Ist das Wissen über nachhaltigen Verkehr inklusiv?

SDG Ziel 11: Nachhaltige Städte und Gemeinden
SDG Ziel 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur
Radfahrerin im ländlichen Asien symbolisiert nachhaltigen Verkehr in Indonesien
© Getty Images/rudi_suardi

VIRTUAL COFFEE BREAK

Donnerstag, 25. April 2024 15:00 bis 16:00 Uhr (MESZ)

Sprache: Englisch

Online in Zoom

Das Paradigma des nachhaltigen Verkehrs und der nachhaltigen Mobilität ist noch sehr jung. Die Bedeutung des Verkehrssektors für die nachhaltige Entwicklung wurde während der Rio-Konferenz der Vereinten Nationen im Jahr 1992 erstmals bestimmt und später auf der Konferenz der Vereinten Nationen über nachhaltige Entwicklung 2012 (Rio +20) einstimmig anerkannt [1]. Es gibt Anzeichen für einen Paradigmenwechsel fort vom aktuellen Paradigma, welches dem Automobil Priorität bei der Städte- und Verkehrsplanung einräumt, und hin zu einem Paradigma der nachhaltigen Entwicklung [2].

Dieser Paradigmenwechsel vollzieht sich aktuell auch in Indonesien. Er bleibt jedoch eine Herausforderung. Die Regierung hat damit begonnen, das Paradigma in der öffentlichen Politik umzusetzen, doch der Fortschritt ist schleppend. Ein Grund für diese Schwierigkeiten liegt offenbar in den begrenzten Kenntnissen und Fertigkeiten der Zuständigen und auch Wissenschaftler:innen in Bezug auf die Planung nachhaltiger Verkehrsmittel. Eine der größten Wissensquellen in Indonesien wird noch immer von ausländischen Publikationen und von Kursen dominiert, die von den Entwicklungsagenturen in Englisch oder anderen Fremdsprachen herausgegeben werden; manche Inhalte, die ins Indonesische übersetzt wurden, sind mitunter nicht öffentlich zugänglich. Der Gebrauch von Fremdsprachen wird zu einer Verständnisbarriere beim Lernen und Verinnerlichen neuer Kenntnisse.

Der Fall Indonesien zeigt, dass die aktuellen Kenntnisse über die Umsetzung eines nachhaltigen Entwicklungsparadigmas noch nicht inklusiv und zugänglich für Menschen verschiedener Herkunft mit unterschiedlichem Wissensstand sind. Bei den Anstrengungen, das Paradigma in Richtung nachhaltiger Verkehr zu wechseln und dessen Umsetzung zu verbessern, muss sichergestellt werden, dass Kenntnisse über nachhaltige Verkehrsgestaltung inklusiv und zugänglich für größere und vielfältige Gemeinschaften vermittelt werden.

In diesem Vortrag wird das Problem der Wissensinklusivität im Verkehrssektor anhand des Falls Indonesien betrachtet und analysiert. Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit Sukma Larastiti und anderen Deutschland-Alumnae und -Alumni!

Quellen

Unser Sprecherin

Was Sie noch wissen sollten!

Datum und Zeiten
Über das Format
Technische Voraussetzungen und Datenschutz