Deutsche Inseln


Sprachniveau B2

Wer „Deutschland“ hört, denkt nicht sofort an Inseln. Dabei gibt es insgesamt 77 Inseln an der deutschen Küste. Die meisten davon liegen in der Nordsee: die Nordfriesischen Inseln und die Ostfriesischen Inseln. Außerdem gibt es noch die Ostseeinseln.

Fischfang und Tourismus

Früher lebten die Bewohner der deutschen Inseln hauptsächlich vom Fischfang. Seit vielen Jahren sind aber Touristen die größte Einnahmequelle. Die Nordseeinseln sind vor allem wegen ihres rauen, gesunden Klimas beliebt. Das Wattenmeer der Nordsee ist das größte der Welt und steht zu großen Teilen unter Naturschutz.

Urlaubsparadies Sylt

Sylt ist die größte Nordseeinsel und hat eine interessante, schmale Form. Sie ist 38,5 Kilometer lang und an der schmalsten Stelle nur knapp 600 Meter breit. Sylt ist ein sehr beliebtes Ferienziel: Jährlich kommen mehr als 800.000 Besucher. Dabei wohnen nur etwa 20.000 Menschen auf Sylt.

Rügen, die größte deutsche Insel

Mit einer Fläche von 926 km² ist die Ostseeinsel Rügen fast zehnmal so groß wie Sylt und über einen Damm mit dem deutschen Festland verbunden. Bekannt ist die Insel Rügen für ihre Natur mit weißen Felsen, langen Stränden, sanften Hügeln und unberührten Wäldern.

Weitere Inseln

Helgoland ist die einzige deutsche Hochseeinsel und nur einen Quadratkilometer groß. Sie ist knapp 50 Kilometer vom Festland entfernt. Eine Besonderheit sind die zollfreien Waren. Die Inseln Föhr und Amrum sind weitere beliebte Nordseeinseln. Föhr wird auch als „grüne Insel“ bezeichnet, da sie durch ihre Lage vor den stürmischen Winden geschützt ist. Auf Amrum findet man einen der breitesten Sandstrände Nordeuropas und eine faszinierende Dünenlandschaft.

Die Halligen

Zusätzlich zu den 77 deutschen Inseln gibt es noch zehn Halligen im nordfriesischen Wattenmeer. Das sind winzige Inselchen, die kaum durch Deiche geschützt sind. Sieben Halligen sind bewohnt. Die Bewohner sind darauf vorbereitet, dass ihre Hallig bei starker Flut überschwemmt wird. Touristen lieben die Ursprünglichkeit der Halligen. Der Dichter Theodor Storm nannte die Halligen einst „schwimmende Träume.“

Haben Sie den Text gelesen und verstanden? Können Sie die folgenden Fragen beantworten?

  • Wo liegen die deutschen Inseln?
  • Wovon lebten die Bewohner der deutschen Inseln früher?
  • Wofür ist Rügen berühmt?

Diskutieren Sie mit uns in der Community-Gruppe „Deutsch als Fremdsprache“

Februar 2018

Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Möglicherweise unterliegen zusätzliche Inhalte wie Bilder und Videos jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Zudem gilt folgende Regelung für die korrekte Benennung der Urheber und Quelle sowie Übersetzungen.

Jetzt kommentieren