2 Finde ich gut

Ökologisch bauen - schont die Umwelt, spart Energie, hat Zukunft

Sprachniveau A2

Zu den ersten ökologischen Gebäuden im europäischen Raum gehörten die Pfahlbauten der Jungsteinzeit und Bronzezeit (ca. 4.300 v. Chr. und 800 v. Chr.). Sie waren komplett nachhaltig: Das Holz und andere Materialien stammten aus der Region, die Rohstoffe wuchsen nach

Ein Wolkenkratzer mit viel Glas und Stahl war eines der ersten ökologischen Gebäude (Green Building) in Deutschland: Der Commerzbank Tower in Frankfurt am Main, 65 Stockwerke hoch, feiert 2017 seinen 20. Geburtstag. Der britische Architekt Sir Norman Foster, Träger des Nachhaltigkeitspreises 2012 für Architektur und Baukunst, hat bei diesem Gebäude den Energiebedarf intelligent gelöst. Durch die doppelte Außenfassade gibt es Frischluft, eine Klimaanlage wird kaum gebraucht. Im Gebäude gibt es neun Gärten.

Ein „Green Building“ hat viele Seiten

Green Building bedeutet nachhaltig und energieeffizient zu bauen. Nachwachsende Rohstoffe wie Holz und Naturfasern – etwa Stroh oder Hanf – spielen eine wichtige Rolle, aber auch neue Technologien.

Wichtig beim Green Building ist es die Natur zu schonen und wenig Fläche zu verbrauchen. Ein Kriterium ist ein geringer Energieverbrauch. Von Bedeutung sind auch möglichst geringe Transportkosten und kurze Transportwege der Bauteile. 

Green Building hat Zukunft

Bis 2050 soll ein klimaneutraler Gebäudebestand in ganz Deutschland erreicht werden. Das bedeutet zum Beispiel, dass 20 Prozent weniger Wärme verbraucht werden soll. Dabei soll der Anteil an erneuerbaren Energieformen erhöht werden. Das bedeutet aber auch Wachstum vor allem für den Bereich Green Building. Ungefähr jeder fünfte Euro wird in nachhaltige Immobilien investiert.

Fragen A2:

  • Wie nennt man ökologische Gebäude auch?
  • Was bedeutet energieeffizient?
  • Welche Faktoren spielen beim ökologisch bauen noch eine Rolle?

Sprachniveau B2

Zu den ersten ökologischen Gebäuden im europäischen Raum gehörten die Pfahlbauten der Jungsteinzeit und Bronzezeit zwischen ca. 4.300 v. Chr. und 800 v. Chr. Diese waren bis ins letzte Detail nachhaltig: Das Holz und andere Materialien stammten aus der Region, die Rohstoffe wuchsen nach. 

Ausgerechnet ein Wolkenkratzer mit viel Glas und Stahl war eines der ersten ökologischen Gebäude (Green Building) in Deutschland: Der Commerzbank Tower in Frankfurt am Main, 65 Stockwerke hoch, feiert 2017 seinen 20. Geburtstag. Mit 259 Metern ist es auch das höchste Gebäude Deutschlands.

Der britische Architekt Sir Norman Foster, Träger des Nachhaltigkeitspreises 2012 für Architektur und Baukunst, hat bei diesem Gebäude vor allem den Energiebedarf im Blick gehabt. So gibt es dank der doppelten Außenfassade Frischluft, eine Klimaanlage wird kaum gebraucht. Im Gebäude selbst gibt es neun Gärten.

Ein „Green Building“ hat viele Seiten

Green Building bedeutet nachhaltig und energieeffizient zu bauen. Nachwachsende Rohstoffe wie Holz und Naturfasern – etwa Stroh oder Hanf – spielen eine wichtige Rolle, aber auch neue Technologien.

Es bedeutet aber auch: die Natur zu schonen und wenig Fläche zu verbrauchen. Ein Kriterium ist ein geringer Energieverbrauch, ein weiterer Aspekt sind möglichst geringe Transportkosten und kurze Transportwege der Bauteile. Materialien, die sich recyceln lassen, haben Vorrang. Und wenn ein Gebäude abgerissen werden muss, darf von den Materialien keine Gefahr ausgehen – im Idealfall lässt sich alles wieder verwerten.

Green Building hat Zukunft

Deutschland hat sich im Bausektor viel vorgenommen: Bis 2050 soll ein  klimaneutraler Gebäudebestand in ganz Deutschland erreicht werden. Das bedeutet zum Beispiel, dass 20 Prozent weniger Wärme verbraucht werden soll, wobei der Anteil an erneuerbaren Energieformen erhöht wird. Das bedeutet aber auch Wachstum vor allem für den Bereich Green Building. Ungefähr jeder fünfte Euro wird in nachhaltige Immobilien investiert.

Inzwischen kann man in Deutschland Green Building Engineering studieren. Das nachhaltige und ressourcenschonende Bauen und Sanieren von Gebäuden im Einklang mit Mensch und Natur spielt eine immer größere Rolle für den Klimaschutz. 

Fragen B2:

  • Was bedeutet ressourcenschonend?
  • Welches war eines der ersten Green Buildings in Deutschland?
  • Was ist bei Transport der Materialien zu beachten, wenn man ökologisch baut?
  • Was hat sich Deutschland bis 2050 vorgenommen?
  • Wie viel weniger Wärme soll verbraucht werden?

Mai 2017

Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

Jetzt kommentieren