EM 2024: Deutschland freut sich auf neues Fußball-Sommermärchen

Fußball auf Rasen im Stadion
© Getty Images/NiseriN

„Dieses Turnier wird ein Fest der Fankultur“, verspricht die deutsche Bundesinnenministerin Nancy Faeser mit Blick auf die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland. Nicht nur die Politikerin blickt mit großer Vorfreude auf die EM. Fußballfans aus ganz Europa können den Beginn der Spiele kaum erwarten.

Das erste Spiel findet am 14. Juni in München statt. Einen Monat später endet die EM 2024 am 14. Juli mit dem Finale in Berlin. Außer dem Gastgeber Deutschland sind 23 andere Länder bei dem vom europäischen Fußballverband veranstalteten Turnier dabei. Die Mannschaften haben in ganz Deutschland verteilt Quartiere gemietet, sodass an vielen Orten schon seit Wochen die Vorbereitungen laufen.

Gespielt wird in zehn Städten. Insgesamt werden 2,7 Millionen Besucherinnen und Besucher der Fußballspiele erwartet. Viele Menschen in Deutschland erinnert das an die Fußball-Weltmeisterschaft im eigenen Land im Jahr 2006. Das Turnier gilt als . Die Stimmung wurde als fröhlich und friedlich beschrieben. Erst Jahre später litt das Image des Turniers darunter, dass es Berichte über Schmiergeldzahlungen gab.

Fokus soll auf Nachhaltigkeit und Zusammenhalt liegen

So etwas soll bei diesem Turnier nicht passieren. Die EM soll ein Beispiel eines modernen Deutschlands werden. wie Nachhaltigkeit, Freiheit und Frieden sollen im Mittelpunkt stehen, verspricht die Bundesregierung. Außerdem der . Besonders bei der will Deutschland Maßstäbe für die Zukunft setzen.

Der Energieverbrauch soll bei der EM auf ein Minimum reduziert werden. Produkte sollen für das Turnier regional und nachhaltig beschafft werden. Die C02-Emmissionen sollen kompensiert werden. Ganz viele Gedanken machen sich die Organisatoren darum, wie werden kann. Die bei der EM verkauften Verpackungen sollen wiederverwertbar sein. Essen und Getränke soll es möglichst in Mehrwegpackungen geben. Um daraus ein beispielhaftes Konzept für andere große Sportveranstaltungen in der Zukunft zu machen, begleiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler das Umweltkonzept.

Bekanntmachung des EM-Kaders der deutschen Nationalmannschaft

Bekanntmachung des EM-Kaders der deutschen Nationalmannschaft
Bekanntmachung des EM-Kaders der deutschen Nationalmannschaft ©

Ein Fest für Fans und Wirtschaft

Den Fußballfans geht es vermutlich aber vor allem um die Spiele. Hier sind zumindest die Bedingungen für schöne Fußballtage und Fußballnächte erfüllt. Denn die Hälfte aller EM-Spiele beginnt erst um 21 Uhr. Normalerweise gilt dann bald Nachtruhe in Deutschland. Während der EM ist das aber aufgehoben. Der Lärmschutz pausiert, damit die Menschen ohne Strafe auch nachts jubeln können. Damit wird wieder das so beliebte Public Viewing möglich, bei dem Menschen in großen Gruppen die Fußballspiele gucken und miteinander feiern.

Nach einer repräsentativen Umfrage des Branchenverbandes HDE werden die Geschäfte in Deutschland durch die EM 3,8 Milliarden Euro zusätzlich einnehmen. "Die diesjährige Heim-EM könnte den Konsum in einzelnen Branchen und Warengruppen ankurbeln", sagt HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Bier und Grillfleisch und Grillgemüse sind beliebt. Aber auch Dekoration und Schals.

Auch die Hotels und Gaststätten erwarten einen positiven Effekt durch die EM. In den Betrieben in den zehn EM-Städten sagt das jedes zweite Hotel und jede zweite Kneipe. Volle Biergärten, gesellige Runden – die Erwartungen an das Fußballturnier sind hoch.

Sportliche Erfolge und unkonventionelle Kader-Nominierung

Noch im Winter war die Stimmung ganz anders. Da hatten nur wenige Menschen in Deutschland Lust auf das Turnier. Schuld hatte die Fußball-Nationalmannschaft, die seit langer Zeit enttäuschend gespielt hat. Die Stimmung hat sich nun gedreht, weil die Mannschaft von Bundestrainer Julian Nagelsmann im Frühjahr Spiele gegen Vize-Weltmeister Frankreich und die Niederlande gewinnen konnte. Plötzlich glauben wieder viele Deutsche an ein sportlich erfolgreiches Turnier.  

Erfolgreich war auf jeden Fall die Aktion, wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die Spieler seines EM-Kaders vorgestellt hat. Das lief in überraschenden, lustigen Beiträgen. Eine Berliner Döner-Bude durfte bekannt geben, dass der in Madrid spielende Berliner Antonio Rüdiger dabei ist. Eine Bäckerei gab die Einladung von Chris Führich bekannt. Der Name von Torwartlegende Manuel Neuer wurde von einer Dachdeckerin veröffentlicht, die Sängerin Nina Chuba durfte Florian Wirtz von Fußallmeister Bayer Leverkusen auf einem ihrer Konzerte bekannt geben. Die witzige Aktion könnte stilbildend werden – für eine heitere EM 2024 in Deutschland.

 

Lesen Sie auch auf dem Alumniportal

* Pflichtfeld