgehen. Dabei hilft uns der österreichische Arzt und Philosoph Viktor Frankl. Schon mal vorweg: „Die Arbeitsfähigkeit ist nicht alles, sie ist weder ein zureichender noch ein notwendiger Grund, um das Leben mit Sinn zu erfüllen."

Transkript

Zitiertes Buch: Viktor E. Frankl, Ärztliche Seelsorge. Grundlagen der Logotherapie und Existenzanalyse. 11., überarbeitete Neuauflage, Deuticke im Paul Zsolnay Verlag, Wien, 2005.