0 Finde ich gut

Deutsche Redewendungen rund um die Arbeit

Anlässlich des Maifeiertages am 01. Mai möchten wir Ihnen einige Redewendungen rund um die Arbeit näherbringen. Wissen Sie, wann man von einem Feierabend spricht? Oder davon, blau zu machen? Raten Sie mit!

  • Blau machen

    Das Wort kommt aus dem Färberhandwerk: Das Farbbad begann man traditionell am Sonntag, das Oxydieren ließ man dann montags geschehen, so dass die Gesellen frei hatten. Das Wort kommt aus dem Färberhandwerk: Das Farbbad begann man traditionell am Sonntag, das Oxydieren ließ man dann montags geschehen, so dass die Gesellen frei hatten. 

    Beispiel: Sie hatten bis spät in die Nacht gefeiert und machten allesamt am nächsten Tag in der Schule blau.

  • Die Sisyphusarbeit

    Der Ursprung dieses Sprichwortes ist eine griechische Sage. Sisyphus, der König von Korinth, wurde von den Göttern bestraft: Er musste einen großen Stein den Berg hinauf rollen. Der Stein rollte aber immer wieder nach unten. Eine Sisyphusarbeit ist sehr kompliziert und man wird nie fertig.    

    Beispiel: Dieses Projekt ist die reinste Sisyphusarbeit, damit werden wir nie fertig.

  • Das fleißige Bienchen

    Wer schon mal einen Bienenstock gesehen hat, weiß, dass es dort nie ruhig zugeht. Den ganzen Tag fliegen Bienen ein und aus. Wer viel arbeitet, wird deshalb oft mit einer Biene verglichen.     

    Beispiel: Das habt ihr alles in einer Stunde geschafft? Ihr fleißigen Bienchen!

  • Der frühe Vogel fängt den Wurm

    Am frühen Morgen kommen die Würmer aus der Erde – Vögel haben dann also tatsächlich die beste Chance, einen Wurm zu fangen. Auch Menschen sollten früh aufstehen und früh mit der Arbeit beginnen, meint dieses Sprichwort. Ob das für alle so richtig ist?   

    Beispiel: „Ich stehe jeden Morgen um fünf Uhr auf und gehe noch vor der Arbeit joggen. Mein Motto ist: Der frühe Vogel fängt den Wurm!“

  • Der Feierabend

    Endlich! Die Arbeit ist getan und der angenehme Teil des Tages darf beginnen. Feierabend bezeichnete im Deutschen ursprünglich den Vorabend eines Feiertages. Erst später, unter dem Einfluss der Sprache der Handwerker, erfolgte eine Umdeutung.

    Beispiel: Du trinkst bei der Arbeit schon ein Bier? Weißt du eigentlich, dass Alkohol erst nach Feierabend erlaubt ist?

  • Das Arbeitstier

    Ein Arbeitstier ist ein Tier, das für den Menschen arbeitet. Zum Beispiel ein Pferd, das den Pflug auf dem Acker zieht. Heute erledigen solche Aufgaben oft Maschinen. Redensartlich bezeichnet das Wort eine Person, die sehr gerne und sehr viel arbeitet.

    Beispiel: „Leona ist ein richtiges Arbeitstier. Sie geht früh morgens aus dem Haus und kommt erst spät abends wieder. Wenn andere Leute am Wochenende entspannen, ist sie oft im Büro.“

  • Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

    Das Sprichwort bezieht sich auf die Erledigung von Aufgaben und Pflichten: erst nach getaner Arbeit ist Zeit für Freizeit und Spaß.   

    Beispiel: „Mama, darf ich bitte mit Marc auf den Spielplatz gehen?“ „Hast du denn schon alle Hausaufgaben gemacht?“ „Nein, noch nicht alle.“ „Deine Hausaufgaben musst du vorher erledigen. Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.“

Verstehen Sie Deutsch?

„Verstehen Sie Deutsch“ bringt Ihnen jeden Tag eine deutsche Redewendung oder ein besonders schönes oder kurioses deutsches Wort zum Mitraten. Kennen Sie die richtige Antwort? Klicken Sie darauf, um zu sehen, ob sie stimmt!

Jetzt raten

April 2019

Kommentare

Alumniportal Deutschland-Redaktion
2. Mai 2019

Hallo Batsengee Buyankhand,
danke für deinen Kommentar.
Wenn Sie ganz genau wissen wollen, was "blau machen" bedeutet: Die Lösung und eine Erklärung finden Sie auf unserer Website unter https://www.alumniportal-deutschland.org/deutsche-sprache/verstehen-sie-deutsch/redewendung/show/Collocation/blau-machen-1/3/.

Batsengee Buyankhand
1. Mai 2019

Wenn einer viel getrunken hat und sich davon nicht wohlfuellt. wenn einer luegt und seine Luege ins Licht kommt.

Jetzt kommentieren